Neuzugänge #411 - 417 (eBooks & Leseexemplare)

Hallo ihr Lieben,

im Februar haben sich noch ein paar Neuzugänge angesammelt. Zuerst zu den eBooks, die ich nicht fotografiert habe. Im Herzen der Vollmond von Natalie Luca, First Frost von Jennifer Estep und Gypsy: Reise in die Vergangenheit von Ursula Kollasch habe ich mir alle kostenlos auf die kindle app geladen und momentan sind sie mmer noch gratis erhältlich.

Lolito von Ben Brooks habe ich in der Bücher vorablesen Gruppe bei facebook erhalten und habe es auch schon gelesen. Es war ganz nett, aber nicht herausragend. Meine Rezi folgt nächste Woche. Auch Kill All Enemies von Melvin Burgess habe ich schon gelesen, welches mir einen Tick besser gefiel. Auch hier erscheint die Rezi im Laufe der nächsten Woche.


Als Gegenstück gibt es auch die Gruppe Jugendbücher vorablesen und dort habe ich darkmouth: Der Legendenjäger von Shane Hegarty erhalten. Das wird auf jeden Fall meine nächste Lektüre. Über BloggdeinBuch erreichte mich Das schönste Glück ist selbstgemacht von Nadine Jessler, welches auf den ersten Blick zwar richtig toll aufgemacht ist, der Inhalt mich aber noch nicht überzeugen konnte.


[Rezension] Die Erfindung der Flügel (Sue Monk Kidd) *****

Die Erfindung der Flügel // The Invention of Wings // Sue Monk Kidd
btb // Januar 2015 // Gebundene Ausgabe mit 496 Seiten
978-3-442-75485-4 // 19,99€ // für Erwachsene // Keine Reihe


Kurzbeschreibung: Die elfjährige Sarah, wohlbehütete Tochter reicher Gutsbesitzer, erhält in Charleston ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk – die zehnjährige Hetty »Handful«, die ihr als Dienstmädchen zur Seite stehen soll. Dass Sarah dem schwarzen Mädchen allerdings das Lesen beibringt, hatten ihre Eltern nicht erwartet. Und dass sowohl Sarah als auch Hetty sich befreien wollen aus den Zwängen ihrer Zeit, natürlich auch nicht. Doch Sarah ahnt: Auf sie wartet eine besondere Aufgabe im Leben. Obwohl sie eine Frau ist. Handful ihrerseits sehnt sich nach einem Stück Freiheit. Denn sie weiß aus den märchenhaften Geschichten ihrer Mutter: Einst haben alle Menschen Flügel gehabt … (via btb)
Meinung: Schon das Cover fiel mir bei den Neuerscheinungen auf und als ich dann die Kurzbeschreibung gelesen hatte war es um mich geschehen.

Sarah kam nie so ganz zurecht mit der Einstellung ihrer Eltern bezüglich der Sklaven. Schon mit 11 Jahren war sie gegen die Sklavenhaltung und wollte Hetty, genannt Handful, in die Freiheit entlassen. Niemand nimmt sie ernst, aber keiner kann ahnen, dass sie und ihre Schwester Angelina, Nina, eines Tages sogar Reden vor Hunderten Menschen vortragen werden. Aber auch Handfuls Leben bleibt nicht langweilig, sie kämpft für ihre Freiheit.

Die Autorin Sue Monk Kidd hat tolle Details zu einem wahren Grundgerüst hinzugefügt und damit eine Geschichte über Sklavenhaltung, Familie und Freiheit geschrieben. Sarah und Angelina Grimké waren im 19. Jahrhundert amerikanische Abolitionistinnen und Feministinnen und vertrieten in der Öffentlichkeit ihre Meinung gegen Sklavenhaltung und der Gleichheit der Frau gegenüber dem Mann. Dieses Grundgerüst nahm die Autorin und füfte ihre Variante der Geschichte ein und kann damit den Leser fesseln und zum Nachdenken anregen, denn selbst heute ist Gleichberechtigung weiterhin ein großes Thema. 
"Mein Körper mag ein Sklave sein, aber nicht mein Geist. Bei dir ist es umgekehrt." S. 285
Handful wird im zarten Mädchenalter an Sarah verschenkt und wird ihre Freundin. Ihr wird das Lesen beigebracht und auch später geht sie ihren eigenen Weg gegen die Sklavenhaltung. Handfuls Leben war von Anfang an nicht leicht, aber sie schafft es sich aus den Zwängen zu befreien und folgt Sarah.

