[Filmrezension] Snow White & the Huntsman

Snow White & the Huntsman

Regie:  Rupert Sanders
Darsteller: Kristen Stewart, Charlize Theron, Chris Hemsworth Genre: Action, Grusel

Produktionsland/jahr: USA 2012
Spieldauer: 122 Minuten
FSK: ab 12 Jahren

Verleih: Universal
Website zum Film

Kurzbeschreibung: Als die grausame Königin Ravenna (Oscar®-Gewinnerin Charlize Theron) erfährt, dass die junge Snow White (Kristen Stewart - "Twilight") sie nicht nur an Schönheit übertrifft, sondern auch dazu bestimmt ist, das Königreich zu führen, scheint Snow Whites Schicksal besiegelt: Ravenna heuert den Huntsman (Chris Hemsworth - "Thor") an, um die Prinzessin zu töten. Snow White kämpft verzweifelt um ihr Leben. Von ihrer Tapferkeit beeindruckt, ermutigt der Huntsman sie, ihrer Bestimmung zu folgen und den Kampf gegen die böse Königin aufzunehmen. Seite an Seite ziehen sie schließlich in die alles entscheidende Schlacht ...

Meinung: An diesem Film scheiden sich echt die Geister und besonders an Kristen Stewart. Ich wollte den Film schon im Kino schauen, wollte aber kein Geld ausgeben, weil ich schon viele schlechte Stimmen dazu gehört habe. Zum Glück hatte ich die DVD nur ausgeliehen.

Die Hexe Ravena heiratet den König und ermordet ihn in der Hochzeitsnacht. Seine Tochter Snow White schließt sie in den höchsten Turm des Schloss` und regiert von nun an das Reich. Als Snow White eine junge Frau ist, will die Königin auf Rat des Spiegels das Herz der jungen Schönheit verspeisen. Diese kann jedoch entkommen und flieht in den dunklen Wald. Der Huntsman wird beauftragt, sie zur Königin zu bringen.

Das Märchen kennt hoffentlich jeder. Snow White lebt glücklich bei den Zwergen, bis sie einen vergiftet Apfel isst, der sie in einen Schlaf versetzt, aus dem sie nur nach einem Kuss ihres Prinzen erwacht. Sie leben glücklich bis an ihr Lebensende. Die Story wurde nicht so übernommen und ist einerseits natürlich kinotauglicher gemacht worden, aber andererseits auch irgendwie langweilig und hat in einem Thema ein offenes Ende.
Mirror mirror on the wall, who is the fairest of them all ?
Der erste eindeutige Minuspunkt ist Kristen Stewart. Während des Films wollte ich ihr echt gerne mal eine ins Gesicht klatschen. Sie kriegt ihren Mund einfach nicht zu und dann schauen auch noch ihre dämlichen Hasenvorderzähne raus. Waaaah. ich hab fast einen Anfall bekommen und muss zusätzlich noch die ganze zeit darüber lachen, weswegen ich den Film auch nicht ernst nehmen konnte. Kristen wirkt einfach immer so gekünstelt, habt ihr mal genau beobachtet, wie sie ihre Filmpartner küsst ? Einfach gruselig, als hätten die alle Mundgeruch :D Als Person mag ich sie, aber als Schauspielerin geht sie einfach gar nicht.

Charlize Theron und den Rest fand ich eigentlich ganz gut. Im Original hörten sie sich nicht unbedingt besser an, sind aber einen Klick wert. Prinz und Huntsman sind nicht unbedingt einen zweiten Blick wert und plötzlich gab es auch 8 statt 7 Zwerge .. SPOILER: Einer stirbt noch, dann sind es wieder 7. SPOILER ENDE

Wer nun der wahre Märchenprinz für Bella ... äh Snow White ist, wird sich wohl erst im 2. Teil klären. Was auch immer der für eine absurde Handlung haben mag. Schon in diesem Teil wurde man vor Kitsch, Vorhersehbarkeit und Momenten, bei denen man sich die Hand vor den Kopf schlagen möchte, bald so genervt, dass das Ende fast wie eine Erlösung erschien.

Was mir auch sauer hochkam waren die schlechten Animationen. Ein Feenwald wird viel zu überlichtet dargestellt, viel zu grell und das erscheinende Wesen erinnerte mich an den Waldgott aus Prinzessin Mononoke. Dazu kam die grausig animierten Tiere. Der Hase sah echt dämlich aus. Ich finde es gut, dass sie keine echten Hasen genommen haben, aber ein bischen authentischer hätte es schon sein können.

