Neuzugänge Dezember #1

Hallo meine Lieben.

Yaaay, neue Bücher sind eingetrudelt. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Neuzugänge sich in einem Monat anhäufen. Die ersten zwei Wochen kommt fast gar nichts und dann schwupps, bis Ende kommt so ein Stapel zusammen. Und das ist im Vergleich zu anderen Monaten noch wenig :D


Zuallerst kommen wir zu meinem einzigen Weihnachtsgeschenk. Belle: Der Fluch von Balmoral Castle von Conny Amreich ist auch schon gelesen. Dann habe ich mir selbst In Aeternum von Maureen Johnson gegönnt und damit auch gleich den neuen Buchladen im Dorf meines Papas ausgekundtschaftet. Die Erbin von Simona Ahrnstedt durfte über Tauschticket einziehen. Von der Autorin habe ich bereits Ein ungezähmtes Mädchen gelesen und war begeistert und hoffe natürlich, dass dieses Buch genauso gut wird.


Hier kommen noch zwei Bücher aus dem November. Schattenauge von Nina Blazon habe ich mit einer anderen Userin bei wasliest du getauscht und Ophelia und das Geheimnis des magischen Museums von Karen Foxlee bei TT.


Die Klassiker Der geheime Garten von Frances Hodgson Burnett, Betty und ihre Schwestern von Louisa May Alcott und Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens sind alle über TT bei mir eingezogen.


Ebenso die DVDs Baymax, Corpse Bride und Nightmare before christmas kamen an. Beim TT Adventskalender habe ich nichts gewonnen, aber viele Neuzugänge sind trotzdem da.




[Rezension] Die Stadt der Schlafwandler (Jason Segel) ****

Die Stadt der Schlafwandler // The Sleepwalker Tonic // Jason Segel
Dressler // November 2015 // Gebundene Ausgabe mit 384 Seiten
978-3-7915-1948-7 // 17,99€ // ab 10 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Albträume können einem ziemlich den Schlaf rauben, das weiß Charlie nur zu gut. Schließlich hat er schon so einige Horrornächte hinter sich. Deshalb sind auch alle begeistert, als der neue Kräuterladen in Orville Falls ein Wundermittel gegen Albträume anbietet. Doch das Elixier hat schaurige Nebenwirkungen: alle, die es genommen haben, geistern wie Schlafwandler durch die Stadt. Schaffen es Charlie und seine Freunde erneut, sich den Schrecken der Nacht zu stellen? (via Dressler)
Meinung: Lange mussten wir auf Band 2 von Nightmares warten, aber allein schon das Cover ist grandios.

Charlie und sein Bruder Jack sind Wächter der Anderwelt. Gemeinsam mit ihrer Stiefmutter Charlotte müssen sie die Nachtmahre davon abhalten in die wache Welt zu kommen. Aber ein geheimnisvolles Elixier aus der Anderwelt ist ins Nachbardorf Orville Falls gelangt und macht aus den Bewohnern Zombies. Charlie, Jack und deren Freunden  müssen nicht nur ihre Welt, sondern auch die Traum - und die Anderwelt retten.

Die Handlung beginnt gleich rasant. Charlie und Alfie treffen auch den ersten Zombie und und gemeinsam mit ihren Freunden kommen sie dem Komplott mehr und mehr auf die Schliche. Aber sie brauchen Hilfe von unerwarteter Seite, denn auch der Feind ist mit allen Wassern gewaschen.

Toll finde ich, dass Jack eine größere Rolle im Buch spielt. Den Neid und die Versöhnung der beiden empfand ich aber als übertrieben und zu gekünstelt. Ebenso kann ich nun, einige Tage nach Beenden des Buchs, das Ende nicht mehr wiedergeben und auch wie genau nun die Wirkung des Elixiers aufgehoben wurde, kann ich niemanden mehr erklären. Das finde ich sehr schaden, denn das spricht nicht unbedingt für das Buch.


Trotzdem war die Handlung spannend und rasant und besonders zum Ende hin werden Geheimnisse aufgedeckt. Es bleiben aber immer noch offene Fragen, die hoffentlich im Abschlussband der Trilogie beantwortet werden.


Fazit: Ein actiongeladenes Kinderbuch, welches nicht immer ganz logisch erscheint.


[Rezension] Du spinnst wohl! (Kai Pannen) ****

Du spinnst wohl! // Kai Pannen
Tulipan // September 2015 // Gebundene Ausgabe mit 104 Seiten
9783864292316 // 14,95€ // ab 4 Jahren // Keine Reihe


Kurzbeschreibung: Eines schönen Dezembermorgens geht der grummeligen Spinne Karl-Heinz die Fliege Bisy ins Netz: ein vorzüglicher Festtagsbraten, der, nach Spinnenart zum Paket verschnürt, bis Heiligabend im Netz baumeln soll. Bisy bleiben 24 Tage, um Karl-Heinz von seinen Festtagsplänen abzubringen. 24 Tage, um der Spinne so richtig auf die Nerven zu gehen. Und auf einmal stellt sich die Frage, wer hier eigentlich Opfer und wer Täter ist. (via Tulipan)

Meinung: Bei lovelybooks durfte ich an der Leserunde zu diesem schönen Adventskalenderbuch teilnehmen und musste es unbedingt schon vor Heiligabend beenden.

Die Fliege Bisy ist der dicken Spinne Karl-Heinz ins Netz gegangen. Dessen Weihnachtsbraten ist nun gesichert, aber vorher müssen noch 24 Tage vergehen. 24 Tage, in denen Bisy die Spinne vom Gegenteil überzeugen kann und ihm beibringt, was wirklich wichtig ist an Weihnachten.

In 24 kurzen und längeren Kapiteln wird die Geschichte von Karl-Heinz und Bisy erzählt. Anfangs sehen sie sich nur als Essen und Esser, aber mit der Zeit erleben sie einige Abenteuer und auch das Adventsshopping schweißt sie zusammen.

In manchen Kapiteln erkennt man eine Moral und kann sich mit Kindern oder auch nur sich selbst Gedanken machen. In wenigen Szenen erkannte ich nur den Unterhaltungsfaktor. Das muss aber auch enthalten sein. Wer will denn schon ein Buch lesen, in dem nur mit dem Zeigefinger geschwenkt wird.

