[short review] Arkadien erwacht (Kai Meyer) ***

Arkadien erwacht // Kai Meyer
carlsen // August 2012 // Gebundene Ausgabe mit 416 Seiten
978-3-551-58201-0 // 19,90€ // ab 14 Jahren // Arkadien - Trilogie
#1 Arkadien erwacht // #2 Arkadien brennt // #3 Arkadien fällt


Kurzbeschreibung: Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten - der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist ... (via carlsen)

Meinung: Kai Meyer konnte mich schon begeistern, aber auch extrem enttäuschen. Arkadien ist irgendwie so ein Mittelding.

Die Mafia ist Rosas Familie und nach Jahren kehrt sie wieder nach Sizilien zurück. Dort wird sie schon von ihrer Schwester Zoe und ihrer Tante Florianda erwartet, die momentan den Clan leitet. Aber Rosa hat überhaupt keine Lust auf Intrigen und Geheimnisse und freundet sich auch noch ausgerecht mit dem Jungen an, der den gegnerischen Clan bald anführen soll. Und das größte Geheimnis ihrer Familie will auch noch entdeckt werden.

Anfangs war die Handlung sehr interessant und auch rasant. Man weiß direkt, hier gibt es ein Geheimnis zu entdecken und Rosa muss noch sehr viel lernen. Aber knapp nach der Hälfte ist das Geheimnis gelüftet, Rosa nimmt das alles ganz locker hin und dann nimmt die Spannung rapide ab. Man wartet auf das große Ende.. und wartet... und wartet .... und wartet. Das Ende selbst konnte mich nicht sehr zufriedenstellen, ist aber ganz akzeptabel.

Die Charaktere sind nicht besonders aussagekräftig, die Lovestory oberfächlich und nach der Hälfte des Buches ist die Luft raus. Weniger Seiten hätten mir besser gefallen. Die Fantasy Elemente gefallen mir, sind aber nur angekratzt worden und Tiefgang fehlt hier auf jeder Seite.

Trotzdem würde ich gerne wissen, wie es mit Rosa und Allessandro endet, aber wann und ob ich die Trilogie beende, weiß ich heute noch nicht. Auch eine Wertung zu finden fällt mir gerade unheimlich schwer.

Fazit: Ohne jeden Tiefgang, dafür mit vielen Fragen und einer Handlung, deren Spannung nach der Hälfte des Buches rapide abnimmt.


[Lesewoche] Kai Meyer LW Tag 6 und 7



Arkadien erwacht ist beendet und ganz ok, es war sehr durchschnittlich und wurde zum Ende immer blöder. Die Rezension folgt die Tage, dann könnt ihr mehr erfahren. Mittlerweile habe ich mit Die Seiten der Welt angefangen, bin aber erst auf S. 180, also bekommt ihr bis zur Rezension keine Updates mehr, da die Lesewoche beendet ist. Ich kann aber schon sagen, dass mir DSdW bisher gut gefällt und hoffentlich nicht auch abbaut.

Donnerstag, 26.03.15 Habt ihr Lieblingsstellen? Zitate? Konntet ihr viel markieren?
Absolut nicht. Arkadien war nicht wirklich poetisch angehaucht und Die Seiten der Welt hat zwar ein paar tolle Zitate, wurden in der Bloggerwelt aber schon dumm und dämlich gepostet. Lieblingsstellen habe ich auch keine. 

Freitag, 27.03.15 Wie war eure Lesewoche? Habt ihr das geschafft, was ihr schaffen wolltet?
Hat es euch gefallen? 
An sich bin ich zufrieden. Arkadien erwacht ist beendet, Die Seiten der Welt habe ich angefangen und werde ich diese Woche fertig lesen. Zwar war Ersteres nicht so der Brüller, aber die Hoffnung auf Meyer bleibt. Ich bin mir übrigens immer noch unshlüssig, ob ich die Trilogie beenden soll oder nicht.

Nun noch ein großes Dankeschön an Kim für die Organisation der Lesewoche :) Ich freue mich schon auf die nächste und wenn mich das Thema anspricht, bin ich gerne wieder dabei.

[Rezension] Bird Box. Schließe deine Augen (Josh Malerman) ****`

Bird Box. Schließe deine Augen // Birdbox // Josh Malerman
penhaligon // März 2015 // Gebundene Ausgabe mit 320 Seiten
978-3-7645-3121-8 // 19,99€ // für Erwachsene // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet … (via penhaligon)
Meinung: Nur durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen, war aber direkt vom Klappentext gefesselt.

Seit einiger Zeit häufen sich Vorfälle, bei denen Menschen verrückt werden und die ganze Welt ist in Aufruhr. Nur Malorie ist mit sich selbst beschäftigt, sie hat entdeckt, dass sie schwanger ist, aber als Menschen in ihrer Umgebung sterben muss sie den Tatsachen ins Auge blicken und einen sicheren Ort für sich und ihr Kind finden.

