[Rezension] Der Feuerthron - Rick Riordan

Der Feuerthron

Originaltitel: The Throne Of Fire
Autor: Rick Riordan

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: März 2013
Gebundene Ausgabe mit 520 Seiten

ISBN: 978-3-551-55589-2
Preis: 17,90€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. Die rote Pyramide (2011) (zu meiner Rezension)
2. Der Feuerthron
3.

Kurzbeschreibung: Der finstere ägyptische Gott Seth ist besiegt! Carter und Sadie Kane könnten sich also ganz ihrer neuen Aufgabe widmen: der Ausbildung von Nachwuchs-Magiern. Doch schon wieder kommt etwas dazwischen. Die Chaos-Schlange Apophis erhebt sich und strebt nach der Weltherrschaft. Der Einzige, der sie zurückschlagen könnte, ist der Sonnengott Re. Sadie und Carter müssen ihn unbedingt auf ihre Seite bringen. Allerdings wirkt der Gott etwas – nun ja – unmotiviert. Um ihn aus seiner Lethargie zu wecken, brauchen die Kane-Geschwister mehr als ihre magischen Kräfte.

Meinung: Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und sogar noch mehr, als ich die Mail von buchbotschafter bekam und kurz darauf auch endlich das Buch in meinen Händen hielt. Über 1 Jahr ist es nun her, dass ich Band 1 gelesen habe und anfangs hatte ich Startschwierigkeiten, weil ich vieles vergessen hatte. Im Laufe des Buchs kamen viele Erinnerungen zurück, teils durch Erklärungen, teils durch Nachdenken, aber manches bleibt auch einfach in meinem Kopf verschollen.

Carter und Sadie müssen sich in diesem Band auf den Weg machen um die Sonnnenlitanei zu beschaffen. Mit dieser wollen sie den Sonnengott Re wieder erwecken. Schließlich muss dieser gegen Apophis kämpfen, der die Sonne verschlucken und die Welt in Chaos stürzen will. Aber natürlich stehen den Geschwistern schwere Aufgaben bevor und sie finden Freunde, aber auch Feinde, an den seltsamsten Orten.

Die Geschichte wird wieder von Sadie und Carter persönlich erzählt und der Autor hat nur eine Abschrift gemacht. Die Art eine Geschichte zu erzählen finde ich sehr ansprechend. Beide unterbrechen sich gerne während ihrer Erzählungen, machen bissige Bemerkung und erzählen sehr ironisch. Es war wieder sehr spannend. Wir schlittern mit Carter und Sadie von einem Abenteuer ins nächste und kommen kaum zu einer Atempause. Allerdings hatte ich das Gefühl, die Aufgaben waren sehr einfach. Ein erwachsener Magier hätte doch die Aufgabe mit Leichtigkeit lösen können, deshalb wundert es mich, warum ausgerechnet Sadie und Carter die Drecksarbeit machen müssen.

Im Brooklyn House haben Carter und Sadie nun "Lehrlinge". Auf ihren letzten Aufruf haben sich einge junge Leute gemeldet, die nun im Haus mitleben und von S&C unterrichtet werden. So lernt man einige neue Gesichter kennen, davon spielen Jaz und Walt in diesem Teil eine größere Rolle. Felix hat leider nur 2x einen kleinen Auftritt, aber mit seinen Pinguinen war er mir einfach super symphatisch.

Carter ist außerdem auf der Suche nach Zia und wird dabei schwer enttäuscht. Und auch Sadie ist gleich in 2 Typen verknallt. Wobei der eine ein Gott ist und der andere vielleicht etwas zu alt .. so mit 12/13 passt man ja nicht unbedingt zu einem 16-jährigen, finde ich zumindest. In diesem Band werden besonders Sadies Gefühle und Charactereigenschaften hervor gehoben. Carter kam mir eher zweitrangig vor, aber das wird sich wahrscheinlich im Ende der Trilogie ausgleichen.

Die Geschichte überzeugt mich aber nicht komplett. Der Autor schneidet viele Themen an. Wird es jedoch interessant handelt der Autor die Themen schnell ab um zum nächsten zu kommen. Die Aufgaben der Geschwister wirkten viel zu einfach, fast schon lächerlich.

Das Ende lässt einige Fragen offen und hält einen Cliffhanger bereit. Natürlich möchte ich wissen wie es ausgeht und werde Band 3 lesen, sobald dieser erscheint.


Fazit: Ein gelungener Mittelband, der jedoch ein paar Schwächen hatte.
Cover und Klappentext via Carlsen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)