[Rezension] Frostkuss (Jennifer Estep) ****

Frostkuss // Touch of Frost // Jennifer Estep
ivi // März 2012 // Broschierte Ausgabe mit 400 Seiten
978-3-492-70249-2 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Mythos Academy
#1 Frostkuss #2 Frostfluch #3 Frostherz #4 Frostglut #5 Frostkiller #6 Frostnacht


Kurzbeschreibung: Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen. (via ivi)
Meinung: Eigentlich war die Mythos Academy nie wirklich interessant für mich, aber als ich Frostkuss in der Bücherei entdeckte, habe ich mein Glück ausprobiert und wurde nicht enttäuscht.

Gwen Frost geht nun schon seit zwei Monaten auf die Mythos Academy und hat noch keinen Anschluss gefunden. Erst als Jasmine, die High School Queen der Academy, in der Bibliothek ermordet wird, beginnt sie zu ermitteln und Kontakt zu anderen Schüler zu finden.

Die Handlung war an sich nicht besonders herausragend oder originell, dafür konnte sie mich in seinen Bann ziehen und so konnte ich das Buch bis zum Ende nicht aus der Hand legen. Trotzdem war ein Logikfehler enthalten, der das ganze Buch durchzieht und dazu muss ich nun leider SPOILERn: die Pierscherillusion wird von Logan getötet und löst sich direkt danach aus, die Jasmineillusion dagegen konnte sogar noch nach mindestens einer halben Stunde weggetragen werden. ENDE Das ist mir aber erst im Nachhinein aufgefallen und hat somit den Lesefluss nicht gestört.

Gwen war eine ganz nette Protagonistin, aber auch nicht sonderlich originell oder witzig oder stark. Daphne dagegen war mir super symphatisch und ich freue mich über ihre positive Entwicklung. Logan ist ein Arsch, aber wir wissen alle, worauf es in den Folgebänden wohl hinauslaufen wird.

Und genau weil mich die Mythos Academy und Daphne überzeugen konnte werde ich auch noch Band 2 lesen und dann mal weiter schauen.


Fazit: Ein toller Auftakt, der besonders mit den Nebenfiguren punkten konnte.
4/5

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Ich muss die Reihe auch mal unbedingt lesen :)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Also Band 1 lohnt sich, mehr kann ich noch nicht sagen :D

      Löschen
  2. Hallo,
    ich kann mich Lisa nur anschließen, schöne Rezi und auch ich muss dringend einmal mit der Reihe starten :D.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)