Die Zeichungen sind schön gestaltet. Es gibt viele größere und kleinere Bilder und gerade auf den großen entdeckt man immer Neues. Ob nun Weihnachtsmannkäfer oder Plüschpantoffeln, die Kinderaugen werden alles sehen.

Fazit: Eine schöne Adventskalendergeschichte, auch für Ältere geeignet.



Filmmonat November 2015



Harry Potter und der Feuerkelch: Ich persönlich  mag diesen Film nicht so sehr. Keine Ahnung warum, denn er ist eigentlich gut verfilmt, aber ich mag diese Labyrinthszenen nicht, da zieht sich bei mir alles zusammen. Bestimmt ein Kindheitstrauma :D Jedenfalls ist die Verfilmung auch gelungen und macht Spaß. ****

Bonnie und Clyde: Was eine Geschichte. Das Paar ist wohl jedem ein Begriff. Der Film ist sehr unterhaltsam und die Schauspieler sind klasse. Besonders Faye Dunaway liebe ich in dieser Rolle. Jedoch ist natürlich zu bedenken, dass viel verändert wurde und zum Drehbuch auch viel hunzugedichtet wurde. ****`

The Place beyond the Pines: Ich  mag Ryan Gosling sehr gerne und wollte diesen Film schon lange mal schauen. Er war gut, aber es fehlte das gewisse Etwas. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und anfangs gefiel es mir gut, aber irgendwann wurde es langweilig. ***

Harry Potter und der Orden des Phönix: Das Buch ist eines der wenigen, die mir aus der Reihe nicht gefällt. Die Handlung ist spannend, aber Harry ist so naiv und zickig. So typisch pubertierender Teenie. ***

Harry Potter und das Halbblut-Prinz: Diesmal ist die Verfilmung wieder gut gelungen und es gelangen einige Geheimnise ans Licht. Wie beim Vorgänger müssen wir von einer geliebten Person Abschied nehmen. Die Stimmung wird immer düsterer und der Kampf gegen Voldemort rückt näher. ****

Hotel Transilvanien 2: Diesen Film musste ich unbedingt im Kino schauen. Mein Freund und ich lieben den ersten Teil und dieser hier ist auch gut gelungen. Mit viel Witz und Charme und gelacht habe ich auch des Öfteren. Eine klare Empfehlung von mir. Die DVD werde ich mir dann definitiv auch kaufen. ****`



[short review] The Boy in the Smoke ( Maureen Johnson) ****

The Boy in the Smoke

Originaltitel: The Boy in the Smoke
Autor: Maureen Johnson

Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: November 2015
eBook mit 100 Seiten

ISBN: 978-3-641-17666-2
Preis: 1,99€
Empfehlung:

Teil einer Reihe: Die Schatten von London
#0.5 The Boy in the Smoke
#1 Die Schatten von London
#2 In Memoriam
#3 In Aeternum

Kurzbeschreibung: Stephen Dene war nicht immer einer der Shades, die Rory in den "Schatten von London" kennenlernt. Bevor Stephen überhaupt ein Geisterjäger wurde, war er verzweifelt. Und so ging er in einer kalten, dunklen Nacht in das Bootshaus seiner Schule, Eton, um eine verzweifelte Tat zu begehen. Doch jemand vereitelte seinen Plan und gab damit Stephens Leben eine neue und merkwürdige Richtung - die ihn letztendlich nach London führte, zu zwei neuen Freunden und mitten hinein in die Welt der Schatten und Mysterien der Shades.

Meinung: Als Fan der Reihe und Stephen musste ich mir das eBook einfach kaufen und habe es auch direkt gelesen.

Erzählt wird die Geschichte von Stephen Dene. Wie er seinen ersten Geist sieht und anschließend zu den Shades stößt. Ich fand die Geschichte etwas farblos. Die Autorin rattert seine Lebensgeschichte so emotionslos herunter, aber trotzdem so gut, dass man die 100 Seiten in einem Rutsch lesen möchte. Man erfährt mehr über Stephen und seine Hintergrüne und lernt ihn besser kennen. Fans sollten die 2€ investieren, ansonsten ist es unnötig.

Fazit: Eine relativ emotionslos geschriebene Lebensgeschiche von Stephen Dene, der trotzdem ein Muss für Fans ist.


Cover und Kurzbeschreibung via cbt

[want to read] Dezember 2015


Hallo meine Lieben,

der Dezember ist schon in vollem Gange, aber ich möchte euch trotzdem noch mein want to read zeigen. Bei Wild währt am längsten habe ich schon den Verdacht, dass ich es nicht lesen werde, aber Krähenmädchen muss ich noch lesen, weil ich es zu Heiligabend meiner Mutter schenken möchte. Du spinnst wohl ! und Die Stadt der Schlafwandler lese ich gerade schon, bin aber bei Letzterem erst am Anfang. Vom SuB soll Schieflage wieder runter und auch Laura und der Kuss des schwarzen Dämon ist schon viel zu lange darauf.




[Vorschau] Königskinder, impress, Chickenhouse Frühjahr 2016


Während alle anderen schon ihre Vorschauen gepostet haben, komme ich gerade erst dazu, sie mir überhaupt anzuschauen. Den Anfang musste ich mit impress machen. Dort ist allerdings bis März nur ein eBook für mich, welches ich unbedingt lesen möchte. Auch bei königskinder und chickenhouse habe ich jeweils nur ein Buch gefunden und bei carlsen selbst gar keins.



Sinabell - Zeit der Magie - Jennifer Alice Jager

Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…

Januar 2016, impress, 3,99€, 978-3-646-60191-6, zu amazon




Alles, was ich sehe - Marci Lyn Curtis

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er lässt sie abblitzen, weil er denkt, dass Maggie ihre Blindheit vortäuscht – was ja irgendwie stimmt. Dann kommt heraus, warum sie ausgerechnet Ben sehen kann.