Fazit: Baah. Gruselig keinesfalls. Actionsreich eher wenig und dazu Kristen Stewart. ... einfach miserabel. Punkte gibts für Charlize Theron, die das einzige Highlight war. 

Bild von mir, Kurzbeschreibung via Universal

Top Ten Thursday #5




Die Selbstmord-Schwestern - Jeffrey Eugenides (zu meiner Rezi) ♥

Schwestermutter - Ich bin ein Inzestkind - Ulrike M. Dierkes

Sehen wir uns morgen ? - Alice Kuipers

Sklavin - Mende Nazer

Seelen - Stephenie Meyer (zu meiner Rezi)

Die Saat - Guillermo Del Toro (zu meiner Rezi)

Starters - Lissa Price (zu meiner Rezi)

Sakrileg - Dan Brown

Die Schlacht um das Labyrinth - Rick Riordan (zu meiner Rezi)

Sie - Stephen King (ungelesen)

Diesmal hatte ich sogar mehr als 10 Bücher mit S im Regal stehen. Und nur eines davon ist ungelesen. Das ist doch mal ein Highlight. Die Selbstmord Schwestern ist mein absolutes Lieblingsbuch, aber auch Seelen und Sakrileg sind klasse. 




[Vorschau] Fischer Jugendbuch Herbst 2013




September 2013

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären, zu denen sie selbst gehört, und den Seraphim zu beenden. Gemeinsam mit ihrem einstigen Feind Thiago -dem Weißen Wolf- zieht Karou sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine neue Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern. Und wenn es nach Karou geht, wird zumindest die letzte Vertraute, die ihr geblieben ist, ihre beste Freundin Zuzana, aus alledem herausgehalten werden. Wer Zuzana kennt weiß allerdings, dass sie sich nicht gerne bremsen lässt… Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte nur im Irrtum gehandelt, dachte Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat an seinen eigenen Leuten.

Ich freue mich schon so auf diese Fortsetzung. Daughter of Smoke and Bone war echt super (zu meiner Rezension). Der Klappentext klingt spannend und das Cover ist auch ein richtiger Hingucker.

via Fischer Jugendbuch




August 2013

Jackson Meyer wirft sich voller Elan in seine Rolle als Agent für Tempest – die geheimnisvolle CIA-Abteilung, die für alle mit Zeitreisen verbundenen Bedrohungen zuständig ist. Trotz seines Kummers darüber, dass er den Lauf der Geschichte ändern und die Liebe seines Lebens aufgeben musste, zeigt Jackson, dass er ein hervorragender Agent ist – auch ohne, dass er seine eigenen Kräfte nutzt und durch die Zeit springt. All das ändert sich jedoch, als Holly – das Mädchen, für das er den Lauf der Geschichte geändert hat – erneut in sein Leben tritt. Dann wird plötzlich Eyewall, eine gegnerische CIA- Abteilung, aktiv. Jackson und seine Agentenkollegen werden angegriffen und müssen fliehen. Jackson erkennt, dass die Welt um ihn herum sich geändert hat. Jemand weiß von seiner ausgelöschten Beziehung zu Holly, so dass sie beide wieder in Gefahr sind.

Feinde der Zeit stelle ich nur vor, weil es ein paar von euch interessieren könnte. Sturz in die Zeit fand ich echt grauenhaft, wie ihr (hier) nachlesen könnt.

via Fischer Jugendbuch




Oktober 2013

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal.  Der Oberstaatsanwalt findet einen Grund, um Anya Balanchine in die Erziehungsanstalt Liberty einsperren zu lassen. Und das nicht zum ersten Mal. Aber diesmal gelingt ihr die Flucht auf eine Kakaoplantage in Mexiko. Dort lernt sie alles über die Geheimnisse der Schokoladenherstellung und des Kakaoanbaus.  Wird Anya ihr Erbe als Kartellchefin etwa doch antreten? Und was ist mit Win? Kann ihre Liebe auch diese Herausforderung überstehen?  Anya ist in tödlicher Gefahr, denn vor den Intrigen der eigenen Familie ist sie nirgendwo sicher.

