[short review] Feuerkind (Stephen King)

Feuerkind

Originaltitel: Firestarter
Autor: Stephen King

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: Oktober 1984
Taschenbuch mit 480 Seiten

ISBN: 978-3404130016
Preis: -
Empfehlung: für Erwachsene

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Das Mädchen Charlie kann allein mit Gedanken Feuersbrünste entfachen. Ihre Eltern verlangen, dass sie diese Macht niemals einsetzt. Aber gilt das auch, wenn das eigene Leben, das Leben der Familie bedroht wird?

Meinung: Bei einem King Roman weiß man ja nie, was einen erwartet. Ob tiefe Langeweilge und extreme Spannung. Hier war ich positiv überrascht.

Andy und Vicky nehmen für 200 Dollar an einem Programm teil, an dem ihnen Lot Sechs verabreicht wird. Danach sind sie nie wieder wie vorher und Charlie, die Tochter der beiden, hat ihre Veränderungen geerbt. Durch ihre Gedanken kann sie Feuer entfachen, daher ist Die Firma hinter ihr her. Für Andy und Charlie beginnt eine Zeit der Flucht. Werden sie jemanls frei sein ?

Das Leben ist kurz, und der Schmerz ist lang, und wir sind alle auf die Welt gekommen, um einander zu helfen. S. 66

Ich habe nie den Film gesehen und ging völlig ahnungslos an das Buch heran. Ich war sofort begeistert. Der Schreibstil war super, bild - und lebhaft und vermittelte ein gutes Bild der Personen. Es blieb durchgehend spannend und nie wurde es langweilg. Klar waren Stellen dabei, die weniger rasant waren, aber das tat dem Ganzen keinen Abbruch.

Fazit: Ein wirklich guter King Roman.
****

Bild von mir und Kurzbeschreibung via Heyne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)