Februar 2016, Königskinder, 19,99€, 978-3-551-56022-3, zu amazon





Darkmere Summer - Helen Maslin

Der Plan war: Sommer, Sonne – und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte ...

Februar 2016, chickenhouse, 19,99€, 978-3-551-52082-1, zu amazon






[Rezension] Light & Darkness (Laura Kneidl) ***`

Light & Darkness // Laura Kneidl
carlsen // Juli 2015 // Taschenbuch Sonderausgabe mit 400 Seiten
      978-3-551-31495-6 // 4,99€ // ab 14 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss… (via carlsen)
Meinung: Bei dieser Sonderausgabe muss ich einfach zuschlagen. Die Autorin konnte mich mit ihrer Elemente der Schattenwelt Trilogie begeistern und Light & Darkness sollte das ebenso.

Light ist total aufgeregt. Sie erhält ihr erstes Wesen und kann sich gar nicht entscheiden, über welches sie sich mehr freuen würde. Doch unverhofft kommt oft und Light wird Dante zugeteilt. Einem männlichen Dämon. Die Familie ist außer sich, aber Light stellt sich der Herausforderung und versucht Dante eine gute Delegierte zu sein. Dante jedoch muss erst mit seiner Vergangenheit abschließen, bevor er sich auf ein neues Leben einlassen kann.

Ich habe mich mehr auf die Lovestrory gefreut und schon darauf eingestellt, sodass ich im Endeffekt nicht enttäuscht war, weil die Handlung zwischendurch immer mal wieder Flauten hatte. Dann ist da einfch nur der Alltag, der mit Dante zwar besonders, aber dennoch belanglos ist. Das Ende war für mich aber völlig vom Weg abgekommen und dazu muss ich SPOILERn: Light & Dante werden entführt und fliehen anschließend in das dämonische Konsulat, wo sie auf Hilfe hoffen. Ob sie diese erhalten und was aus Crispin, den Censio oder dem Mord nun passiert, wird nie geklärt. Stattdessen stellen sich Light und Dante auf den letzten 10 Seiten gegen das System und gelten als das Duo gegen die Regeln der Delegation. ENDE. Plötzlich ging es um etwas völlig Neues, was vorher nie angesprochen wurde und das vorherige Thema wurde fallen gefallen. Das gefiel mir gar nicht und hat auch nicht gepasst.

Light war sehr symphatisch und ist der Meinung, dass das System der Delegation wunderbar und eine Chance für alle Wesen ist. Daran ändert sich auch im Laufe des Buches nichts und dadurch wirkte sie naiv. Ansonsten finde ich ihre Beziehung zu Dante sehr oberflächlich. Anfangs sieht sie ihn als Herausforderung, aber mit der Zeit lernt sie ihn besser kennen und auch lieben. Bemerkt habe ich davon aber nicht, irgendwann sind die Gefühle dann einfach da. Bei Dante ist es da genauso. Er ist das typische Klischee. Der Bad Boy mit dem Geheimnis, das er für sich behalten muss, weil das Mädchen ihn dann nicht mehr liebt und weil er ja so ein schlechter Umgang ist. Pfff.

Die restlichen Charaktere bleiben blass. Nur Kane bekommt eine größere Rolle, die ihn aber nicht unbedingt zum Publikumsliebling macht. Mir war er zu aufdringlich und aufgesetzt fröhlich.

Der Schreibstil von Laura Kneidl ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wirkt noch etwas hölzern, aber das darf ein Debut noch sein. Im Buch selbst sind mir einige Zeichensetzungsfehler und falsche Buchstaben aufgefallen, aber das tut der Stimmung keinen Abbruch.

Fazit: Ein gutes Debut, dessen Potential nicht zu 100 % ausgeschöpft wurde.


Neuzugänge November #1

Hallo ihr Lieben,

auch der November hält neue Bücher für mich bereit. Was wäre denn die Vor-Vor-Weihnachtszeit ohne neue Bücher ??? Nur die Zeit vor der Vor-Weihnachtszeit :D

Zuallererst ist eine grüne Welle bei mir eingetroffen. Lilith Parker und Blutstein-Amulett von Janine Wilk konnte ich über TT ergattern, ebenso wie E.J. und das Drachenmal von Anika Oeschger. Die Stadt der Schlafwandler von Jason Segel habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und freu mich schon sehr aufs Lesen. Das wird auch meine nächste Lektüre.


Bei einer lovelybooks Leserunde hatte ich mal wieder Glück und erhielt Du spinnst wohl !von Kai Pannen. Die Adventskalendergeschichte werde ich wahrscheinlich auch als solche lesen. Mit einem amazon Gutschein habe ich mir zwei Nähbücher, das eBook Zwischen Blut und Krähen von Ann-Kathrin Wolf, das eShort Traust du dich ? von Nadine d`Arachart und Sarah Wedler und Schauergeschichten aus dem Schlund des Tunnels von Chris Priestley gegönnt.




[short review] Frostherz (Jennifer Estep) ***

Frostherz // Dark Frost // Jennifer Estep
ivi // März 2013 // Broschierte Ausgabe mit 432 Seiten
978-3-492-70285-0 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Mythos Academy
#1 Frostkuss #2 Frostfluch #3 Frostherz #4 Frostglut #5 Frostkiller #6 Frostnacht

Kurzbeschreibung: Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet. (via ivi)
Meinung: Direkt nach Beenden von Frostfluch habe ich hiermit weiter gemacht und somit waren alle Ereginisse noch frisch.