Abwechselnd spielen die Kapitel in der Zeit des Anfangs und dem Ende. Der Anfang beschreibt, wie die ersten Zwischenfälle passieren, Malorie zu einem sicheren Haus und neue Freunde findet. Beim Ende ist sie mit den Kindern allein, es sind kaum noch Überlebende auf der Welt und sie muss überlegen, was das Beste für sie und die Kinder ist. 
>> Wie kann sie erwarten, dass die Kinder in ihren Träumen nach den Sternen greifen, wenn sie den Kopf nicht heben dürfen, um zu ihnen hinaufzuschauen ? << S. 86
Verdammt, das Buch so spannend und gruselig. Ich wollte es abends eigentlich nur kurz anlesen und habe dann bis kurz nach 23 Uhr gelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Einmal bellte ohne Grund mein Hund und ich habe mich so erschrocken, weil das Buch so realistisch geschrieben war. Während des Lesens kam mir alles sehr schlüssig vor und ich würde liebend gerne 5 * vergeben, leider sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die es nicht zulassen, die beste Bewertung abzugeben.

Zum einen erhält man keine Antwort. Was ist das ? Was genau passiert mit den Menschen ? Gibt es Immune und wieso ? Und zum anderen ist da die große Frage, wie sich Malorie und ihre Kinder vier Jahre lang ernährt hat. Anfangs gibt es noch einen relativ großen Vorat an Konserven, aber schon nach wenigen Monaten ist dieser erschöpft, sodass neue Lebensmittel geholt werden müssten. Wie kann Malorie dann noch so lange überleben ? Auch wo der Hund sein Geschäft erledigt ist mir gänzlich unklar. Im Haus ? Hat er gelernt auf die Toilette zu gehen ? War er draußen und warum ist er dann nicht auch verrückt geworden ? Selbst wenn der Hund nur 2 Mal am Tag kurz draußen war ist die Wahrscheinlich extrem hoch, dass eines der Wesen aufgetaucht ist.

Trotzdem konnte mich das Buch überzeugen. Malorie war eine sehr überzeugende Protagonistin, deren Gefühle und Gedanken man sehr gut nachempfinden kann. Andere bezeichnen sie als gefühllos, aber ist es nicht völlig in Ordnung in solch einer Situation keine Gefühle zu zeigen und nur an das Überleben zu denken ? Zudem hat immer noch Skrupel und liebt ihre Kinder aufrichtig. Die restlichen Charaktere blieben eher blass, waren aber gut in die Geschichte integriert. Besonders bei Gary läuft es einem eiskalt den Rücken runter, obwohl nur wenig von ihm bekannt ist. 
>> DER MENSCH IST DAS WESEN, DAS ER FÜRCHTET ! << S. 254
Das Ende lässt noch Spielraum für einen weiteren Teil offen, es lässt sich aber auch sehr gut als abgeschlossen ansehen. Ich persönlich hoffe nicht auf einen weiteren Teil, jedoch auf weitere Bücher des Autors, denn sein Debut ist spitze.

Fazit: Ein Endzeit Thriller, der es in sich hat, jedoch kleine Schwächen aufweist. Für ein Debut ist es aber genial und ich hoffe auf weitere Bücher des Autors. 

[Hörbuch-Rezension] Die kleine Hexe (Otfried Preußler) ***`

Die kleine Hexe // Otfried Preußler
Der Audio Verlag // September 2007 // Hörspiel mit 129 Minuten
978-3-89813-661-7 // 12,99€ // ab 5 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Mit 127 Jahren fängt das Leben erst an, denkt sich die kleine Hexe. Doch von den großen Hexen wird sie nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt ein aufregender Wirbel. 50 Jahre ist es her, dass die kleine Hexe zum ersten Mal Kinderherzen eroberte. Der Audio Verlag und der WDR feiern das Geburtstagskind jetzt mit einem neuen Hörspiel. (via DAV)
Meinung: Die kleine Hexe ist ein Kinderbuch Klassiker, den ich in meiner Kindheitleider nie las oder hörte. Das wollte ich nun ändern.

Die kleine Hexe ist erst 127 Jahre alt und will so gerne mit auf dem Blocksberg tanzen, aber die anderen Hexen erwischen sie und nun muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Ihr Raba Abraxas hilft ihr dabei fleißig und gemeinsam erleben sie ein paar schöne Abenteuer.

Auf 2 CDs und 129 Minuten befindet sich die Vertonung von 2007 und die Geschichte der kleinen Hexe. Die Handlung an sich gefält mir. In jedem Kapitel hilft sie verschiedenen Menschen und zum Schluss kommt dann der Schock.

