[Hörbuch-Rezension] Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet (Alan Bradley)

Mord im Gurkenbeet

Originaltitel: The Sweetness at the Bottom of the Pie
Autor: Alan Bradley
Sprecher: Luisa Wietzorek, Sascha Rotermund, Torsten Münchow, Michael Ojake usw.

Verlag: Winterzeit
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Hörspiel mit 168 Minuten

ISBN: 9783943732221
Preis: 13,99€
Empfehlung: ab

Teil einer Reihe: Ja
1. Mord im Gurkenbeet
2. Mord ist kein Kinderspiel
3. Halunken, Tod und Teufel
4. Vorhang auf für eine Leiche
5. Schlussakkord für einen Mord
6. Tote Vögel singen nicht

Kurzbeschreibung: Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur – bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist ...

Meinung: Eine bekannte Serie um die junge Flavia. Ich war sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht.

Flavia entdeckt im Gemüsebeet einen Toten, kurz nachdem dieser sich mit ihrem Vater stritt. Sie beginnt daher auf eigene Faust zu ermitteln und läuft dem Inspektor und den Halunken mehr als einmal über den Weg.

Ich hörte das Hörspiel während des Putzens und musste vor Spannung mehrmals innehalten. Die Sprecher machen ihre Sache wirklich gut und passen ausgezeichnet. Die Charaktere waren gut beschrieben und Flavia ist einem sofort symphatisch. Ich freue mich schon auf weitere Bände, glaube aber nicht, dass es weitere Hörspiele dieser Art gibt, weswegen ich wohl mit den Büchern weiter machen werde.

Fazit: Liebenswert, außergewöhnlich und etwas ganz Besonderes.
*****

Cover via Winterzeit  und Kurzbeschreibung via Blanvalet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)