Nach den Ereignissen im Skiresort muss Gwen den Helheim- Dolch finden, bevor es die Schnitter tun. Aber nach einem Angriff auf Schüler ist sich Gwen sicher, dass Lokis Champion Schülerin an der Mythos Academy ist und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Nach dem Kampf am Anfang flaut die Spannung ab und taucht auch erst zum Ende hin wieder auf. Zwischendurch stolpert Gwen von Situation in Situation, ohne gezielte Schritte zu machen. Das Ende fand ich  überraschend, mit dieser Wendung hätte ich nicht gerechnet. Nott und Nyx waren in diesem Buch meine Favouriten *_*

Fazit: Nicht mehr ganz so spannend.


the month: november

Gelesen: 7 Bücher / 5 eBooks // 2526 Seiten
  1. Das Blut des Olymp - Rick Riordan ***`
  2. Das dritte Buch der Träume - Kerstin Gier *`
  3. Mona Geheimnis - Jenny Roth (eBook) ****
  4. Doch, ich kenne meine Größe - Jörg Bohne (eBook) ****
  5. Das zweite Lied der Meere - Jennifer Donnelly ****`
  6. Frostfluch - Jennifer Estep ***`
  7. Aller Anfang fällt vom Himmel - Veronika Peters **
  8. Frostherz - Jennifer Estep ***
  9. Light & Darkness - Laura Kneidl ***` 
  10. Traust du dich - Nadine d'Arachart und Sarah Wedler (eBook) ***` 
  11. The Boy in the Smoke - Maureen Johnson (eBook) ****
  12. Alles nicht so einfach - Cora Carmack (eBook) ***` 
Gehört: -
Top 


Abgebrochen: 1 eBook / 25 %
  • Es blieb nur dieser Blick - Marion Schreiner
Neuzugänge: 7 Bücher
  • Lillith Parker und das Blutstein-Amulett - Janine Wilk
  • Die Stadt der Schlafwandler - Jason Segel
  • E.J. und das Drachenmal - Anika Oeschger
  • Zwischen Blut und Krähen - Ann-Kathrin Wolf (eBook)
  • Traust du dich - Nadine d'Arachart und Sarah Wedler (eBook)
  • Du spinnst wohl - Kai Pannen
  • Schauergeschichten aus dem Schlund des Tunnels - Chris Priestley
  • Schattenauge - Nina Blazon
  • Hinter den Buchstaben - Felicitas Brandt (eBook)
Ausgeliehen: -

Gewonnen: -

Lese ich gerade: 1 eBook
  • Die Blumen des Schmerzes - Brenna Yovanoff (eBook)
SuB: 47 Bücher

Fazit: Ich bin zufrieden. Der November war anstrengen und momentan komme ich seltener zum Lesen, da ich immer öfter mit dem Bus fahre und mir dort schlecht wird. Daher auch die vielen eBooks, die gehen nämlich. Komische Welt. Der Sub wird nicht kleiner, dabei wollte ich den doch abbauen und das Jahr ist schon bald zu Ende. Im Dezember komme ich wohl auch nicht so oft zum Lesen. Einen Flop gab es diesen Monat auch und zwar Silber 3. Ich war so enttäuscht. Aber auch Light & Darkness hätte besser sein können. Dagegen hat mich Das zweite Lied der Meere positiv überrascht !



[short review] Frostfluch (Jennifer Estep) ***`

Frostfluch // Kiss of Frost // Jennifer Estep
ivi // August 2012 // Broschierte Ausgabe mit 416 Seiten
978-3-492-70248-5 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Mythos Academy
#1 Frostkuss #2 Frostfluch #3 Frostherz #4 Frostglut #5 Frostkiller #6 Frostnacht

Kurzbeschreibung: Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält … (via ivi)
Meinung: Endlich konnte ich Band 2 der Mythos Academy lesen und Gwen erlebt wieder allerhand Abenteuer.

Diesmal geht es für die Schüler von Mythos auf einen Skiausflug am Wochenende. Gwenhat eigentlich keine lust, aber Daphne überredet sie und schon sind sie auch schon auf der Piste. Dort lernt sie auch den süßen Preston kennen, aber Logan will ihr nicht aus dem Kopf gehen. Dabei ist der mit Savannah zusammen.

Ich muss sagen, diesmal fand ich die Handlung nicht so rasant. Gwen stolpert in Fallen, ohne etwas zu machen und das mit Preston etwas nicht stimmt, ist doch von Anfang an klar. Es war schon sehr vorhersehbar und das Ende konnte mich daher nur wenig überzeugen.

Die Autorin serviert uns häppchenweise die Ereignisse vom vorherigen Buch, was einerseits gut war. Andererseits war es zu viel an Informationen, die ich noch im Kopf hatte. Zudem wiederholt sich Jennifer Estep gerne. Es waren 3 verschiedene Szenen, Orte, Geschehnisse und immer hat Gwen Logan beobachtet und dabei seine dunkle Jeans, den blauen Pullover und die schwarze Lederjacke, die seine Muskeln so schön betont, bewundert. Hat der Kerl keine anderen Klamotten ? Die haben doch alle Geld, da muss er doch nicht immer die gleichen Sachen tragen. Komisch, komisch. :D

Fazit: Spannend, aber sehr vorhersehbar geht es weiter.

[Rezensionen] Das zweite Lied der Meere (Jennifer Donnelly) ****`

Das zweite Lied der Meere // Rogue Wave // Jennifer Donnelly
 Schneiderbuch  // Oktober 2015 // Gebundene Ausgabe mit 352 Seiten
978-3-505-13676-4 // 14,99€ // ab 12 Jahren // Waterfire Saga
Das erste //zweite // dritte // vierte Lied der Meere

Kurzbeschreibung: Tief unter der Wasseroberfläche existiert eine Welt, so geheimnisvoll und magisch wie der Ozean. In dieser Welt leben sechs Meerjungfrauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Serafina, Neela, Ling, Ava, Becca und Astrid. Ihre Aufgabe ist es, sechs wertvolle Talismane zu finden, die quer über alle Weltmeere verstreut wurden. Nur wenn die magischen Gegenstände wieder vereint sind, kann die Unterwasserwelt vor einer Bedrohung aus uralten Zeiten bewahrt werden. Doch die Suche nach den Talismanen ist hochgefährlich: Auf ihrem Weg zu einem alten Schiffswrack wird Serafina beinahe von feindlichen Soldaten entdeckt – und muss feststellen, dass sie deren Anführer nicht nur kennt, sondern auch einst geliebt hat … (via Schneiderbuch)
Meinung: Eigentlich war ich dem Buch gegenüber skeptisch, da mich der Vorgänger nur durchschnittlich gefiel.