Auch die Synchronsprecher mag ich gerne, wobei ich das Singen der kleinen Hexe nervig fand und da die Stimme etwas zu schrill. Die Songs sind zudem unpassend und gar nicht typisch Preußler. Schade darum, das hätte man sich wirklich sparen können.

Fazit: Die Vertonung ist leider nicht so gelungen, die Geschichte nach wie vor aber sehr schön.

[Lesewoche] Kai Meyer LW Tag 4 und 5



Noch immer lese ich Arkadien erwacht und bin mittlerweile auf S. 252. Es gefällt mir ganz gut und auch die Art der Geschichte kann mich fesseln, aber so langsam geht es dem Ende zu und es interessiert mich immer weniger. Auch die Kurzbeschreibungen von Band 2 und 3 klingen nicht so spannend, daher überlge ich, je nachdem wie das Buch ausgeht, ob ich es damit sein lasse oder die Trilogie noch beende. Was sagt ihr ?

Dienstag, 24.03.15 Hast du schon einen Lieblingscharakter? Wenn ja, wer und wieso?
Nein, ich habe keine Lieblingscharakter und werde wohl auch keinen mehr finden. Rosa ist zu nett, Tano zu böse, von Florinda list man nicht viel, Alessandro soll nett sein... Hmm das wird wohl nix mit uns.

Mittwoch, 25.03.15 Wenn euer aktuelles Buch verfilmt werden würde, welche Schauspieler würdet ihr in den Hauptrollen sehen wollen?
Tano wird definitiv von Ian Sommerholder gespielt, oder vielleicht doch Alessandro ? Emma Roberts als Rosa und Julia Roberts als Florinda :D


[short review] Kleinsein ist das Größte! (Becky Murphy) *****

Kleinsein ist das Größte! // I'd Rather be Short // Becky Murphy
Goldmann // November 2014 // Taschenbuch mit 128 Seiten
978-3-442-17477-5 // 7,99€ // für alle Altersklassen // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Klein zu sein kann oft genug nerven, doch Becky Murphy zeigt, dass die Vorteile eindeutig überwiegen. In ihrem charmant illustrierten Buch „Kleinsein ist das Größte“ listet sie 100 Dinge auf, die das Leben unter 1,65 m einfach wunderbar machen: Man muss bei Umzügen nie die schweren Sachen tragen, kann bei Konzerten immer ganz vorn stehen, passt noch in Baumhäuser und darf trotzdem schon zu Cocktailpartys. Liebeserklärung und Mutmachbuch für alle kleinen Menschen – witzig, originell, inspirierend!  (via Goldmann)

Meinung: Als ich dieses Buch gesehen habe wusste ich, dieses Buch MUSS ich haben. Ich bin 1,52cm klein und bin auch sehr froh darum.
Das Buch listet Hundert Gründe auf, warum es toll ist, klein zu sein. Jedes Argument hat seine eigene Seite und hat von der Autorin eine eigene, toll anzuschauende, Illustration bekommen. Die Gründe sind einfach herzallerliebst und manchmal mit einem zwinkernden Auge zu nehmen. Jedenfalls habe ich mich auf manchen Seiten gebogen vor Lachen und auch mein Freund konnte vielen Seiten nur zustimmen und musste immer wieder schmunzeln. 
So ist es wohl klar, das ich nie den Regenschirm halten muss und ich im allgemeinen sehr platzsparend bin. Begeistert waren wir beide von Grund 41 und schwanger werde ich einfach mega knuddlig aussehen. 
Das Buch ist ein toller Begleiter und Aufmunterer und begeistert mit seinen tollen Illustrationen. Als Geschenk für kleine Frauen ist das Buch eine absolute Empfehlung und wird viel Freude bringen. Bei mir bekommt Kleinsein ist das Größte einen speziellen Platz bei den Lieblingsbüchern.

Fazit: Ein geniales Buch für kleine Frauen, passend zu jedem Anlass.


[Lesewoche] Kai Meyer LW Tag 1, 2 und 3



Die Kai Meyer Lesewoche hat am Samstag begonnen und Kim hat in diesem Post alle Aufgaben für die Woche zusammmen gefasst. Heute gibt es bei mir die Updates zu den Tagen 1 bis 3. Ich habe heute mit Arkadien erwacht begonne und bin aktuell auf Seite 71 und bin bisher eigentlich sehr zufrieden mit meiner Lektüre.

Samstag, 21.03.15 Welches Buch/Welche Bücher möchtest du diese Woche lesen und was erwartest du davon?
Oben habe ich ja schon geschrieben, das ich Arkadien erwacht angefangen habe, mit Die Seiten der Welt möchte ich dann weiter machen. Mehr steht eigentlich nicht auf dem Plan. natürlich erwarte ich gute Unterhaltung und hoffe, Meyer enttäuscht mich nicht.