Auch Edelherb ist eine Fortsetzung, nämlich die Bitterzart und das war echt ein super Buch *klick*

via fischer Jugendbuch

[short reviews] The Green Mile - Der Tod der jungen Mädchen / Die Maus im Todesblock (Stephen King)


Der Tod der jungen Mädchen

Originaltitel: The Two Dead Girls
Autor: Stephen King

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: Januar 1996
Taschenbuch mit 94 Seiten

ISBN: 978-3404139507
Preis: -
Empfehlung: für Erwachsene

Teil einer Reihe: Ja
1.  Der Tod der jungen Mädchen
2. Die Maus im Todesblock
3. Coffey`s Hände
4. Der qualvolle Tod
5. Reise in die Nacht
6. Coffey`s Vermächtnis

Meinung: Der alte Paul Edgecombe fristet sein restliches Leben in einem Altenheim, aber in letzter Zeit erinnert er sich immer öfter an die Geschehnisse, die auf der Green Mile passierten. Er beginnt, seine Erinnerungen aufzuschreiben. Paul war damals Aufseher im Todestrakt, der Green Mile genannt wurde. 1932 kommt John Coffey in den Todestrakt und für Paul und die anderen Wärter beginnt eine atemberaubende und unglaubliche Zeit.

Es erwarten einen haufenweise Andeutungen, was noch passieren wird, aber es bleibt spannend. Ich selbst kenne den Film nicht und möchte ihn auch nicht schauen. Das Buch hat mich wirklich sehr berührt. In diesem ersten Band passiert zwar noch nicht so viel, aber ich konnte es kaum abwarten, wie es weiter geht und habe dann auch sofort weiter gelesen. Es gibt ein paar Rechtschreib - und Zeichenfehler, aber darüber kann man hinwegsehen.


Die Maus im Todesblock

Originaltitel: The Mouse on the Mile
Autor: Stephen King

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: April 1996
Taschenbuch mit 95 Seiten

ISBN: 978-3404139514
Preis: -
Empfehlung: für Erwachsene

Teil einer Reihe: Ja
1.  Der Tod der jungen Mädchen
2. Die Maus im Todesblock
3. Coffey`s Hände
4. Der qualvolle Tod
5. Reise in die Nacht
6. Coffey`s Vermächtnis


Meinung: King gibt eine kleine Einführung in den vorherigen Band und erklärt dem Leser kurz und knackig, um was es geht bzw. gehen wird. Diesmal geht es ausführlich um Mr. Jingles, der einem sehr ans Herzchens wächst. Dafür muss ein Bewohner der Meile gehen, ein weiterer kommt. Ich bin echt froh, The Green Mile in einzelnen Bänden begonnen zu haben. So ist noch unverfälscht und ich kann mir gar nicht vorstellen, wie der Autor es geschafft hat, das alles in einen Band zu machen.


Für beide Bücher

[Rezension] Böse Träume (Christopher Ransom)

Böse Träume

Originaltitel: The people next door
Autor: Christopher Ransom

Verlag: ullstein
Erscheinungsdatum: Juli 2013
Taschenbuch mit 496 Seiten

ISBN: 978-3548285191
Preis: 9,99
Empfehlung: für Erwachsene

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Es gibt sie, die perfekten Nachbarn. Mitten in der amerikanischen Vorstadtidylle schließen Mick, seine Frau Viola und die Kinder Freundschaft mit den neuen Nachbarn. Die Renders sind attraktiv, freundlich und großzügig. Und gefährlich. Sie hüten ein Geheimnis. Ein tödliches Geheimnis. Doch als Mick und seine Familie das merken, ist es fast zu spät. Sie sind in die Falle gegangen. Und es gibt keinen Ausweg mehr.

Meinung: Ach herje. Da habe ich mal Glück bei vorablesen und dann bei so einem Buch. Schrecklich, einfach schrecklich *kopfschüttel*

Mick, Amy, Kyle und Briela sind die typische Familie und bergen doch ein Geheimnis. Jeder hat so seine Probleme für sich, aber allgemein geht es ihnen gut. Bis die Renders auftauchen. Ganz langsam schleichen sie sich in das Leben der Familie und es kommen grausige Dinge ans Licht.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll ?! Zu allererst, dies ist das langweiligste, blödeste Buch, das ich in diesem Jahr bisher gelesen habe. Der Epilog ist noch wirklich spannend, wenn auch schon langatmig, aber damit könnte ich leben. Die junge Keelie wird von einem älteren Ehepaar entführt. Danach gibt es einen Wechsel und wir sind bei der Familie Nash. Es geschehen ein paar Dinge, aber nichts Nennenswertes.

Es ist einfach so langweilig. Wäre dies nicht ein Rezensionsexemplar hätte ich es vermutlich schon nach 50 Seiten abgebrochen. Wer das übrigens machen möchte, aber trotzdem das Ende wissen möchte, der liest ab Kapitel 60 zu Ende. Kein Spur an Thrillerelementen, wobei ich das Buch auch nicht als Thriller bezeichnen würde. Eher den Anfang vom Ende.