Serafina braucht Antworten und die sucht sie zuerst in Atlantis und dann treibt sie das Meer und ihre Intuition zurück nach Hause, nach Miromara. Auf dem Weg begegnet sie vielen Feinden , aber auch Freunden, viele Überrauschungen und Rückschläge erwarten sie.

Die Handlung war rasant. Spannend und voller Abenteuer. Serafina kommt nicht zur Ruhe und das spiegelt sich in dem Buch wider. Zudem liegt der Hauptaugenmerk nur auf Serafina, Ling und Neela, sodass man über die Charaktere den Überblick behielt. Auch Neela muss sich entscheiden, ob sie kämpft oder sich daheim mit Süßigkeiten vollstopft. Sie entscheidet sich für den Kampf und macht sich auf die Suche nach den sechs Talismanen.

Ich war direkt gefesselt vom Buch und der Einstieg viel mir sehr leicht. Sofort hatte ich das Gefühl, nach Hause zu kommen und mit Sera meine Heimat zu retten. Es gibt ein paar Wiederholungen vom ersten Band, die das Gedächtnis auffrischen, aber vieles fällt einem dann auch beim Lesen ein. Jedenfalls wollte ich das Buch kaum aus der Hand legen, nachdem ich angefangen hatte. Es lässt sich auch sehr flüssig lesen. Die Autorin geleitet einen mit ihrem leichten Schreibstil durch die Geschichte. Natürlich sind wieder einige ``Fremdwörter`` enthalten, aber mit der Zeit weiß man genau, was was ist. Zur Information gibt es hinten ein Glossar.

Dadurch, dass im Prinzip nur aus der Sicht Seras, Neelas und Lings geschrieben wird und die restlichen vier Mädchen, bis auf sehr kurze Gedanken an sie, fast vergessen werden, werden einem die Charaktere nicht zu viel. Andererseits war das natürlich auch schade, denn sie gehören doch dazu.

Sera macht eine unglaubliche Entwicklung durch. Vom verwöhnten, naiven Prinzesschen wird sie eine taffe junge Frau, die zu ihren Gefühlen und Gedanken steht. Ebenso Neela, die erkannt hat, dass sie selbst die Sache in die Hand nehmen muss.

Der Cliffhanger zum Schluss ist verdammt fies und ich will sofort Band 3 lesen. Dieser erscheint zum Glück schon im April 2016 und wird dann direkt verschlungen.

Fazit: Spannung und Wendungen aller Art erwarten Sera, Neela und den Leser.


[Rezension] Das dritte Buch der Träume (Kerstin Gier) *´

Das dritte Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier

Verlag: Fischer Jugendbuch
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
eBook mit 464 Seiten

ISBN: 978-3-10-402990-0
Preis:  18,99€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Silber Trilogie
1. Das erste Buch der Träume
2. Das  zweite Buch der Träume
3. Das  dritte Buch der Träume

Kurzbeschreibung: Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

( In dieser Rezension ist Ironie und Sarkasmus zu finden ! )

Meinung: Was haben wir das Finale von Silber erwartet. Die Vorgänger empfand ich als durchschnittlich und dieses hier war einfach nur ein Flop !

Was soll ich euch zum Inhalt sagen ? Da gibt es nicht viel zu erzählen. Alle sind nachts im Korridor. Liv verstrickt sich in Lügen. Arthur macht ein paar böse Sachen. Henry will Sex. Grayson recherchiert. Die Eltern wollen heiraten. Lottie ist immer noch unschlüssig. Anabel taucht ab und an auf und verteilt Tarschläge. Und am Ende gibt es auch noch einen Dämon zu besiegen. Oder doch nicht ?

So langweilig war schon lange kein Buch mehr. Die Handlung war dermaßen an den Haaren herbei gezogen und völlig überzogen und beim Ende dachte ich, dass kanns doch wohl nicht gewesen sein. So ein blödes und unspektakuläres Ende. Keine Antworten, warum es den Korridor gibt. Keine Antworten, wie und warum die Charaktere die Korridore überhaupt entdeckt haben. Und Mias Geheimnis bleibt völlig unkommentiert. Es fehlt einfach der rote Faden. Secrecy sind ** Florence, Pandora Porter-Peregrin und Sam Clark.**  Falls jemand Interesse an diesen Wissen hat, darf er es sich gerne anschauen.

Die Charaktere haben sich kein bisschen weiterentwickelt. Liv lügt über ihre Jungfräulichkeit und ist damit ein wirklich gutes Beispiel. Jungfrauen sollte verboten gehören. Wer will denn schon erfahrungslos in die Pubertät starten. In der achten Klasse hörte ich mal ein Mädchen sage, wer mit 14 noch Jungfrau ist, ist ein verdammter Looser. Also Looser-Liv. Komm klar damit ! Und die Anspielung dass später mal was zwischen Grayon und Mia laufen könnte fand ich, gelinde ausgedrückt, wiederlich.

Zudem wird man durch die vielen Rückblicke total aus dem Lesefluss gerissen. Da sitzt Looser-Liv am Tisch und plötzlich geht es um Ereignisse, die ihr zwei Tage vorher im Schulgang passiert sind und dann plötzlich darum wie sie nachts mit Henry geknutscht hat.

Ich habe meine Silber Bücher nun erfolgreich verkauft und verdammt froh, dass der Schrecken ein Ende hat. Hoffentlich werden die weiteren Werke der Autorin besser. Silber 3 ist mein Monatsflop und wohl auch der des Jahres 2015 !!!!!!!!!!!!!!!

Fazit: Es fehlt der rote Faden, das Ende ist Müll und die Charaktere völlig nichtssagend !