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte war so spannungsreich, belehrend und traurig, dass ich es fast in einem Rutsch gelesen habe. Sue Monk Kidd hat einen atemberaubenden und fesselnden Schreibstil und ich werde definitiv noch mehr von ihr lesen.

Fazit: Eine großartige Geschichte, die auf einer wahren Handlung basiert und vollends überzeugen kann.

5/5

[Rezension] Frostkuss (Jennifer Estep) ****

Frostkuss // Touch of Frost // Jennifer Estep
ivi // März 2012 // Broschierte Ausgabe mit 400 Seiten
978-3-492-70249-2 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Mythos Academy
#1 Frostkuss #2 Frostfluch #3 Frostherz #4 Frostglut #5 Frostkiller #6 Frostnacht


Kurzbeschreibung: Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen. (via ivi)
Meinung: Eigentlich war die Mythos Academy nie wirklich interessant für mich, aber als ich Frostkuss in der Bücherei entdeckte, habe ich mein Glück ausprobiert und wurde nicht enttäuscht.

Gwen Frost geht nun schon seit zwei Monaten auf die Mythos Academy und hat noch keinen Anschluss gefunden. Erst als Jasmine, die High School Queen der Academy, in der Bibliothek ermordet wird, beginnt sie zu ermitteln und Kontakt zu anderen Schüler zu finden.

Die Handlung war an sich nicht besonders herausragend oder originell, dafür konnte sie mich in seinen Bann ziehen und so konnte ich das Buch bis zum Ende nicht aus der Hand legen. Trotzdem war ein Logikfehler enthalten, der das ganze Buch durchzieht und dazu muss ich nun leider SPOILERn: die Pierscherillusion wird von Logan getötet und löst sich direkt danach aus, die Jasmineillusion dagegen konnte sogar noch nach mindestens einer halben Stunde weggetragen werden. ENDE Das ist mir aber erst im Nachhinein aufgefallen und hat somit den Lesefluss nicht gestört.

Gwen war eine ganz nette Protagonistin, aber auch nicht sonderlich originell oder witzig oder stark. Daphne dagegen war mir super symphatisch und ich freue mich über ihre positive Entwicklung. Logan ist ein Arsch, aber wir wissen alle, worauf es in den Folgebänden wohl hinauslaufen wird.

Und genau weil mich die Mythos Academy und Daphne überzeugen konnte werde ich auch noch Band 2 lesen und dann mal weiter schauen.


Fazit: Ein toller Auftakt, der besonders mit den Nebenfiguren punkten konnte.
4/5

Ich habe ein neues Bücherregal :)

Hallo ihr Lieben,

endlich haben mein Freund und ich Zeit gefunden, das Bücherregal an die Wand zu bringen. Das wurde echt Zeit, die Kommode, auf der die Bücher stehen platzte schon fast aus allen Nähten und es kommen ja dauernd neue Bücher dazu. Wie ihr seht ist hier auch noch viel Platz für neue Schätze :)


[Rezension] Nosferatu. Vom Vollmond geweckt (Barbara J. Zister)

Nosferatu. Vom Vollmond geweckt
Autor: Barbara J. Zister

Verlag: impress
Erscheinungsdatum: Februar 2015
eBook mit 438 Seiten

ISBN: 978-3-646-60101-5
Preis: 3,99€
Empfehlung: ab 14 Jahre

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den »Nosferatu« begegnet...

Meinung: Die Kurzbeschreibung klang sehr interessant und so durfte das eBook auf die kindle app ziehen.

Finny verkriechts sich seit Monaten in ihrem angemieteten Zimmer bei Carsten, der das gleiche Problem wie sie hat. Sie sind Dämonen und entwickeln bei jedem Mondaufgang ihre Kräfte. Aber Finny will dieses Leben ganz und gar nicht, mit Mad hatte sie sich so auf ein normales Date gefreut. Stattdessen versucht ein besessener Nosferatu die Menschheit zu beseitigen und obwohl Mad und Finny bald herausfinden, das sie eigentlich Feinde sind, können sie nicht die Augen voneinander lassen.

