[Rezension] Die Bestimmung - Letzte Entscheidung (Veronica Roth)

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Originaltitel: Allegiant
Autor: Veronica Roth

Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: März 2014
Gebundene Ausgabe mit 512 Seiten

ISBN: 978-3-570-16157-9
Preis: 17,99€
Empfehlung: für Erwachsene

Teil einer Reihe: Ja
1. Die Bestimmung (zu meiner Rezi)
2. Tödliche Wahrheit (zu meiner Rezi)
3. Letzte Entscheidung

Kurzbeschreibung: Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ... Der atemberaubende Abschluss der Trilogie.

Meinung: So lange mussten wir warten bis die Trilogie ihr Ende findet. Ich habe mit dem Lesen begonne, ohne vorher irgendwelche Rezensionen zu lesen und bin darüber auch ganz froh. Enttäuscht war ich trotzdem.

Jeanine ist tot, die Fraktionen sind aufgelöst und nach dem einen herrschsüchtigen Anführer folgt nun der nächste. Evelyn, Tobias Mutter, wird genauso diktatorisch wie ihre Vorgängerin und schon bald bildet sich eine Gegenwehr. Da nun klar ist, dass es außerhalb des Zauns auch Leben gibt wollen Tris und Four die Welt da draußen erkunden und als sich ihnen die Chance auftut, ergreifen sie sie und fliehen. Aber sie erwartet nicht das Paradies, sondern eine Welt, die ihrer gar nicht so unähnlich ist und in der sie mit neuen Problemen konfrontiert werden

Der Einstieg gelang super. Man ist gespannt wie und wann die beiden fliehen und als es endlich so weit ist und sie in der neuen Welt angekommen sind erwartet man spannungsgeladene und hochinteressante Taten. Stattdessen wiederholt sich die Geschichte von Band 2. Auch hier müssen sie einen Anführer stürzen, der ein bischen zu herrisch und diskriminieren ist. Und darum geht es auch die gane Zeit.

Von der Handlung war ich richtig enttäuscht. Es gab nichts Neues, nur Wiederholungen aus dem zweiten Band, nur mit anderen Personen. Schade. Auch die Erkärungen, die wir, Tris, Four und der Rest bekommen, sind happig. Es wirkt nicht rund, als würde die Hälfte fehlen. Kommen wir zum umstrittenen Ende. Ja, es ist krass und ja, damit hat wohl keiner gerechnet. Aber trotzdem war es nicht unbedingt schlecht. Was micht störte war, dass Four so extrem im Regen stehen gelassen wird. Selbst zwei Jahre nach den Ereignissen ist er immer noch tief betroffen und da ist auch kein Ende in Sicht.

Der Schreibstil fand ich wieder sehr rasant. Er hält die Geschichte am Leben, obwohl diese wirklich sehr vermurkst wurde. Zu allem Unglück fehlte den Characteren im finalen Band das gewisse Etwas. Man erfährt nun die Handlung aus Tris` und Fours Sicht, was nicht nur positiv war. Klar gibt es mehr zu erfahren, aber dadurch hat Four seinen Charme verloren. Der sonst so toughe, ruhige, interessante und undurchschaubare Kerl wird zu einem weinerlichen Jammerlappen. Tris ist mega von sich selbst überzeugt, lässt keine anderen Meinung zu und hat dann auch noch dämlicherweiße Recht. Das hat auch viel kaputt gemacht.

Fazit: So lange musste man auf den finalen Band warten und so enttäuscht wurde ich auch. Die Handlung war miserabel, die Charactere unausstehlich. Schade, denn Band 1 war extrem gut. 
*`

Cover und Kurzbeschreibung via cbt

Kommentare:

  1. Wie schade :( Ich war begeistert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm... die Rezensionen auf amazon sind ja auch sehr durchwachsen. Die Meinungen gehen da wild durcheinander :D

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)