[short review] Im Bann des Zyklopen (Rick Riordan)

Im Bann des Zyklopen

Originaltitel: Sea of Monsters
Autor: Rick Riordan

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: August 2011
Gebundene Ausgabe mit 336 Seiten

ISBN: 978-3-551-55438-3
Preis: 14,90€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. Diebe im Olymp (zu meiner Rezension)
2. Im Bann des Zyklopen
3. Der Fluch des Titanen
4. Die Schlacht um das Labyrinth
5. Die letzte Göttin

Kurzbeschreibung: Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig - einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager ...

Meinung: Dieses Buch wird gerade verfilmt und ich wollte unbedingt das Buch vorher und endlich auch mal die Reihe weiter lesen.

Percy hat das Schuljahr ohne Schwierigkeiten überstanden und der letzte Schultag beginnt. Und da beginnen die Probleme. Während des Sportunterrichts tauchen Monster auf und Percy wird für die Demolierung der Turnhalle verantwortlich gemacht. Zum Glück taucht da Annabeth auf und kann ihn und seinen Kumpel Tyson ohne größeren Schwierigkeiten zum Camp bringen. Aber dort erwarten ihn einige Überraschungen. Der Baum der Thalia wurde vergiftet und Monster können durch die Barriere dringen. Nur das goldene Vlies kann den Baum heilen. Und dann ist da noch Grover, der von einem Zyklopen gefangen gehalten wird. Percy muss nicht nur seinen Freund, sondern auch das Camp retten.

Percy hat sich wieder einigen Gefahren zu stellen, aber zum Glück hat er seine Freunde Annabeth und Tyson bei sich, die ihm in jeder Situation helfen. Die Charactere gefielen mir in diesem Teil sehr gut. Percy und die anderen sind sehr reif für ihr Alter und können die richtigen Entscheidungen treffen.

Die Handlung war interessant, konnte aber meiner Meinung nach, keine richtige Spannung aufbauen. Es war wie schon bei Teil 1 eher eine unterschwellige Spannung, weil man wissen möchte, wie es zu Ende geht. Außerdem möchte ich natürlich wissen, wie die Reihe ausgeht, deshalb finde ich die Bücher eher interessant als spannend.

Der Schreibstil ist wieder typisch Riordan und hat viel Humor, besonders das mag ich am Autor und seinen Büchern. Ich persönlich freue mich schon auf den 3. Teil Der Fluch der Titanen, den ich wahrscheinlich nächsten Monat lesen werde. Den Film werde ich mir dann auch anschauen.

Fazit: In typischer Riordan Manier geschrieben konnte mich die Handlung nicht ganz überzeugen.
Cover und kurzbeschreibung via Carlsen

Kommentare:

  1. Hach, ich muss auch endlich mal mit dem ersten Teil anfangen^^ Aber irgendwie kommt immer wieder ein anderes Buch dazwischen^^

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich werde mich demnächst an Band 3 machen :)

      Löschen
  2. Ha, ich wusste doch, dass ich deine Rezi du diesem Teil auch schon gelesen habe und nachdem wir schon den ersten Teil gleich bewertet haben, ist es hier auch so. Na, dann bin ich ja mal gespannt, was ich zum 3. sagen, wenn ich irgendwann mal zum lesen komme^^

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)