Sonntag, 22.03.15 Ist das dein erstes Buch von ihm oder hast du schon andere gelesen? Wenn du schon andere gelesen hast: Wie haben sie dir gefallen?
Ich habe schon mehrere Bücher des Autors gelesen. Die fließende Königin war mein erstes Buch von ihm und gefiel mir so gar nicht, die Reihe habe ich dann auch abgebrochen. Danach folgte die Wellenläufer Trilogie, die mich sehr gut unterhalten konnte. Bei Asche und Phönix und Phantasmen war ich wieder enttäuscht, wobei Ersteres noch ganz ok war. Ihr seht also, manche Bücher gefallen mir, andere nicht.

Montag, 23.03.15 Deinem Protagonist/Deiner Protagonistin ist siedend heiß eingefallen, dass er/sie etwas Wichtiges Zuhause vergessen hat. Was könnte das sein und welche Rolle spielt es in der Geschichte?
Hmm, Rosa ist ja ein sehr eigensinniger Mensch und ein wenig abgestumpft, der eigentlich nichts wirklich wichtig ist. Man hat allerdings auch noch nicht so viel von ihr erfahren und sie wird von ein paar Geheimnissen ungeben. Also ganz ehrlich, keine Ahnung was Rosa daheim vergessen haben könnte. 


[short review] Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon (Patricia Schröder) ****

Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon // Patricia Schröder
KeRLE // März 2015 // Gebundene Ausgabe mit 208 Seiten
978-3-451-71253-1 // 9,99€ // ab 10 Jahren // Band 1 einer Reihe
#1 Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon // weiteres noch unbekannt

Kurzbeschreibung: Dieses Buch beginnt mit einer Warnung: Wer keine Lügengeschichten mag, sollte es sofort weglegen. Denn es ist ja klar, dass keine Zehnjährige in einem knallroten alten Eisenbahnwaggon alleine quer durch Deutschland rast. Obwohl ... Warum sollte ein so gewitztes Mädchen wie Tilla, begleitet von einer Riesenfledermaus und ausgestattet mit so magischen Gegenständen wie Lügendrops und einer Tarnkappe, dazu nicht in der Lage sein? Wenn man Tilla erst mal kennengelernt hat, traut man ihr das auf jeden Fall zu! (via Kerle)
Meinung:Das Buch fiel mir auf vorablesen durch das bunte Cover aus. Tilla und Zwieback sehen aus, als würden sie tolle Abenteuer erleben.

Tilla haut ab, ihre Eltern streiten nur noch und so beschließt sie mit Zwieback in dem Eisenbahnwaggon etwas Abstand zu nehmen und ihr eigenes Abenteuer zu erleben. Und das lässt nicht lange auf sich warten, mit ihren neu gewonnen Freunden Merle und Felix muss sie bald ein paar Kinder retten.

Patricia Schröders Meeres Trilogie konnte mir leider nicht so zusagen, Tilla dagegen war äußerst symphatisch. Es dauert zwar ein bisschen, bis die Geschichte in Fahrt kommt, aber da so viele neue Dinge vorgestellt werden, fällt das kaum auf.

Mit Hilfe von Wahrheitdrops, Wachstumsbeschleunigern und vielem mehr kommt Tilla in die verrücktesten Situationen und das dabei nicht immer bei der Realitä geblieben wird ist wohl klar. 

Fazit: Ein Tolles Kinderbuch mit einem Hauch Phantastik.

4 / 5

Neuzugänge #418 - 426 + Hörbücher & DVDs

Schönes Wochenende meine Lieben,

in den letzten paar Wochen haben mich wieder ein paar tolle Neuzugänge erreicht und am Donnerstag habe ich mir noch DVDs und Hörbücher ausgeliehen. Es ist, wie immer, eine bunte Mischung. Ein paar der Bücher habe ich auch schon gelesen, wenige davon schon rezensiert.

Zuerst erreichte mich Ada von Goth und die Geistermaus, welches mich durch die Geschichte und das Aussehen vollkommen überzeugen konnte. Die Rezension ist auch schon online. Auch die Rezension zu Flieg, so hoch du kannst ist schon gepostet, aber komplett fesseln konnte mich das Buch leider nicht.


Birdbox konnte ich über das neue randomhouse Bloggerportal erhalten und bin sehr glücklich darüber. Gelesen habe ich es noch nicht, dafür aber Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwagon, welches ich von vorablesen bekommen habe.


Mit Tanja von Berliner Bücherjunkie habe ich Silber: Das erste Buch der Träume getauscht und Das zweite Buch der Träume liegt schon lange bei mir daheim, habe es aber gekonnt ignoriert, da mir Band 1 fehlte. Ich glaube, ich warte auf Band 3 und lese sie dann in einem Rutsch weg. Mal schauen.