Cover und Kurzbeschreibung via FJB

[Rezension] Das Blut des Olymp (Rick Riordan) ***`

Das Blut des Olymp // The Blood of Olympus // Rick Riordan
carlsen // Oktober 2015 // Gebundene Ausgabe mit 528 Seiten
978-3-551-55605-9 // 18,99€ // ab 12 Jahren // Helden des Olymp

#1 Der verschwundene Halbgott // #2 Der Sohn des Neptun // #3 Das Zeichen der Athene
#4 Das Haus des Hades // #5 Das Blut des Olymp


Kurzbeschreibung: Die Erdgöttin Gaia ist stark wie nie – ihre Armee aus Riesen ist auferstanden und sie selbst steht kurz davor! Sie braucht nur noch das Blut zweier Halbgötter, um vollends zu erwachen und die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen. Und dieses Blut wollen ihr Percy und seine Freunde auf keinen Fall geben! Doch wie sollen sie gegen die Monsterarmee bestehen? Und wie können sie gleichzeitig den drohenden Krieg zwischen römischen und griechischen Halbgöttern daheim im Camp Half-Blood verhindern? Jetzt geht es um alles … (via carlsen)
Meinung: Endlich ! Das Finale der Helden des Olymp Reihe. Von vielen wurde sie erwartet, ebenso wie von mir.

Nico, Reyna und Trainer Hedge haben die Aufgabe die Athena Pantheon ins Camp Half-Blood zu bringen. Dieses wird umzingelt von Octavian und den Römern, aber zuerst müssen die 3 sowieso ihre Verfolger abhängen und heil ankommen. Währenddessen sind Percy, Annabeth, Leo, Hazel, Piper, Jason und Frank zu dem Ort, an dem Gaia erwachen wird. Auf ihrem Weg gibt es mächtige Gegner und böse Fallen und Gaia wird immer stärker.

Die Handlung war spannend und rasant und trotz der vielen Charaktere und Perspektivenwechsel bin ich immer gut mitgekommen. Das war im Vorgänger nicht so und beim finalen Band bin ich unendlich froh, dass es da nicht so war. Das Ende jedoch war irgendwie so unspektakulär. Innerhalb weniger Seiten ist das Finale abgeschlossen und dafür hat der Herr 5 Bücher gebraucht ?? Ungläubig saß ich vor dem Buch war enttäuscht. Das Happy-End für alle Beteiligten ist natürlich gesichtert und so konnte ich das Buch mit einem guten Gefühl beenden.

Die Charaktere haben sich im Laufe der Bücher stark weiter entwickelt und so sind sie sich hier ihrer Stärken und Schwächen bewusst und nutzen diese gekonnt aus. Dadurch, dass es so viele Jugendliche waren, konnte ich bestimmte Charaktereigenschaften nicht immer sofort zuorden, aber das Grundgerust der Protagonisten hat sich in meinem Gedächtnis verankert. Besonders Nico habe ich in mein Herz geschlossen und ich hoffe, auch er wird glücklich.

Auch der Schreibstil ist gewohnt Riordanlike. Ich mag seinen unterschwelligen Humor und er verlieh der Geschichte das gewisse Etwas. Im hinteren Teil des Buches ist ein Glossar zu finden, damit die vielen Götter, Namen und Orte nachschlagen kann. 

Fazit: Das Ende war mir zu schnell und einfach erzählt, ansonsten hatte ich viel Spaß mit den Charakteren.

[short review] Wer wagt, gewinnt (Maryrose Wood) ****

Wer wagt, gewinnt // The Interrupted Tale // Maryrose Wood
 Thienemann // Oktober 2014 // Gebundene Ausgabe mit 384 Seiten
978-3-522-18380-2 // 12,99€ // ab 11 Jahren // Das Geheimnis von Ashton Place

#1 Aller Anfang ist wild // #2 Die Jagd ist eröffnet // #3 Die Wölfe sind los // #4 Wer wagt, gewinnt // #5 Wild währt am längsten

Kurzbeschreibung: Penelope ist hocherfreut. Die zauberhafte Gouvernante von Ashton Place hat eine Einladung ihrer alten Schule erhalten. Gemeinsam mit ihren drei Schützlingen reist Penelope umgehend nach London. Zu ihrem Entsetzen hat sich die alte Schule jedoch völlig verändert. Unterrichtsfächer wie Kunst, Literatur und Gesang sind abgeschafft worden. Wer Geburtstag hat, darf ihn nicht mehr feiern. Was steckt bloß dahinter? Während Penelope einer großen Intrige auf die Spur kommt, machen ihre drei Schützlinge die Schule unsicher und bringen den Hühnern im Hühnerstall das Tanzen bei …(via Thienemann)
Meinung: Auch hier ist die Handlung sehr liebevoll und detailliert geschrieben und endlich erhält man zum Schluss ein paar Antworten. Nicht viele, aber dennoch... sie reichen aus, um neugierig auf den Nachfolger zu machen.

Penelope und die Uerziehbaren sind ins Swanburne Institut eingeladen worden und machen sich sogleich auf den Weg. Aber dort erwarten sie neue Sitten und Richter Quinzy, oder doch Lord Edward Ashton ??? Auch Simon spielt wieder eine tragende Rolle. Der Schreibstil ist gewohnt locker und voller Aneckdoten und Informationen für die Leser.

Fazit: Ereignisreich und voller liebevoller Charaktere


Filmmonat Oktober 2015

Hallo meine Lieben,

nachdem ich im September wirklich keinen einzigen Film geschaut habe, sind es im Oktober wieder ein paar mehr geworden. Jetzt ist einfach die Zeit, bei der man sich auf die Couch kuschelt, ein heißes Getränk in der Hand ind die kalten Temperaturen draußen lässt. Und was macht man dabei ? Genau, einen Film schauen :D


Harry Potter und der Stein der Weisen kam im TV und zwar sogar in einer verlängerten Version. Da konnte ich nicht Nein sagen und das erste Abenteuer von Harry nahm seinen Lauf. Die Verfilmung ist wirklich gelungen. *****

Alles steht Kopf war leider eine Enttäuschung. Die besten Szenen waren im Trailer und der Film hat nicht gehalten, was er versprochen hat. Er ist sehr einseitig und hat einige Längen. Schade. **

Harry Potter und die Kammer des Schreckens ist ebenfalls empfehlenswert. Dobby ist dabei und der bekloppte Professor Lockhart und so gibt es einige Lacher. *****

Harry Potter und der Gefangene von Askaban kam ebenfalls im TV und ist nicht so mein Favorit der Filme. Durch das doppelte Ende kommen Längen auf, die nicht sein müssten. ***`

