[short review] Wie Sterne so golden (Marissa Meyer)

Wie Sterne so golden

Originaltitel: Cress
Autor: Marissa Meyer

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum:
Hardcover mit 576 Seiten

ISBN: 978-3-551-58288-1
Preis: 19,90€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. Wie Monde so silbern
2. Wie Blut so rot
3. Wie Sterne so golden
4. Wie Schnee so weiß

Kurzbeschreibung: Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

Meinung: Lange hat es gedauert bis ich endlich zu diesem 3. Band griff  und enttäuscht wurde ich wieder nicht.

Cinder, Thorne, Iko, Wolf und Scarlet sind mittlerweile auf der Flucht, wollen aber Cress retten, die Spionin von Levana. Doch sie werden in eine Falle gelockt und werden getrennt. Nun ist Cinder mit Wolf auf sich allein gestellt, hat jedoch Glück und landet in Afrika. Auch Thorne und Cress überleben, müssen nun aber den Weg durch die Wüste finden. Und Scarlet hat es wohl am schlimmsten erwischt.

Wieder eine spannende Handlung, die nichts anbrennen lässt. Ich mag Cress unheimlich gerne, ebenso wie die anderen Charaktere. Trotzdem muss ich sagen, dass man das Buch auch 100 Seiten dünner machen könnte, da doch viel Geplänkel ist.

Fazit: Eine tolle Fortsetzung, die Lust auf den nächsten Band macht.
****

Cover und Kurzbeschreibung via carlsen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)