Klein sein ist das Größte !, dem kann ich nur zustimmen. Ich bin gerade mal 1,52m und sehr begeistert vom Buch, eine Rezi folgt die Tage. Und klein ist auch Die Bienenhüterin. Nachdem ich Die Erfindung der Flügel gelesen habe musste ich mir einfach weitere Bücher der Autorin besorgen.


Ausgeliehen habe ich mir noch Merida - Legende der Highlands und Wo die wilden Kerle wohnen. Ersteres kenne ich schon von früher und wollte ihn mir jetzt nochmal anschauen und bei WdwKw habe ich das Kinderbuch gelesen und wollte nun mal den Film anschauen. Auch Hörbücher habe ich mitgenommen. Nachdem ich letztens Saphirblau geschaut habe wollte ich mal wieder die Bücher lesen. Zum Lesen fehlt mir aber momentan die Zeit, daher habe ich mir das Hörbuch von Rubinrot ausgeliehen.Schade, dass es nur eine gekürzte Fassung gibt. Auch Das kleine Gespenst durfte mit. Von Preußler habe ich erst Die kleine Hexe gelesen und davon war ich nicht ganz so begeistert, Rezi folgt die Tage.


[Rezension] Flieg, so hoch du kannst (Barry Jonsberg) ***`

Flieg, so hoch du kannst // Cassie // Barry Jonsberg
cbt // März 2015 // Taschenbuch mit 256 Seiten
978-3-570-30964-3 // 9,99€ // ab 12 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Als ob Holly nicht schon genug Probleme hätte … Jetzt zieht auch noch Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihnen ein. Cassie leidet an Zerebralparese, sie kann nicht sprechen und sitzt im Rollstuhl. Holly ist genervt. Doch nach und nach entdeckt Holly, dass hinter Cassies Behinderung ein wunderbarer, kluger und einfühlsamer Mensch steckt, der sie als einziger richtig zu verstehen scheint. Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft.(via cbt)
Meinung: Barry Jonsberg konnte mich mit Das Blubbern von Glück von sich überzeugen und als ich sah, dass nun ein weiteres Buch von ihm im Deutschen erscheint, war ich hin und weg.

Holly ist ein typischer Teenager, sie hat Probleme mit sich und ihrem Körper, fühlt sich uncool und ihre beste und einzige Freundin Amy kann sich nur über Bücher und Unterricht unterhalten. Zu allem Elend zieht ihre Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihr und ihrer Mutter ein. Das wäre auch gar nicht so schlimm, aber Cassie hat Zerebralparese und kann weder sprechen, noch ihre Bewegungen koordinieren.

Ich hätte mir gewünscht mehr über den Alltag von Cassie zu erfahren. Die alltäglichen Situationen, wie Duschen, kommen gar nicht zur Sprache und somit hat man gar keinen richtigen Einblick in die Krankheit. Der Fokus der Geschichte liegt aber sowieso auf Holly, die ihre ganz eigenen Teenieprobleme hat und erstmal gar nichts mit Cass zu tun haben will. Aber sie entwickelt sich weiter und wird ein Stückchen erwachsener im Laufe der Handlung.

Der Schreibstil des Autors ist nach wie vor sehr leicht und locker. Anfangs hatte ich ein paar Probleme mit den kurzen, abgehackten Sätzen, aber da diese nur aus der Sicht von Holly vorkommen, war das nicht ganz so schlimm. Abwechselnd bekommen Holly, Cass, Fern und Ivy ihre Kapitel, in denen sie die Hauptrolle spielen. So bekommt man einen sehr guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der einzelnen Personen.

Die 250 Seiten sind schnell verflogen und irgendwie hat man das Gefühl, es fehlt noch etwas Wichtiges. Es wird erst zum Ende hin dramatischer, vorher lernt man die Charaktere erst kennen. Weitere Bücher des Autors werde ich mir auf jeden Fall auch genauer anschauen, da sie doch immer erfrischend sind. Übrigens können wir dem cbt Verlag für dieses tolle Cover danken, das Original passt nicht annähernd zur Geschichte

Fazit: Obwohl mir die Thematik sehr gut gefiel und  Cassie sehr erfrischend war, wurde ich nicht zu 100% warm mit dem Buch. Heranwachsenden kann ich das Buch aber sehr ans Herz legen.

3,5 / 5

[Lesewoche] Ankündigung - Kai Meyer


Hallöle meine Lieben,

zum ersten Mal in meinem Leben mache ich bei einer Lesewoche mit. Kim von All the special words hat schon mehrer Lesewochen veranstaltet und durch Zufall bin ich auf die #KMLW1, also Kai Meyer Lesewoche 2015, gestoßen. Da ich momentan 2 Bücher von Meyer daheim habe, die unbedingt gelesen werden müssen, mache ich mit.

