[Rezension] Die Berufene (M. R. Carey)

Die Berufene

Originaltitel: The Girl With All the Gifts
Autor: M. R. Carey

Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: Oktober 2014
Broschierte Ausgabe mit 512 Seiten

ISBN: 978-3-426-51513-6
Preis: 14,99€
Empfehlung: für Erwachsene

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Großbritannien, in nicht allzu ferner Zukunft: Ein grauenhafter Parasit befällt die Menschheit. Millionen sind bereits infiziert und bedrohen die wenigen Gesunden. Alle Hoffnungen ruhen auf einer Schar Kinder, die anders auf den Erreger reagieren. Auf einer entlegenen Militärbasis halten Wissenschaftler sie gefangen – zu allem entschlossen, um ihnen ihr biologisches Geheimnis zu entreißen. Doch es läuft nicht nach Plan ...

Meinung: Ich hatte mal wieder Lust auf ein spannendes Buch und griff deshalb zu Die Berufene. Leider ein Fehlgriff.

Parasiten haben die Menschen befallen. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle zu blutrünstigen Monstern geworden. Aber es gibt auch Ausnahmen. Melanie ist eine von Ihnen. Sie hat den Parasit, kann aber weiterhin klar denken und fühlen. Ist sie der Schlüssel zu einem Heilmittel ? Dr. Caldwell versucht dies herauszufinden, hat aber nicht mit einem solchen Ausmaß von Komplikationen gerechnet.

Der Anfang beginnt noch recht gut. Es wird Melanies Alltag beschrieben, wie sie leben, was sie den ganzen Tag und wem sie begegnet. Irgendwann kommt der Punkt an dem man auf mehr hofft und als dieser eingetroffen ist, baut es stetig ab. Zu Fuß durch ein zombieverseuchtes Gebiet. Ausgelutschter geht es kaum.

Auf dem Buchrücken steht: >>Einer der originellsten, spannendsten und stärksten Romane aller Zeiten.<<. Dem kann ich nicht zustimmen. Die Handlung ist, wie oben geschrieben, bestimmt noch tausende Male von Medien verwendet worden. Spannend ist es auch eher selten und dem letzten Argument kann ich definitiv nicht zustimmen.

An sich sind einige tolle Ansätze und Ideen vorhanden und ab und an schwingt auch etwas völlig Neues mit, aber es zog sich einfach viel zu sehr.

Fazit: Leider viel zu langatmig, gar nicht spannend und viel zu hoch geprießen.
**

Cover und Kurzbeschreibung via Knaur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)