short review: Harry Potter und der Orden des Phönix

Harry Potter und der Orden des Phönix

Originaltitel: Harry Potter and the Order of the Phoenix
Autor: Joanne K. Rowling

Verlag: carlsen
Erscheinungsdatum: November 2003
Gebundene Ausgabe mit 1024 Seiten

ISBN: 978-3551555557
Preis: 28,90€
Empfehlung: ab 10 Jahren

Teil einer Reihe: Ja

Kurzbescheibung: Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Meinung: Achja, wie hab` ich mich auf den 5. Band und wie sehr hat mir Harry den Spaß verdorben. Vor einigen Jahren (so 2004) war dies mein liebster Teil und nun wurde ich bitter enttäuscht.

Schuld daran ist größtenteils der allseits bekannte Protagonist Harry Potter, der immer übellaunig war, jeden anmotzte und überall die Schuld suchte, nur bei sich nicht. Das fängt schon an, wenn Harry zum Hauptquartier gebracht wird. Herminde und Ron wissen gar nicht wie ihnen geschieht. Solche Szenen finden sich im gesamten Buch und nach dem 10. Streit wird es einfach nur noch extrem nervig. Zudem zicken sich dann auch noch Ron und Hermine an. Ich hätte sie alle an die Wand klatschen können. Meine persönlichen Highlights waren die Weasley-Zwillinge und Luna. Mit denen hatte man wenigstens etwas Spaß und Luna ist einfach ein geniales Kaliber für sich. Außerdem konnten mich die DA-Treffen wieder aufmuntern und Harry anscheinend auch.

Dazu kommt, dass die Geschichte über 1000 Seiten einnimmt und die Handlung sich unendlich lange zieht. Harry hat natürlich wieder Ferien, kommt irgendwann zum Hauptquartier, die Schule beginnt .... seltsame Träume ... Angriff ..... Träume .......................... Träume ..... Schule... Träume ..... und dann auf den letzten 300 Seiten kommt es zum Showdown. Zwischenzeitlich wollte ich abbrechen und einfach mit dem 6. Band weiter machen, aber das geht nicht so einfach. Es war aber wirklich sehr langwierig und teilweise auch langweilig.

Nun ist es aber so, dass in diesem Teil viele wichtige Dinge passieren, die auch noch in den Folgebänden vorkommen. Also sollte man diesen Teil keinesfalls auslassen, sondern sich (leider) durchquälen und auf den nächsten Teil freuen. Gegen Ende stirbt eine tolle Person und ich war wirklich entsetzt. Das war das 1. Mal, dass die Potter-Bücher mich schockieren konnten. Nun sind es auch weniger Kinderbücher, eher geeignet für junge Erwachsene ab 13 Jahren.

Fazit: Sorry, aber das Gezicke hat mir den Lesespaß total vermiest, dazu kommt die kaum vorhandene Handlung und wenig Lichtblicke und deshalb auch nur 2,5 Sterne
Cover und Kurzbeschreibung via carlsen

Kommentare:

  1. Du hast es 2004 gelesen und fandest es toll und jetzt bist du enttäuscht? Versteh ich nicht....

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)