So ab Seite 50 habe ich den Großteil überflogen. Manchmal ganze Seiten, ganze Kapitel. Nur einzelne Szenen habe ich gelesen und schließlich das Ende. Das überraschte mich, konnte aber nicht überzeugen und war auch vorhersehbar.

Es kamen keine Gefühle rüber, keine Spannung, kein Mitfiebern. Nur Langeweile und das Gefühl, verarscht worden zu sein. New York Times Bestseller ? Was haben denn die Amerikaner für einen Geschmack ? Es ist durchaus logisch, zwar fehlen die passenden Erklärungen, aber was soll. Dazwischen gibt es einige heftige Patzer, wo sich das Black Berry 2 Seiten später in ein Iphone verwandelt.

Die Geschichte ist aus verschiedenen Sichten erzählten. Jedes Mitlgied der Familie bekommt eigene Kapitel und dazu kommen noch ein paar Szenen, die auf einer Insel spielen und wahrscheinlich von Renders Sicht aus geschrieben sind, sicher bin ich mir da nicht.

Einzig positiv sind die kurzen Kapitel, die oft nur wenige, machmal nur eine und selten über 10 Seiten gehen.

Fazit: Langeweilige pur. Absolut nicht zu empfehlen !
Cover und Kurzbeschreibung via ullstein

[Vorschau] cbt Herbst 2013





September 2013

Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …

via cbt











September 2013

In Violet Whites verschlafenem Küstenort ist nicht viel los – bis River West in Violets Gästehaus einzieht. Plötzlich wird ein Phantom gesichtet, Kinder verschwinden und ein Mann bringt sich um. Hat River damit zu tun? Er weicht jeder Frage über seine Vergangenheit aus. Violets Großmutter hat sie vor dem Teufel gewarnt – aber dass er ein Junge sein könnte, der viel Kaffee trinkt, gerne in der Sonne schläft und Violet auf dem Friedhof so küsst, dass man zurückküssen möchte – das hat sie nicht gesagt. Während der Horror eskaliert, verliebt sich Violet so heftig, dass sie River nicht mehr widerstehen kann – und genau das ist seine Absicht …

via cbt







September 2013

Boston, 1855. Sophia ist 17, als sie nach dem Tod ihres Vaters als Waise dasteht. Da erhält sie einen Brief von ihrem Paten Bernard de Cressac, der sie auf seine Plantage in Mississippi einlädt. In Wyndriven Abbey angekommen, zieht der attraktive Gentleman und sein luxuriöser Lebensstil die junge Frau in seinen Bann. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr spürt Sophia, dass Bernard eine dunkle Seite hat. Als ihr schließlich immer wieder junge, schöne Frauen mit rotem Haar erscheinen – die ihr selbst sehr ähnlich sehen-, wird Sophia misstrauisch. Sie erfährt, dass Cressac bereits mehrfach verheiratet war und alle Ehefrauen unter mysteriösen Umständen ums Leben kamen ... Ist Sophia die Nächste? Oder kann sie das Netz, das Cressac um sie gesponnen hat, rechtzeitig zerreißen?

via cbt

[Tag] 100 Bücher, die man gelesen haben sollte


Ja, auch ich mache, zwar verspätet, bei diesem Tag mit. Danke an Sandra für das Erstellen der Collagen und die Idee mit dem Tag. Ich habe Smileys auf die Cover und mit Farben markiert. Sollte es Rezensionen geben werde ich sie euch unter die Bilder setzen. Viel Spaß beim Anschauen :)

gelesen 33 Bücher
SuB 3 Bücher
Wunschliste 22 Bücher
und der Rest interessiert mich nicht

Ist doch eine recht gute Bilanz, oder was meint ihr ? Habt ihr schon mitgemacht ?










Neuzugänge #187 - 192 [Gewonnen & e-books]

Hallöle ihr Lieben,

die Woche sind 2 Bücher bei mir eingtrudelt, die durch Zufall ihren Weg zu mir fanden. Ich bin begeisterte Dan Brown Leserin und Inferno hat mich schon sehr gereizt, aber ich meine, 26€ ? .... Ein echt stolzer Preis für ein Buch. Kossi sei Dank hat sie ein Gewinnspiel gemacht und ich habe gewonnen. Schon gar nicht mehr daran gedacht und die Hoffnung hatte ich auch schon abgegeben kam ein Päckchen und ich habe mich sooooooo mega gefreut. Danke liebe Kossi :)  Böse Träume habe ich bei vorablesen gewonnen und werde das nach Artikel 5 lesen.