Als ich erfuhr was genau Finny und Carsten sind war ich erst skeptisch. Solche Art Dämonen trifft man nicht sehr häufig, wenn nicht sogar nie, und man fühlt sich schon ein bisschen unwohl bei dem Gedanken daran. Nachdem man sich aber daran gewöhnt hat und die Handlung weiter voranschreitet bemerkt man, dass die Idee wirklich großartig und nachvollziehbar ist.

Den Mittelteil fand ich ein klitzekleines bisschen zäh, aber zum Ende hin wird es sehr rasant und spannend und logisch aufgeklärt. Eine Reihe ist es bisher nicht, Stoff für weitere Teile bietet die Welt aber trotzdem. Die Handlung ist abgeschlossen, also keine Sorge.  Den Schreibstil fand ich sehr angenehm und flüssig zu lesen. Geschrieben ist es auch der Sicht Finnys

Finny hat anfangs Probleme mit ihrer Verwandlung aber mit der Hilfe von Lucie und Mario beginnt sie, sich ihrem Körper wieder nähen zu fühlen. Auch Mad spielt dabei eine grpße Rolle, genau wie in der Handlung. Der beliebte Favourit ist aber Mario, die nervige Ratte, die Finny mehr als ein Mal die Nerven raubt. Die Liebesgeschichte war nur ein kleiner Aspekt der Geschichte, für meinen Geschmack hätte das etwas mehr sein können.

Fazit: Eine spannende Fantasygeschhichte, die man nicht mehr aus der Hand legen und einer Protagonistin, die überzeugen kann.
****

Cover und Kurzbeschreibung via impress

[short review] Harry Potter und der Orden des Phönix (Joanne K. Rowling)

Harry Potter und der Orden des Phönix

Originaltitel:Harry Potter and the Order of the Phoenix
Autor: Joanne K. Rowling

Verlag: carlsen
Erscheinungsdatum: November 2003
Gebundene Ausgabe mit 1024 Seiten

ISBN: 978-3-551-55555-7
Preis: 28,90€
Empfehlung: ab 10 Jahren

Teil einer Reihe:

Kurzbeschreibung: Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Meinung: Der dickste Band der Reihe ist ein richtiger Brummer und auch der, in dem Harry erwachsen wird.

Das fünfte Jahr beginnt gleich mit Ärger. Ron und Hermine haben ihm nie geschrieben während der Ferien und über den geheimen Orden erfährt er nur wenig. Zudem ist Hagrid nicht in der Schule und die neue Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste ist ein wahrer Albtraum.

Harry steckt mitten in der Pubertät und das merkt man gewaltig. Wutanfälle, Zickereien und rechthaberisches Verhalten bestimmen den Alltag. Das ist zwar authentisch, aber höchst nervig. Trotzdem war die Atmosphäre wieder schön und schaurig und das Ende lässt einen schockiert zurück.

Fazit: Hallo Pubertät kann da nur gesagt werden :D
4/5

Cover und Kurzbeschreibung via carlsen

[short review] Funklerwald (Stefanie Taschinski)

Funklerwald // Stefanie Taschinski
oetinger // Januar 2015 // Gebundene Ausgabe mit 256 Seiten
 978-3-7891-4807-1 // 14,99€ // ab 8 Jahren // Keine Reihe


Kurzbeschreibung: Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum … (via Oetinger)

Meinung: Kinderbücher lese ich super gerne und dieses konnte mich restlos überzeugen.

Luchsin Lumi und ihre Freunde Rissa und Borste, das Fuchsmädchen und das Wildschwein, genießen ihre Kindheit noch in vollen Zügen, aber als sich die Waschbär Familie im Funklerwald einnistet, werden sie mit Vorurteilen konfrontiert. Trotz aller Verbote freundet sich Lumi mit dem jungen Waschbären Rus an, der gar nicht so böse ist, wie die Erwachsenen sagen. Aber damit die Familie auch willkommen ist, müssen sich die beiden auf den Weg zum sagenumwobenen Wandelbaum begeben.