Vom 21.3 - 27.3.2015 wird alles gelesen und gehört, was unsere Regale von Kai Meyer hergeben. Täglich wird es Fragen und evtl. kleine, kreative Aufgaben geben. Unter dem Hashtag #KMLW5 kann auch auf instagram und twitter mitgemacht werden. Noch mehr Informationen findet ihr hier bei Kim.

Und diese beiden Bücher möchte ich auf jeden Fall lesen. Eventuell lese ich noch Bücher aus dem Regal, aber die hier liegen auf dem SuB. Arkadien erwacht ist aus der Bücherei ausgeliehen und muss daher schnell gelesen werden. Auch Die Seiten der Welt sollte ich bald mal lesen, denn das Buch ist auf meinem Project 10 books Stapel


[Rezension] Ada von Goth und die Geistermaus (Chris Riddell) *****

Ada von Goth und die Geistermaus // Goth Girl and the Ghost of a Mouse // Chris Riddell
Sauerländer // März 2015 // Gebundene Ausgabe mit 244 Seiten
978-3-7373-5162-1 // 14,99€ // ab 10 Jahren // Goth Girl
#1 Ada von Goth und die Geistermaus #2 Goth Girl and the Fete Worse Than Death (O)
#3 Goth Girl and the Pirate Queen (O) # mehr noch unbekannt



Kurzbeschreibung: Für Ada von Goth gibt es auf Schloss Gormengraus viel zu entdecken: die Steckenpferdställe, den Geheimen Garten, den Noch Geheimeren Garten … Doch etwas Merkwürdiges scheint auf dem noblen Anwesen ihres Vaters, Lord Goth, vor sich zu gehen. Mit der Geistermaus Ishmael und ihren neu gefundenen Freunden will Ada der Sache auf den Grund gehen … (via Sauerländer)
Meinung: Aufmerksam wurde ich in den Vorschauen durch das großartige Cover und da ich (skurrile) Kinderbücher sowieso gerne mag, war klar, ich will dieses Buch.

Ada von Goth lebt mit ihrem Vater und vielen Hausangestellten im Schloss Gormengraus. Seit ihre Mutter verstorben ist muss sie immer klobige Stiefel anhaben, damit man sie zwar hört, aber nicht sieht. Eigentlich fühlt sich Ada wirklich sehr alleine, bis eines Tages die Geistermaus Ishmael auftaucht und sie mit dem Dachboden-Club auf ein Geheimnis stößt.

In echt sieht das Buch sogar noch viel schöner aus als in der Vorschau. Der lila Buchschnitt und die silberne Totenkopfranke verschönern es äußerlich, das Innenleben ist aber definitiv nicht zu verachten. Die Illustrationen des Autors sind wunderschön und ich kann kaum den Blick davon abwenden. Das Buch wird ganz sicher einen Ehrenplatz im Regal bekommen.

Auch inhaltlich war ich begeistert. Ada kommt mit ihren neugewonnenen Freunden den bösen Machenschaften eines Angestellten auf die Schliche und muss unbedingt einige Leben retten. Die Geschichte entwickelt sehr realistisch auf den 220 Seiten und auch die Charaktere sind liebenswert. Ada und ihr Vater machen eine große Entwicklung durch, während Ada sich immer auf ihre Freunde verlassen kann, freut sich ihr Vater auf das metaphorische Radrennen und die anschließende Kammerjagd.

Die Geistermaus kommt leider ein wenig zu kurz. Zwar bekommt sie ihr eigenes Buch gewidmet (hinten im Buch zu finden), aber in der Geschichte selbst hat sie nur wenige und dazu noch sehr kurze Auftritte. Trotzdem kann ich das Buch bedingungslos weiter epfehlen. Es ist zu keiner Zeit gruselig oder furchterregend, es ist einfach nur erfrischend anders und, wie oben schon genannt, skurril.


Fazit: Ein Kinderbuch, welches auch Erwachsene zu faszinieren weiß und das ich uneingeschränkt jedem empfehlen kann.

5 / 5


Filmmonat Februar 2015


Hotel Transilvanien: Ich liebe diesen Film. Ich finde ihn lustig, spannend und toll für einen Filmeabend. Auf youtube findet ihr sogar den ganzen Film. Und ich bin schon sehr gespannt auf den Nachfolger. *****


LOL (2012): Der FIlm ist ein Remake eines Klassikers, den ich nie geschaut habe, dieser hier war ganz nett. Ich mag Miley Cyrus eigentlich ganz gerne, aber Demi Moore ist so gar nicht mein Fall. Irgendwann möchte ich noch das Original sehen. ***