Kurzbeschreibung: Dante Alighieris »Inferno«, Teil seiner »Göttlichen Komödie«, gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle »Inferno« zu entschlüsseln. Aber schon bald muss er feststellen, dass die junge Frau ebenso viele Rätsel birgt wie Dantes Meisterwerk. Und erst auf seiner Jagd durch halb Europa, verfolgt von finsteren Mächten und skrupellosen Gegnern, wird ihm klar: Dantes Werk ist keine Fiktion. Es ist eine Prophezeiung. Eine Prophezeiung, die uns alle betrifft. Die alles verändern kann. Die Leben bringt. Oder den Tod. via Lübbe

Kurzbeschreibung: Es gibt sie, die perfekten Nachbarn. Mitten in der amerikanischen Vorstadtidylle schließen Mick, seine Frau Viola und die Kinder Freundschaft mit den neuen Nachbarn. Die Renders sind attraktiv, freundlich und großzügig. Und gefährlich. Sie hüten ein Geheimnis. Ein tödliches Geheimnis. Doch als Mick und seine Familie das merken, ist es fast zu spät. Sie sind in die Falle gegangen. Und es gibt keinen Ausweg mehr. via ullstein

Dann habe ich wieder ein paar kostenlose e-books auf den Pc geladen. Diesmal die komplette Night Creatures Trilogie auf Englisch. Sind die Cover nicht einfach der Wahnsinn ?

Englisch lesen - Das erste Mal - Meine Erfahrungen live erleben

Englische Bücher lesen, die Originale besitzen, der Preis, der eigentliche Schreibstil... das alles sind Gründe, warum ich gerne auf Englisch lesen möchte. Aber irgendwie fehlte immer der Mut. In der Schule war ich nie gut in Englisch und auch sonst hatte ich immer meine Schwierigkeiten damit.

Seit ich über Bücher blogge und Bücher so ein großer Bestandteil meines Lebens wurde hatte ich immer öfter das Bedürfnis, die Originale zu lesen. Ich wollte ein Buch, das ich schon kannte, schon gelesen habe, etwas, von dem ich weiß, dass es (hoffentlich) mögen würde. Ich habe wirklich monatelang mit mir gerungen und nachgedacht und darüber gelesen (erst kürzlich den Beitrag von Tanja) und so habe ich mir im Juni mein erstes englisches Buch ausgeliehen.

Zugegeben, ich hatte schon Winnie the Pooh hier, wollte aber, wie geschrieben, ein Buch lesen, welches ich schon kannte. Ich entschied mich für Harry Potter and the Half-Blood Prince und habe mir im gleichen Atemzug Fantastic and Where to Find Them gekauft. Da habe ich auch schon die deutsche Übersetzung gelesen. Ersteres möchte ich nun beginnen, denn ich glaube, die vielen Tiernamen würden mich anfangs nur verwirren. Und so begann das Abenteuer ....


Der Anfang


Ich beginne mit dem Rückentext. mist pressing? windowpanes ? Nebel drängt/drückt an die Fensterscheibe ..... Das wäre überstanden. Bis auf diese 3 Wörter ist mir der Sinn klar und nach einer google Suche auch das. - Chapter One - The Other Minister: slipping through ? slightest trace ? Verdammt, was will sie von mir ? Ich fühle mich wie der letzte Depp, weil ich through gegoogelt habe :D Der erste Abschnitt brauchte nur 5 Minuten. Es ist gar nicht so schwer. Manche Sätze kann ich sofort übersetzen, bei manchen fehlt mir ein Wort für das sichere Verstehen und dann wiederum fehlt mir total der Boden unter den Füßen. Ich habe in 15 Minuten keine 2 Seiten gelesen. Es ist erstaunliche wie viele Bedeutungen ein einziges Wort hat. Aber heute bin ich zu müde um mich weiter damit zu beschäftigen. Die Sätze bleiben nicht im Kopf. Ich weiß zwar, worum es ging, kann aber nicht viele Einzelheiten nennen und bin mir auch nicht sicher, ob es daran liegt, dass ich das Buch schon kenne. Das Thema hat mich so geprägt, dass ich heute Nacht sogar davon geträumt habe, echt verrückt. Ich konnte plötzlich perfekt Englisch lesen und noch viel mehr verrückten Kram. Nur leider ist das in der Wirklichkeit nicht und ich werde nun ein paar weitere Seiten lesen.  