The Lost Boys kenne ich schon seit meiner Jugend und schon meine Mutter hat diesen Film geliebt. Er ist gut gemacht, hat Schreckensmomente ohne übertrieben Splatter zu beinhalten und ist ein echter Klassiker in der Vampirgeschichte. *****



[Rezension] Schuldig (Jodi Picoult) ****

Schuldig // The Tenth Circle // Jodi Picoult
Piper in der Weltbildausgabe // 2011 // Broschierte Ausgabe mit 385 Seiten
9783863650780 // nur noch gebraucht in dieser Ausgabe erhältlich // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Die Liebe eines jungen Mannes, die plötzlich in Gewalt umschlägt, die Ohnmacht seines Opfers und die Macht längst vergessener Ereignisse – präzise, berührend und mit beeindruckender Menschenkenntnis erzählt Weltbestsellerautorin Jodi Picoult die dramatische Geschichte eines jungen Mädchens, dessen Vater eine schwere Entscheidung zu treffen hat … (via piper)
Meinung: Jodi Picoult gehörte als Jugendliche zu meinen Lieblingsautoren. Mittlerweile sprechen mich ihren Themen weniger an, aber mit Schuldig hat sie nochmal genau meinen Geschmack getroffen.

Trixie wird auf einer Party von ihrem Ex-Freund vergewaltigt, aber welche Abgründe stecken dahinter und ist Trixie vielleicht selbst Schuld, wie es viele ihre Mitschüler sehen ? Als dann ein Toter entdeckt wird ist das Städtchen in Aufruhr und Trixie flieht an einen Ort, an dem man verschwinden kann.
>> Highschool-Schüler waren Kannibalen: Sie aßen dein gebrochenes Herz vor deinen Augen und entschuldigten sich dann achselzuckend mit einem blutverschmierten Lächeln. << S. 22
Die Handlung ist nichts für schwache Nerven. Es werden keine detaillierten Beschreibungen gegeben, aber man kann die Ohnmacht von Opfer und Täter spüren. Denn wie bei jeden Roman von Picoult gibt es kein Schwarz und Weiß. Es gibt so unendlich viele Grauschattierungen, wie es im Leben auch ist.Erzählt wird es aus unterschiedlichen Sichten, allen voran Trixie und ihr Vatern, ebenso wie die Mutter, der leitende Detective und auch Jason.

Trotzdem war alles stark in die Länge gezogen. Der Fokus liegt auf den Gefühlen der Charaktere und nicht dem Plot selbst. Hier ging es relativ langsam voran und auch die Leiche wird erst im letzten Drittel entdeckt. Wer der Mörder ist konnte ich schnell erahnen und hat sich schlussendlich als richtig herausgestellt.

Fazit: Für Picoult Fans ein Muss.


[Hörbuch-Rezension] Stolz und Vorurteil (Jane Austen) ***`

Stolz und Vorurteil // Pride and Prejudice // Jane Austen
der Hörverlag // September 2015 // Hörspiel mit 75 Minuten
978-3-8445-1915-0 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Die fünf Töchter der nicht gerade wohlhabenden Familie Bennet müssen unter die Haube gebracht werden. Hoffnung schöpft die Familie, als der unverheiratete Gutsbesitzer Darcy im benachbarten Herrenhaus zu Gast ist. Doch seine stolze Reserviertheit wird ihm von der klugen und selbstbewussten Eliza als Standesdünkel ausgelegt. Erst wenn Eliza ihre Vorurteile und Darcy seinen Stolz ablegt, kann sich das Hochzeitskarussell wieder drehen. (via d. Hörverlag)
Meinung: Vor einigen Jahren las ich zum ersten Mal Stolz und Vorurteil in der Weltbildausgabe 2012 und war der Geschichte verfallen. Bei diesem Hörspiel konnte ich daher nicht Nein sagen.

Die junge Elizabeth lebt mit ihren Eltern und ihren vier Schwestern in Longbourn und alle sind ganz aus dem Häuschen als sie erfahren, dass in der Nachbarschaft ein junger Mann eingezogen ist. Mr. Bingley hat seinen Freund Mr. Darcy dabei, der seinen Stolz nicht vergessen kann.

Die Handlung ist extrem knapp gehalten und kann seinen Zauber kaum entfalten. Trotzdem ist das Wichtigste zusammen gefasst und die Geschichte ergibt zum Ende einen Sinn. Wer das Buch kennt und sich ein paar Details in Erinnerung rufen möchte ist gut bedient, aber wer die Geschichte und die Charaktere kennen lernen möchte, sollte sich ans Buch oder die ungekürzte Hörbuchausgabe halten.

Die Sprecher gefielen mir äußerst gut und man wusste direkt, wer da sprach. Nur die Mädchen hörten sich für mich oftmals gleich an und da war ich froh, dass fast immer ein Name genannt wurde. Auch die Gestaltung ist spitze. Das Bild, die Schrift, ich bin begeistert.

Fazit: Leider verliert die Geschichte durch die starke Kürzung seinen Zauber.


[Rezension] Ada von Goth und das Vollmondfest (Chris Riddell) ***`

Ada von Goth und das Vollmondfest // Goth Girl and the Fete Worse Than Death // Chris Riddell
Sauerländer // Oktober 2015 // Gebundene Ausgabe mit 240 Seiten
978-3-7373-5163-8 // 14,99€ // ab 10 Jahren // Goth Girl
#1 Ada von Goth und die Geistermaus #2 Ada von Goth und das Vollmondfest
#3 Goth Girl and the Pirate Queen (O) # mehr noch unbekannt

Kurzbeschreibung: Schloss Gormengraus ist in Aufruhr, denn das große Vollmondfest steht an. Aus dem ganzen Land kommen Starköche, um die köstlichsten Speisen zuzubereiten und in einem Backwettbewerb gegeneinander anzutreten. Doch der zwielichtige Butler Maltravers benimmt sich wieder höchst verdächtig. Und bei der ganzen Aufregung scheinen alle Adas Geburtstag vergessen zu haben! (via Sauerländer)
Meinung: Nach Erscheinen des Buchs musste ich es direkt lesen. Der Vorgänger gefiel mir sehr gut, hier bin ich skeptischer.