Interview mit einem Vampir: Was soll ich sagen ? Fast auch schon ein Klassiker. Die Story ist toll und auch die Kulisse ist super. Allerdings mag ich Tom Cruise so ganz und gar nicht :D Zumindest geht es aber hier noch um Vampire, und nicht um *Vampire* ****

Das Schwergewicht: Ein typisch amerikanischer Gute-Laune-Film. Alles geht gut aus und das weiß man auch schon von Anfang an. Trotzdem mit einer schönen Geschichte und Salma Hayek. ***`

Girls Club - Vorsichtig bissig: Den High-School-Teenie-Gute-Laune-Film kenne ich bestimmt schon seit 10 Jahren und ihn auch schon des Öfteren geschaut. Ich  mag Lindsay und Amanda und fand die Story ganz nett, aber eben auch nicht herausragend. ****

Silver Linings: Die Buchverfilmung hat mir sehr gut gefallen. Ich mag die Schauspieler, die Story ist gut und schön erzählt. Ob es dem Buch gleichkommt weiß ich nicht, da ich es nie gelesen habe. ****`


Fun Size - Süßes oder Saures: Wieder ein typischer Teenie-Disney-Film  ohne wirkliche Handlung, ohne Witz und ohne Sinn. ***


[short review] Das erste Lied der Meere (Jennifer Donnelly)

Das erste Lied der Meere

Originaltitel: Deep Blue
Autor: Jennifer Donnelly

Verlag: Schneiderbuch
Erscheinungsdatum: März 2015
Hardcover mit 384 Seiten

ISBN: 978-3-505-13657-3
Preis: 14,99€
Empfehlung:

Teil einer Reihe: Ja

Kurzbeschreibung: Eigentlich sollte sich die Meeresprinzessin Serafina am Morgen ihrer Verlobung nur eine Frage stellen: Liebt mich Prinz Mahdi wirklich? Doch Serafina wird von seltsamen Träumen verfolgt, welche die Rückkehr einer uralten, bösen Macht prophezeien. Kurz darauf werden ihre düsteren Vorahnungen Wirklichkeit, als Serafinas Mutter von einem vergifteten Pfeil getroffen wird. Nun muss Serafina nicht nur den Mörder ihrer Mutter finden, sondern auch noch einen Krieg zwischen den Meeresreichen verhindern. Geleitet von ihren dunklen Träumen, macht sich Serafina zusammen mit ihrer besten Freundin Neela auf die schwierige Suche nach vier weiteren auserwählten Meerjungfrauen. Nur gemeinsam können sie eine Verschwörung aufdecken, die ihre geheime Welt zu zerstören droht …

Meinung: Eigentlich hatte ich anfangs überhaupt kein Interesse an diesem Buch, aber durch die tolle Promotion des Verlags wurde ich doch neugierig.

Sera wächst wohlbehütet im Palast auf und bald steht ihre größte Prüfung vor ihr, nämlich die, ob sie würdig ist, den Thron zu besteigen. Aber die Veranstaltung wird angegriffen und Sera muss mit ihrer besten Freundin Neela aus dem Palast fliehen. Sie geraten in die Fänge der Feinde und stehen bald vor ihren größten Ängsten. Gemeinsam mit 4 weiteren Merlen halten sie das Schicksal ihrer Meereswelt in den Händen.

Anfangs hatte ich extrem Schwierigkeiten mit in dieser neuen Welt zurechtzufinden, denn es gibt so viele unbekannte Wörter und Orte und Geschichten, sodass man wirklich erst einige Zeit braucht um alles kennenzulernen. Trotzdem hat die Autorin eine tolle, innovative Welt erfunden, die es zu retten gilt.

Ansonsten kann ich nur wenig zum Buch sagen. Die Charaktere waren symphatisch und individuell gestaltet, weckten aber keine Emotionen bei mir. Sie erleben viele Abenteuer auf ihrem Weg, aber natürlich kommt das große Finale erst in weiteren Teilen. Diese werde ich aber höchstwahrscheinlich auch lesen.

Fazit: Ein toller Anfang, der nicht ganz überzeugen konnte.
***`

Cover und Kurzbeschreibung via Schneiderbuch

[Rezension] Lolito (Ben Brooks)

Lolito // Lolito // Ben Brooks
Atrium // Februar 2015 // Gebundene Ausgabe mit 272 Seiten
978-3-85535-055-1 // 18,00€ // für Erwachsene // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Der 15-jährige Etgar ist mit seinem Hund Amundsen allein zu Haus. Als er über Facebook herausfindet, dass seine Freundin ihn betrogen hat, bricht es ihm das Herz. Im Internet begibt er sich auf eine Reise durch immer zweifelhaftere Chatrooms und Single-Börsen. Dort trifft er auf Macy, der er sich am Bildschirm als jungdynamischer Hypothekenmakler vorstellt. Hals über Kopf stürzen sich die beiden in eine Cyber-Affäre, und bald taumelt Etgar zwischen nackter Panik und der aufregenden Erkenntnis, dass im Internet einfach alles möglich ist. Aber dann will Macy Etgar nicht mehr nur im Internet treffen. Mit schlotternden Knien, schweißnassen Händen und Omas Erbe auf dem Konto checkt Etgar in einem Hotel ein. In der Lobby tritt ihm Macy entgegen, sie ist schön, sie ist sexy – und sie entpuppt sich als 46-jährige Schulleiterin. (via Atrium)
Meinung: Ein Buch, welches mich direkt ansprach, aber von dem ich irgendwie etwas anderes erwartet hatte.