Dieses Mal habe ich einfach drauflos gelesen ohne die Wörter zu googeln. Es geht natürlich schneller, aber dafür verstehe ich ganze Sätze nicht. Ich glaube, ich habe mir echt das falsche Buch ausgesucht ^^ Das erste Kapitel ist geschafft und den Großteil habe ich verstanden, nur die Feinheiten verstehe ich nicht. -Chapter Two - Spinner`s End: Ich werde es weiter so handbaben, dass ich den Text einfach so auf Englisch lese und nichts übersetze. Aber eine kleine Frage, wie ist da bei euch so, wenn ihr Englisch lest ... Übersetzt ihr in eurem Kopf oder denkt ihr dann englisch ? Das würde mich brennend interessieren ;) -   Chapter Four - Horace Slughorn: Bisher kann ich nicht behaupten, besser zu werden, aber ich komme vorwärts.  

Wollt ihr weitere Updates ? Oder interessiert euch das Thema so überhaupt nicht ? 
Liest du Englisch oder lieber die Übersetzung ?

[Rezension] Zerbrechlich (Jodi Picoult)

Zerbrechlich

Originaltitel: Handle with Care
Autor: Jodi Picoult

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: August 2012
Taschenbuch mit 622 Seiten

ISBN: 978-3-404-16698-5
Preis: 9,99€
Empfehlung: für Erwachsene

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Willow, ihr lang ersehntes Kind, ist perfekt. Das ist das Erste, was Charlotte O’Keefe hört, als sie ihr Baby auf dem Ultraschallbild sieht. Ja, es ist perfekt. Daran ändert auch Willows Krankheit nichts. Charlotte liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow braucht allen Schutz der Welt. Beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Jedoch auch ihr Herz kann brechen. Genau das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt – und die Eltern gewarnt werden können. Charlotte muss jedoch behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden ...

Meinung: In letzter Zeit können mich Bücher von Jodi Picoult leider nicht mehr so fesseln und auch diesmal war ich leider etwas enttäuscht.

Willow ist 5 Jahre alt, weiß jede Menge über die Welt, liebt ihre Familie und hat sich schon über 70 Knochen gebrochen. Sie hat Osteogenesis imperfecta, besser bekannt als die Glasknochenkrankheit. Ihr Familie liebt sie abgöttisch, aber um die Rechnungen zahlen zu können, beschließt Charlotte ihre Frauenärztin zu verklagen. Aber Piper ist ihre beste Freundin und wie wird Willow damit fertig ?

Die Themen sind wieder sehr spannend. Glasknochenkrankheit, Freundschaft, Familie, Liebe, Beziehungen, und ob es sich lohnt, für Geld sein komplettes Leben zu verändern und damit vielleicht auch zu zerstören.
Aber das passiert nun mal die Täumen: Das Leben kommt dazwischen. S. 141
Das Buch ist wieder aus der Sicht der verschiedensten Personen geschrieben. Charlotte, die Mutter; Piper, die Angeklagte; Amelia, die Schwester; Sean, der Vater; Marin, die Anwältin. Es ist gut gegliedert und man behält die Übersicht über die Personen und ihre Geschichte. Das ganze Buch ist wie ein langer Brief an Willow geschrieben, nur das letzte Kapitel beschreibt Willows Gefühle und Gedanken. Es ist alles wieder sehr authentisch, wobei ich doch zwei, drei Kritikpunkte habe.
Nummer sechsundzwanzig und Nummer siebenundzwanzig ereigneten sich bei einer Halloweenparty im Kindergarten und waren ziemlich übel: Waden - und Schienbein ragten aus der haut. Ironischerweise warst du als Mumie verkleidet, und ich konnte mit den Bandagen des Kostüms Erste Hilfe leisten. S. 144
Charlotte ist so fixiert auf Willow, sodass de Welt außerhalb ihrer kleinen Familie nicht sehr zählt und als dann der Prozess beginnt, sind ihre Gedanken nur noch dafür. Sie vernachlässigt ihre Kinder, ihre Ehe, ihr Leben. Sie bemerkt nicht, wie ihre Kinder immer mehr leiden, psychische Probleme entwickeln und unglücklich sind.
Du und ich, wir konnten zusammen durch die Welt ziehen und unsere ganz eigene schwesterliche Freakshow aufziehen: das Mädchen, das zerbricht, und das Mädchen, das sich ständig übergeben muss. S. 423
Deshalb drehte ich das Wasser in der Badewanne auf: damit es mein Flennen übertönte und damit keiner das Lied meiner Schande hörte, wenn ich mir gleich die Rasierklinge über die Haut zog wie ein Geiger den Bogen über seine Violine. S. 485
Lassen wir das letzte Kapitel mal außen vor. Das möchte ich nicht zur Debatte stellen. Es geht um das Ende des Prozesses, darum, wie das Leben der Familie weiter geht. Hier sind Spoiler enthalten: Der Prozess ist gewonnen. Der Schreck über 8 Millionen Dollar hängt seit Monaten am Kühlschrank, wird nicht eingelöst. Plötzlich kommt die Familie über die Runden, warum vorher nicht ? Wurde das ganze Spektakel nicht genau deswegen gemacht ? Sean hat sich wieder mit Charlotte vertragen, sie sind weiterhin ein tolles Ehepaar. Amelia, die psychische Probleme hatte (Ritzen und Bulimie) war, wie Willow es ausdrückt, in einem Camp und seit sie wieder da ist, ist sie wie ausgewechselt, läuft ständig mit einem Pinsel herum, zeichnet und ihr Leben ist wundervoll ...... Hallo ??? Was hat denn die Autorin für eine Vorstellung von Psyche ? Meint sie tatsächlich, sowas leicht sich leicht verarbeiten ? Dazu gehört die Zusammenarbeit der kompletten Familie und nicht ein "Camp". Ende Ich hoffe, das war verständlich erklärt. Es ist einfach so, als wäre nie etwas Schlechtes passiert ....

