[Rezension] Die Verborgene (Sarah Kleck)

Die Verborgene
Autor: Sarah Kleck

Verlag: dotbooks
Erscheinungsdatum: Oktober 2014
eBook mit 462 Seiten

ISBN: 978-3-95520-703-8
Preis: 5,95€
Empfehlung: ab 15 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. Die Verborgene
2. ?

Kurzbeschreibung: Nach dem plötzlichen Tod ihrer geliebten Schwester ist Evelyn am Boden zerstört. Auch ihre Eltern hat sie vor vielen Jahren verloren. Nun fühlt sie sich ganz allein auf der Welt und sieht kaum noch Sinn in ihrem Leben. Dennoch beschließt sie, das Psychologie-Studium in Oxford aufzunehmen. Das Letzte, mit dem sie rechnet, ist, hier ihre große Liebe zu finden. Doch vom ersten Moment an verfällt sie den blauen Augen eines Mitstudenten, die sie seltsam in den Bann ziehen. Auch Jareds zur Schau getragenes Desinteresse ändert nichts an ihren Gefühlen. In Evelyns Augen scheinen sie und Jared füreinander bestimmt. Als ihre Liebe endlich erwidert wird, findet Evelyn heraus, dass diese bereits Jahrhunderte zuvor ihren Ursprung nahm. Doch eine alte Prophezeiung ruft ungeahnte dunkle Mächte auf den Plan …

Meinung: Momentan brauche ich ein bischen frischen Wind, was meine Bücher angeht und auf der Suche nach neuen Autoren bin ich auf dieses Werk gestoßen.

Evelyn kommt neu ans College und sofort fällt ihr Blick auf Jared, und seiner auf Evelyn. Mit ihrer neugewonnen Freundin Sally macht sie sich auf die Suche nach Antworten und steht bald vor Antworten, die ihr ganzes Leben verändern.

Um was es genau geht müsst ihr selbst lesen. Ich kann euch sagen, es ist mal wieder was Neues und auf jeden Fall lesenswert. Auch die Charaktere sind absolut liebenswert und Evelyn eine starke Protagonistin, die sofort alle Symphatien auf ihrer Seite hat. Ebenso wie Jared, der Unnahbare Schönling. Bei Felix hatte ich sofort ein schlechtes Gefühl und Sally ist einfach herzallerliebst.

Anfangs stand ich dem Buch ein wenig skeptisch gegenüber, bin aber froh, meine Vorurteile überwunden zu haben und nach der Hälfte des Buchs konnte ich es auch kaum mehr aus der Hand legen. Durch die Ich-Perspektive bekommt man einen guten Eindruck in Evelyns Gefühlswelt und kann auch gut nachempfinden, wie es ihr geht.

Leider wusste ich nicht, das es sich hier um den Auftakt einer Reihe handelt und so wurde ich mit einem richtig fiesen Cliffhanger bestraft. Das hat auch die Buchwertung etwas runter gedrückt. Trotzdem macht es extrem Lust auf den nächsten Teil.

Fazit: Ein toller Auftakt um ein neues Thema mit einem fiesen Cliffhanger.
****

Cover und Kurzbeschreibung via dotbooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)