Toleranz und Gleichberechtigung, ebenso wie Vorurteile und Anderssein werden hier angesprochen und gut verarbeitet. Sie sind gut in die Geschichte eingebaut, ohne belehrend zu wirken, trotzdem kommt es beim Leser an.

Die guten und schlechten Charaktere sind nicht von Anfang an zu erkennen, wer hätte gedacht, das sich Rissa so entwickelt ? Lumi dagegen fällt positiv auf. Die Illustrationen sind wunderschön, besonders angetan haben es mir das Bild des Baum und das der Waschbären Familie zum Schluss.  Übrigens lässt sich das Buch auch sehr gut jüngeren Kindern vorlesen.

Fazit: Ein tolles Buch über Toleranz und Anderssein.
5/5

Filmmonat Januar 2015

Die Hüter des Lichts: Ein ganz netter Weihnachtsfilm über Zusammenhalt und Vorurteile. Die Gestalten sind alle auf extrem cool gemacht und das war nicht unbedingt mein Geschmack. ***`

Natürlich Blond 1 & 2: Gute-Laune-Filme die völlig abseits des Möglichen liegen, aber trotzdem Spaß machen. Ich mag auch Reese Witherspoon sehr gerne. Es ist definitiv ein Film zum Abschalten. ****

Groupies bleiben nicht zum Frühstück: Ich bin kein Fan deutscher Filme, aber als dieser hier im TV kam habe ich ihn mit meinem Freund angeschaut. Und ich muss sagen, mir hat er sehr gut gefallen. Bei einigen Szenen musste ich sogar lachen und das kommt nicht oft vor. ****`

Die Pinguine aus Madagascar: Meine Familie und ich sind große Madagascar Fans und natürlich sind unsere Lieblinge die Pinguine, weswegen wir uns den Film auch direkt anschauen musst. Allerdings war er absolut nicht lustig. Die Gags sind verbraucht, die anderen vorkommenden Personen langweilig. Schade. **

Jurassic Parc: Einfach ein Klassiker, den ich mir immer wieder gern anschaue. *****

Baymax - Riesiges Robowabohu: Von diesem Film habe ich mir eigentlich nicht so viel erhofft. Aber dann wurde ich überrascht. Aber die Story ist super, die Witze sind tatsächlich sogar lustig. Gleich 2x habe ich Baymax geschaut und es war wirklich genial. *****

Wickie und die starken Männer: Auch diesen deutschen Film mag ich sehr gerne. Die Kinder von Flake sind verschwunden und Wickie und die Wikinger suchen sie. Die Story ist nicht unbedingt neu, aber trotzdem sehr interessant. ****

Wickie auf großer Fahrt: Die Fortsetzung interessierte mich natürlich auch, allerdings war es nicht mehr so gut. Hauptsache wieder einen guten Film ausschlachten. **`

Bild via Disney

Neuzugänge#401 - 407 [LeseExemplare]


Hallo ihr Lieben,

für mich hat vor ungefähr 2 Wochen das Project 10 Books begonnen und da sind Neuzugänge eigentlich nicht erlaubt. ABER.. ich habe die schon vor dem Project gewonnen, daher zählen sie nicht und eBooks gehören dem virtellen SuB an.

Funklerwald von Stefanie Taschinski habe ich bei einer Leserunde bei lovelybooks gewonnen und bin ungefähr bei der Hälfte. Bisher gefällt es mir auch wirklich gut. Ebenfalls gewonnen, aber bei vorablesen, habe ich Eltern, die auf Schaukeln starren von Felix und Silke Denk. Darauf freue ich mich schon total.


Und direkt zu den eBooks, von denen ich die meisten schon gelesen habe. Eisprinzessin von Carla Blumberg ist von BdB und gefiel mir leider gar nicht. Wenn zwei es wagen: (K)ein Liebesroman" von Linne van Sythen ist ebenfalls von lb und war auch nicht so mein Fall, die Rezi folgt. Begeistert war ich von Soul & Bronze von Laura Kneidl und das ist auch das einzige Buch, das ich mir selbst gekauft habe. Von carlsen als LeseExemplar habe ich Vom Vollmond geweckt von Barbara J. Zister und Das Feuermädchen von Martina Fussel. Ersteres habe ich schon angefangen und der Anfang ist schon spannend.