Es ging schnell zu lesen, besonders durch die vielen Perspektivenwechseln, die keinesfalls aufhalten. Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht und spannend. Enthalten sind am Anfang jedes großen Kapiteln Rezepte, die zudem Metaphern beinhalten.

Fazit: Zerbrechlich lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits war ich von Willow fasziniert, andererseits war ich mit dem Ende nicht einverstanden. 
Cover und Kurzbeschreibung via Bastei Lübbe

[Rezension] Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher)

Tote Mädchen lügen nicht

Originaltitel: 13 Reasons Why
Autor: Jay Asher

Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: März 2009
Gebundene Ausgabe mit 288 Seiten

ISBN: 978-3-570-16020-6
Preis: 14,95€
Empfehlung: ab 13 Jahren

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Meinung: Tote Mädchen lügen nicht ist bei Bloggern sehr beliebt und wird hoch gelobt und da möchte ich mir natürlich immer selbst eine Meinung bilden. Hätte ich es lieber gelassen ...

Für Clay beginnt der Tag wie jeder andere, bis er das Päckchen ohne Absender erhält. Darin enthalten sind Kassetten von Hannah. Hannah, die sich vor wenigen Wochen umgebracht hat. Sie erzählt, warum sie sich das Leben nahm, wie es dazu kam und, wer ihrer Meinung nach, auch Schuld an ihrem Tod hat. Clay beginnt die erste Kassette und im Morgengrauen hat sich sein Leben verändert.

Es beginnt vielversprechend, aber der Autor schafft die Wende nicht. Ich hatte mich auf Drama gefasst gemacht und bekommen habe ich Pinsereien und ein langweiliges Buch bekommen.

Die 13 Personen und Gründe sind einfach nur lächerlich. Wir alle wissen, die Schule ist der Vorort der Hölle, aber Hannah`s Gründe grenzen fast schon an Beleidung für alle Mobbing Opfer, die es wirklich schwer hatten. Wie einer im Buch sagte, Hannah hat nur Gründe gesucht um sich selbst das Leben zu nehmen und meiner Meinung nach hatte er damit. Da es sich bei diesem Buch um reine Fiktion handelt kann ich das auch ohne schlechtes Gewissen sagen. Aber selbst bei realen Personen merkt man, wenn jemand ernstlich krank ist oder "nur" Aufmerksamkeit will , wie es bei Hannah der Fall ist. Natürlich hat sie einige schlimme Dinge erlebt, aber sie war weder Auslöser, noch Opfer, sondern einfach Zuschauer, die zwar etwas hätte unternehmen müssen, aber letztendlich dazu gar nicht in der Lage war, was keinesfalls ein Vorwurf ist. Die Gründe könnt ihr euch übrigens bei wikipedia durchlesen.