Ada von Goth hat bald Geburtstag, aber das wird sowieso wieder jeder vergessen, denn das Vollmondfest ist eine Nacht davor. Und genau zu diesem Fest laufen gerade die Vorbereitungen und es tauchen alle gefeierten Bäcker und Köche auf, die beim Backwettbewerb mitmachen wollen. Zusätzlich muss sie noch einen Weg finden die Bärin Marylebone aus dem Schrank und in die Arme ihres Liebsten zu bringen.

Ich hatte das Gefühl, die Handlung beginnt schleppend und erst kurz vor Ende beginnt das Spektakel. Man dümpelte so von Kapitel zu Kapitel, ohne nennenswerte Informationen zu erhalten. Ada lernt neue Leute kennen, fühlt sich einsam, weil keiner für sie Zeit hat und beobachtet Maltravers, der wohl wieder etwas im Schilde führen soll, aber ich konnte dazu keine Indizien entdecken.

Die Illustrationen des Autors dagegen sind wieder einsame spitze. Auf fast jeder Seite sind Zeichnungen der Personen, von Gegenständen und Landschaften zu finden. Manche Charaktere sehen darauf richtig gruselig aus und jüngere Leser könnten sich davor erschrecken. Ältere werden aber die Bilder bewundern und loben.

Im Internet auf der Homepage des Verlages ist noch ein extra Comic zu finden, der die Geschichte der Bärin Marylebone erzählt. Ein nettes Extra, wenn es auch als kleines Heft im Buch, wie in Band 1, noch schöner wäre. Jedenfalls freue ich mich nun schon auf den Nachfolger, den ich auf auf keinen Fall verpassen möchte.

Fazit: Für Fans des Autors und seiner Illustrationen ein Muss !

the month: Oktober

Gelesen: 7 Bücher // 2417 Seiten
  1. Die Jagd ist eröffnet - Maryrose Wood ****
  2. Die Wölfe sind los - Maryrose Wood ****
  3. Für immer Blue - Amy Harmon ***`
  4. Düstere Schatten - Emerald Fennell *****
  5. Ada von Goth und das Vollmondfest - Chris Riddell ***`
  6. Wer wagt, gewinnt - Maryrose Wood ****
  7. Schuldig - Jodi Picoult ****
Gehört: 1 Hörbuch / 315 Minuten
Top


Abgebrochen: 1 Buch / 74 %
Neuzugänge: 14 Bücher / 1 Hörbuch
  1. Eine Messerspitze voll Magie - Lisa Graff
  2. Aller Anfang fällt vom Himmel - Veronika Peters
  3. Stolz und Vorurteil - Jane Austen (Hörspiel)
  4. Little Miss Ivy - Caleb Krisp
  5. Das Graveyard Buch - Neil Gaiman
  6. Für immer Blue - Amy Harmon
  7. Das zweite Lied der Meere - Jennifer Donnelly
  8. Das Blut des Olymp - Rick Riordan
  9. Ada von Goth und das Vollmondfest - Chris Riddell
  10. Shiverton Hall: Düstere Schatten - Emerald Fennell
  11. Wer wagt, gewinnt - Maryrose Wood
  12. Wild währt am längsten - Maryrose Wood
  13. Geschichtena us dem Mumintal - Tove Jansson
  14. Das fliegende Klassenzimmer - Erich Kästner
  15. Schieflage - Michael Northrop
Ausgeliehen: 2 Bücher
  1. Frostfluch - Jennifer Estep
  2. Frostherz - Jennifer Estep
Gewonnen: -

Lese ich gerade: 1 Buch
  1. Das Blut des Olymp - Rick Riordan
SuB: 48 Bücher

Fazit: Ich bin begeistert. Nur gute bis sehr gute Bücher diesen Monat. Kein Flop. Für immer Blue hat mich leicht enttäuscht, war aber definitiv nicht schlecht. Die Quantität ist dabei ein bisschen auf der Strecke geblieben, aber vielleicht ändert sich das im November schon wieder. Dafür sind viele Neuzugänge dazu gekommen und der SuB ist, für meinen Geschmack, extrem angestiegen in den letzten Monaten und viel zu hoch. Da möchte ich unbedingt was ändern, mein Wunsch liegt bei einem SuB von null Büchern :o



Last-Minute- Buch & Film -Tipps für Halloween


Schauriges Halloween meine Lieben,

ich möchte euch ein paar Last Minute Tipps für einen entspannten Abend auf der Couch geben, entweder mit einem guten Buch oder einem spannenden Film, die euch garantiert in Gruselstimmung bringen. Ich hoffe, ich kann euch, für euch noch neue Bücher und Filme vorstellen und sie euch schmackhaft machen.


Kommen wir zu den Büchern. Düstere Schatten habe ich vor ein paar Tagen erst gelesen und war absolut begeistert. Das Kinderbuch kann auch Erwachsene zum Gruseln bringen und ist mein Monatshighlight. Auch Birdbox ist so extrem spannend, dass ich es innerhalb weniger Stunden und mitten in der Nacht beendet habe. Danach würde ich jedenfalls nicht mehr das Haus Verlassen :D Und wer von Albträumen verfolgt wird, hat sicherlich viel Spaß mit Die Schrecken der Nacht, bei dem auch bald Band 2 erscheint.


Ada von Goth und die Geistermaus // und das Vollmondfest bringen euch durch die fantastischen Illustrationen in die passende Stimmung und Geister, Vampire und Abenteuer kommen auch nicht zu kurz. Verschiedene und absolut schaurige Kurzgeschichten erwarten euch in Schauergeschichten vom schwarzen Schiff und Onkel Montagues Schauergeschichten, die definitiv Groß und Klein überzeugen können.


Und nun auch schon zu den Filmen, die alle auch zu meinen Lieblingsfilmen gehören. Coraline gibt es auch als Buch, der Film ist aber sehr sehenswert und ebenso wie Hotel Transilvaninen auch für Jüngere geeignet. Pans Labyrinth sollten sich Kinder nicht anschauen, denn er ist teilweise recht brutal, aber so fantasievoll und einzigartig.