[short review] Harry Potter und der Feuerkelch (Joanne K. Rowling)

Harry Potter und der Feuerkelch

Originaltitel: Harry Potter and the Goblet of Fire
Autor: Joanne K. Rowling

Verlag: carlsen
Erscheinungsdatum: Oktober 2000
Gebundene Ausgabe mit 768 Seiten

ISBN: 978-3-551-55193-1
Preis: 22,90€
Empfehlung: ab 10 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. und der Stein der Weisen
2. und die Kammer des Schreckens
3. und der Gefangene von Askaban
4. und der Feuerkelch
5. und der Orden des Phönix
6. und der Halbblutprinz
7. und die Heiligtümer des Todes

Kurzbeschreibung: Das vierte Schuljahr in Hogwarts beginnt für Harry. Doch davor steht noch ein sportliches Großereignis, das die scheußlichen Sommerferien vergessen lässt: die Quidditch-Weltmeisterschaft. Und ein weiterer Wettkampf wird die Schüler das ganze Schuljahr über beschäftigen: das Trimagische Turnier, in dem Harry eine Rolle übernimmt, die er sich im Traum nicht vorgestellt hätte. Natürlich steckt dahinter das Böse, das zurück an die Macht drängt: Lord Voldemort. Es wird eng für Harry, sehr eng. Doch auf seine Freunde und ihre Unterstützung kann Harry sich auch in verzweifelten Situationen verlassen.

Meinung: Band 4 der großartigen Reihe entführt uns abermals in die atemberaubende Welt von Harry und seinen Freunden.

Die Quidditch-Weltmeisterschaft steht bevor und Harry bekommt die Chance das Finale zu sehen, aber es endet in seinem Chaos als ehemalige Todesser die Muggel angreifen. Die Zaubererwelt steht Kopf und auch die Schüler von Hogwarts erwartet ein aufregendes Jahr. Das Trimagische Turnier findet statt und Harry muss mehr denn je auf sich aufpassen.

Allein schon die Weltmeisterschaft ist so großartig und atmosphärisch, ich glaube hier mag ich den Anfang am liebsten. Aber auch das Turnier ist wahnsinnig spannend, allerdings mag ich persönlich die Szene im Labyrinth nicht, aber das ist Geschmackssache.

Harry und seine Freunde werden so langsam erwachsen, die erste Liebe und pubertäre Zickereien bahnen sich an.

Fazit: Ein spannender, atmosphärischer Band 4.
*****

Cover und Kurzbeschreibung via carlsen

[short review] Das Zeichen der Athene (Rick Riordan)

Das Zeichen der Athene

Originaltitel: The Mark of Athena
Autor: Rick Riordan

Verlag: carlsen
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Gebundene Ausgabe mit 640 Seiten

ISBN: 978-3-551-55603-5
Preis: 17,90€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. Der verschwundene Halbgott
2. Der Sohn des Neptun
3. Das Zeichen der Athene
4. Das Haus des Hades
5. ?

Kurzbeschreibung: Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren – so sagt es die alte Prophezeiung. Als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? Und Annabeth hat noch eine eigene, wenn auch etwas unklare Mission zu erfüllen: „Folge dem Zeichen der Athene“, hat ihre Mutter ihr aufgetragen. Aber was ist das und wohin wird es sie führen? Mit Bonusgeschichte, in der sich Percy Jackson und Carter aus den Kane-Chroniken begegnen!

Meinung: Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut war jedoch zutiefst enttäuscht.

Die 7 Halbgötter müssen sich nun auf den Weg über das mare nostrum machen und erleben dabei einige Abenteuer. Besonders Annabeth steht unter großem Druck, da sie dem Zeichen der Athene folgen muss.

7 Halbgötter. 7 verschiedene Sichten der Geschichte. Ohja, ich hatte einige Probleme damit die Charaktere auseinanderzuhalten und das ist mein größter Kritikpunkt. In den ersten Kapiteln war das kein größeres Problem, da ich dachte, mit der Zeit wird sich das legen. Aber falsch gedacht. Ich habe nur wenig Ahnung welche Rolle Frank und Leo oder Hazel und Piper zu erfüllen hatten. Diese 4 bereiteten mir die größten Schwierigkeiten, da sie alle irgendwie so gleich waren. Bei Percy, Annabeth und Jason hatte ich keine Probleme.