"Niemand von uns weiß genau, wie viel Einfluss wir auf das Leben der anderen haben. In der Regel gibt es keine konkreten Hinweise, und so machen wir einfach weiter, ohne unser Verhalten zu überdenken."  S. 154

Dazu kommt, dass Clay nach Beenden der Kassetten die Anzeichen für einen Selbstmord bei einer Klassenkameradin entdeckt und ihr hinterhereilt. Ja klar, das war doch so klar. Schließlich müssen diese Kassetten doch irgenwas Gutes haben. Wahrscheinlich will der Autor uns nur verdeutlichen, dass wir auf diese Zeichen achten sollten, aber das war einfach so .. Uargh

Es wird abwechselnd Clays und Hannahs Gedanken berichtet. Während er die Kassetten und damit ihre Geschichte hört macht er sich währenddessen Gedanken. Auseinanderhalten kann man sie trotzdem leicht, durch normale und kursive Schrift. Trotzdem hatte ich damit so einige Probleme, weil sich das plötzlich von Satz zu Satz änderte und ich eigentlich noch bei Hannah war, obwohl das Clay dachte und umgekehrt.

Fazit: Die Idee an sich ist wirklich grandios. Es ist ein sehr sensibles Thema, aber wenn man es so verhunzt ... ich bin echt sprachlos. Es ist langweilig, absolut unverständlich begründet und die Charactere bleiben einem nicht in Erinnerung. 
Cover und Kurzbeschreibung via cbt

Halbjahresstatistik mit Tops und Flops 2013


Januar - Juni

Gelesen: 61 Bücher

Neuzugänge: 133 Bücher mit e-books, Gewonnenem und Ausgeliehenem
aktueller SuB: 51 Bücher und 42 e-books

Tops















Flops









the moth: june

Gelesen: 17 Bücher / 6912 Seiten
Top & Flop


Abgebrochen: 0 Bücher

Weitere Rezensionen: 1 Buch
Neuzugänge: 25 Bücher, davon 9 e-books
  • Der Tod der jüngen Mädchen  - Stephen King 
  • Die Maus im Todesblock - Stephen King 
  • Coffey`s Hände  - Stephen King 
  • Das Restaurant am Ende des Universums - Douglas Adams
  • Renegade - J. A. Souders
  • Die Riesen kommen ! - H. G. Wells
  • Die Beschenkte - Kristin Cashore
  • Dark shadow - Frank Morgan 
  • Das leere Buch - Jana Oltersdorff 
  • Inhuman Fynomenon - Inka Mareila 
  • Soll ich meines Bruders Hüter sein? - Wally Hack 
  • Die leise Stimme des Todes - David Kenlock 
  • Das Spiegelkabinett - Sean Beckz 
  • Ewiglich die Sehnsucht - Brodi Ashton
  • House of Secrets. Der Fluch des Denver Kristoff - Ned Vizzini 
  • Final Cut - Veit Etzold
  • Gefahr für das britische Empire - Arthur Slade
  • kuckuck, kuckuck, sag mir doch - Evely Hardey
  • Desperation - Stephen King 
  • Hinter den Horizont ist es nur ein Schritt - Barbara Teutsch
  • Die Fälle des Sherlock Holmes - Arthur Conan Doyle
  • Faust - Goethe
  • Der Schatten des Windes - Carlos Ruiz Zafòn 
  • Fantastic Beasts and Where to Find Them ist auch - Rowling 
  • Die Saat des Todes -Wolfgang Hohlbein
Ausgeliehen: 9 Bücher
  • Rot wie das Meer - Maggie Stiefvater
  • Im Labyrinth - James Dashner
  • Ruf der Tiefe - Brandis & Ziemek
  • Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green
  • Die Ankunft - Ally Condie
  • Wahr - Riikka Pulkkinen
  • Harry Potter and the Half-blood Prince - J.K. Rowling
  • Der erste Tod der Cass McBride - Gail Giles  
  • Das Mädchen mit dem Stahlkorsett - Kady Cross
Gewonnen: 1 Buch
  • Artikel 5 - Kristen Simmon
Lese ich gerade: 4 Bücher
  • Verbrechen aus Leidenschaft - Maurice Crow
  • Das Restaurant am Ende der Welt - Douglas Adams
  • Hinter den Horizent ist es nur ein Schritt - Barbara Treutsch
  • Harry Potter and the Half-Blood Prince
SuB: aktuell bei 51 Büchern und 42 e-books

Fazit: Na da habe ich doch wieder abgebaut und gleichzeitig wieder aufgebaut, weil ich so oft Bücher shoppen war. 10 neue Bücher 8 neue e-books. Dieses Monat habe ich ein paar Bücher aus dem Regal gelesen und hatte viel Zeit in der Bahn zu lesen. Im Juli möchte ich meinen SuB auf 45 Bücher und 40 e-books bekommen, mal schauen ob ich das hinbekomme ;)