short review: Ruht das Licht

Rezension von September 2011

Ruht das Licht

Originaltitel: Linger
Autor: Maggie Stiefvater

Verlag: script5
Erscheinungsdatum: September 2011
Gebundene Ausgabe mit 400 Seiten

ISBN: 978-3-8390-0118-9
Preis: 18,90€
Empfehlung: ab 16 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. Nach dem Sommer (zu meiner Rezi)
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen

Klappentext: Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr. Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen. Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird.

Inhalt: In Mery Falls wird es Herbst, Sam und Grace sind wieder vereint und Sam scheint geheilt zu sein, während Grace sich krank fühlt und typische Anzeichen für eine Verwandlung zum Wolf zeigt. Sam muss sich zudem um die neuen Wölfe, unter Anderem Cole, und um Becks Haus kümmern, was ihm sichtlich schwer fällt. Cole hat sich zu früh in einen Menschen verwandelt und Isabel macht sich immer noch Vorwürfe wegen Jack`s Tod.

Meinung: Ich muss gestehen, ich wusste nicht mehr ganz genau um was es in Nach dem Sommer ging und leider hat Maggie Stiefvater meine Erinnerungen nicht richtig aufgefrischt. Es werden Andeutungen gemacht, aber meine Erinnerungen kamen nie ganz zurück und daher musste ich mich "blind" durch das Buch lesen. Aber trotz dieser Tatsache konnte mich der Schreibstil der Autorin wieder sofort fesseln und auch die Tatsache, dass es hier nicht nur um Sam und Grace, sondern auch um Isabel und Cole geht, finde ich sehr interessant. Es wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der 4 erzählt und somit erhält man gute Einblicke in die Gedanken und Gefühle der 4. Isabel war mir, im Gegensatz zu Band 1, von Anfang an symphatisch und da ich Cole auch aus ihrer und nicht nur aus Sams Sicht kennen lernen durfte, war auch er mir recht symphatisch. Erst wusste ich gar nicht, wer Cole denn ist, aber mit der Zeit wurde mir klar, dass es sich hier um einen der neuen Wölfe handelt, die Beck am Ende von Nach dem Sommer nach Mercy Falls gebracht hat. Sehr schnell wird klar, dass sich Grace in einen Wolf verwandeln wird, aber bis es soweit ist, vergeht eine Ewigkeit, in der ich mit Grace hoffte. Währenddessen hat sie imer größere Probleme mit ihren Eltern und von Sam erfährt man weitere Details aus seiner Vergangenheit, die einen verstehen lassen, warum er Cole nicht sehr mag. Ich wurde sprachlos am Ende des Buchs zurückgelassen und warte nun sehnsüchtig auf Band 3. Allerdings habe ich trotzdem etwas zu bemängeln. Ich mag es einfach nicht, wenn die ersten 300 Seiten des Buchs vor sich her schlummern, um dann auf den letzten 100 Seiten alles raus zu lassen und genau das ist bei Ruht das Licht der Fall.

Fazit: Das lange Warten hat sich wirklich gelohnt. Maggie Stiefvater verzaubert den Leser mit ihrem einmaligen und poetischen Schreibstil und führt uns wieder in die Welt von Mery Falls und den Werwöfen. Da der Anfang (und die Mitte ) des Buch etwas schleppend ist und ich die Wiederholungen aus Band 1 vermisst habe, bekommt Ruht das Licht 3,5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)