Dadurch zog sich die Handlung natürlich ungemein. Viele verschiedene Personen erleben viele unterschiedliche Abenteuer, manche größer, manche kleiner, erscheinen sie erst unwichtig, werden aber doch zu wichtigen Ereignisse, da sie in der Zukunft eine Bedeutung haben.

Fazit: Zu viele Charaktere und eine zähe Handlung sind leider eine fatale Mischung, selbst für Riordan !
**`

Cover und Kurzbeschreibung via carlsen

[want to read] Januar Fazit

  
Die wanttoread Bücher waren zum Großteil Flops. Nur Schuldig habe ich nicht gelesen, Solange du schläfst habe ich abgebrochen. Solange das Project 10 Books läuft wird das wtr ausfallen, danach kommen sie aber wieder wie gewohnt :)



Die Welt wie wir sie kannten - Susan Beth Pfeffer war mein Monatsflop. (Rezension)
Das Mädchen, das Geschichten fängt - Victoria Schwab enttäuschte mich fast ebenso schwer. (Rezension)
Solange du schläfst - Antja Szillat habe ich sogar abgebrochen, weil es mich nicht sonderlich interessierte. Schade.
Harmonie mit der Natur: Gedichte - Rita Höft habe ich nicht rezensiert und bewertet, denn ich wüsste nicht wie. Die Gedichte haben mir gefallen, aber mehr kann ich dann auch nicht sagen.
Schuldig - Jodi Picoult habe ich nicht gelesen. Dafür natürlich viele andere Bücher.

the month: januar

Gelesen: 18 Bücher, davon 9 eBooks / 5408 Seiten

Gehört: 2 Hörbücher / 19 Stunden
  • Tödliche Spiele - Suzanne Collins *****
  • Gefährliche Spiele - Suzanne Collins *****
Tops  





Flops



Abgebrochen: 3 Bücher / 260 Seiten
Neuzugänge: 17 Bücher
  • Das Zeichen der Athene - Rick Riordan
  • Blood & Gold - Laura Kneidl (eBook)
  • Wie Blut so rot - Marissa Meyer
  • City of Bones - Cassandra Clare
  • Liebe auf den ersten Stich - Till Walnes
  • Mord im Gurkenbeet - Alan Bradley
  • Knautsch & Schmatz - Susanne Vogel (eBook)
  • Herzen aus Asche - Narcia Kensing  (eBook)
  • Mehr als Freundschaft - Sandra Grauer (eBook)
  • Volturnus schläft - Bettina Schott (eBook)
  • Wie Monde so silbern - Marissa Meyer
  • Eisprinzessin - Carla Blumberg (eBook)
  • Wenn zwei es wagen: (K)ein Liebesroman" Linne van Sythen (eBook)
  • Soul & Bronze - Laura Kneidl
  • Vom Vollmond geweckt - Barbara J. Zister
  • Das Feuermädchen - Martina Fussel
  • Funklerwald - Stefanie Taschinski
Ausgeliehen: -

Gewonnen: -

Lese ich gerade: 4 Bücher
  • Agnes Grey - Anne Bronte
  • Wenn zwei es wagen: (K)ein Liebesroman" Linne van Sythen (eBook)
  • Der Fluch von Scarborough Fair - Nancy Werlin
  • Funklerwald - Stefanie Taschinski
SuB: aktuell bei 37 Büchern und unzähligen eBooks

Fazit: Über 5000 Seiten. Das habe ich während meiner kompletten Blogger Laufbahn geschafft und wohl auch sonst noch nie in meinem Leserleben. Sogar 2 Hörbücher habe ich gehört. Da ist es verständlich, dass sowohl gute als auch schlechte Bücher dabei waren. Zu den Tops muss ich wohl nicht viel sagen und zu den Flops auch nicht. Eisprinzessin von Carla Blumberg war aber auch nicht so dolle und gehört eigentlich auch noch zu den Flops. Abgebrochen habe ich 3 Bücher, sie waren inhaltlich einfach nicht so meins. Für mich hat am 26.1. Project 10 Books begonnen und ich hoffe damit meinen SuB verringern zu können.