Filmmonat November

Lucy: Eine faszinierende Idee und auch die Kameraführung ist toll. Ich hatte gehofft, die Handlung führt auf einen finalen, sinnvolleren Akt hinaus, aber Pustekuchen. Trotzdem eine super spannender und toller Film. ****

Atemlos - Gehährliche Wahrheit: Naja, ich bin einfach kein Actiontyp. Der Film war so lala. Viel Action. Ich mag den Typ einfach nicht, wenn ich den Lautner sehe läufts mir kalt den Rücken runter :D Sehr vorbildlich ist auch, dass der Herr immer ohne Helm sein tolles Motorrad fährt und auch seine Mitfahrerin anscheinend keine Probleme damit hat, bei einem Unfall ums Leben zu kommen. ***

Melancholia: Die Musik und die Bilder waren auf jeden großartig. Die Handlung konnte mich nicht ganz überzeugen. Eingteilt ist es in 2 Parts. Zuerst sieht man eine Hochzeit, wie die Braut immer depressiver wird und sich immer mehr zurück zieht, Sex mit Fremden hat und der Bräutigam irgendwann abhaut. Aha. Was mir der Film damit genau sagen wollte ist mir bisher unklar. Dann geht es darum, wie die Braut ihre Schwester besucht, total depressiv ist und das ein Planet an der Erde vorbei ziehen wird. Nur wird er natürlich nicht vorbei ziehen wird. Fazit ist, die Handlung war komisch, Musik und die Kameraführung genial. ***






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)