[Rezension] BETA (Rachel Cohn)

BETA

Originaltitel: BETA
Autor: Rachel Cohn

Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Gebundene Ausgabe mit 416 Seiten

ISBN: 978-3-570-16164-7
Preis: 17,99€
Empfehlung: ab 13 Jahren

Teil einer Reihe: Ja

Kurzbeschreibung: Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ...

Meinung: Ich hätte einfach nach Tinas Rezension das Buch gleich verkaufen sollen. Das war ja wirklich total verschwendete Zeit.

Elysia ist ein Teen Beta Klon. Sie wurde erschaffen um zu dienen, was sie auch hervorragend macht. Sie kommt in die Familie des Governer um Mutter und die Kinder zu bespaßen. Schnell merkt sie, dass sie anders als gewollt ist. Sie kann schmecken, hat Gefühle. Ihr kommen Gerüchte über eine Revolte zu Ohren ...

ja gut, aber dann sollte man auch mal daüber nachdenken, sich dieser Revolte anzuschließen und nicht einfach sein bisheriges Leben einfach weiter führen. Ohjeeeee, die Handlung war wirklich grottig. Es passiert einfach nichts Interessantes. Elysia dient ihrer Familie, lernt Tahir kennen und "lieben", *Spoiler* dann muss sie aus dem Paradies flüchten, vergisst Tahir von einem Tag auf den anderen und küsst Alex, den Ex ihrer First. *Spoiler Ende* Natürlich. Ganz klar. Sehr authentisch. Nicht. Und dann das Ende, da steht sie ihr einfach mal gegenüber. Genau. Es wird immer schlechter ... eeh, besser. 


Auch die Charactere hinterlassen keinen bleibenden Eindruck. Liesel war ganz nett, aber sollten Kinder das nicht immer sein ? Der Rest stach nicht hervor oder hat irgendwie etwas bewirkt. Alles ist sehr oberflächlich und die Leute scheinen durch die verbesserte Luft einen kleinen Schade zu bekommen.

Der Schreibstil konnte mich auch  nicht sonderlich begeistern. Schon ihr Weihnachtsbuch konnte mich nicht fesseln und auch hier saß ich eher gelangweilt vor dem Buch und wollte, dass es so schnell wie möglich endet. Gegen Ende hin zieht sich das Buch selbst ins Lächerliche, so gestellt und gewollt ist es. Die Fortsetzungen werde ich definitiv nicht lesen !!

Fazit: Blöde Handlung, blöde Charactere und allgemein langweilig.
*`

Cover und Kurzbeschreibung via cbt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)