Etgar findet heraus, das seine Freundin Alice ihn betrogen hat. Für ihn stürzt eine Welt zusammen und er vergräbt sich mit seinen 15 Jahren in Alkohol und Cybersex. Zum Glück sind seine Eltern gerade nicht da und so hat die Chance seine Ferien ungestört zu genießen. Im Netz trifft er dann irgendwann auf Macy, mit der er ein paar vergnügliche Stunden verbringt. Sie macht ihm den Vorschlag, sich in London zu treffen ...

Die Jugend von heute ist einfach nicht mehr das, was sie mal war. Eine andere Leserin regte sich extrem darüber aus, wie verkorkst Etgar ist, aber ganz ehrlich. Etgar ist noch harmlos. Ich bin selbst noch nicht so alt und kann versichern, das Alkohol, Sex und Drogen zum Wochenende dazgehören wie Pornos, Handys und Eltern, die von nichts eine Ahnung haben. Daher konnte ich mich gut in Etgar hineinversetzen und seine Handlung nachvollziehen, auch wenn ich sie nicht gutheiße.

Der Schreibstil des Autors, der übrigens in genau in meinem Alter ist, ist sehr flüssig und schnell zu lesen. Anfangs fand ich ihn etwas abgehackt, da die Sätze sehr kurz sind. Man gewöhnt sich allerdings mit der Zeit daran. Alice Gedichte dagegen waren für mich nichtssagend und unnötig. 

Fazit: Ein Bild über unsere heutige Jugend, realitätsnah und realistisch erzählt.
3,5/5

[Project 10 books] Update #1

Hallo meine Lieben,

obwohl der Ankündigungspost schon über einen Monat lang online ist hat sich hier fast gar nichts verändert. Genau ein Buch habe ich gelesen. Der Fluch von Scarbourough Fair gefiel mir wirklich gut und gehörte zu sogar zu meinen Februar Tops. Im März möchte ich mindestens 3 Bücher vom Stapel lesen, welche entscheide ich spontan, aber mein Blick wandert immer wieder zu Clara und die Magie des Puppenspielers. So, und mit diesem bescheidenen Update verabschiede ich mich in den März.








Der Fluch von Scarborough Fair - Nancy Werlin

Die Schwester der Zuckermacherin / Aschenblüten - Mary Hooper

Die Macht des Zweifels / Auf den zweiten Blick - Jodi Picoult

Ein Teelöffel Land und Meer - Dina Nayeri

Du stirbst zuerst - Dan Wells

Traumsammler - Khaled Hosseini

Das Haus des Hades - Rick Riordan

Rabenmond - Jenny-May Nuyen

Clara und die Magie des Puppenspielers - Laura Amy Schlitz

Die Seiten der Welt - Kai Meyer

the month: februar

Gelesen: 20 Bücher, davon 10 eShorts/Books / 5129 Seiten
  1. Der Fluch von Scarborough Fair - Nancy Werlin ****
  2. Agnes Grey - Anne Bronte (ohne Rezi+Wertung)
  3. Wenn zwei es wagen - Lynne van Sythen (eBook) **`
  4. Funklerwald - Stefanie Taschinski *****
  5. Harry Potter und der Orden des Phönix - J.K. Rowling ****
  6. Eltern, die auf Schaukeln starren - Felix & Silke Denk **`
  7. Vom Vollmond geweckt - Barbara J. Zister (eBook) **** 
  8. Die Gefahr des gelben Auges - B. Bruder ***** 
  9. Feinde mit gewissen Vorzügen - Amelie Murmann (eBook) (war ganz nett) (ohne Rezi) ***
  10. Und Josef schlägt die Trommel - Lothar Nietsch (eBook) (ohne Rezi) **
  11. Frostkuss - Jennifer Estep ****
  12. Gypsy: Reise in die Vergangenheit - Ursula Kollasch (eBook) ****
  13. Die Erfindung der Flügel - Sue Monk Kidd *****
  14. Kill All Enemies - Melvin Burgess ****
  15. Lolito - Ben Brooks ***`
  16. Im Herzen der Vollmond - Natalie Luca (eBook) (ohne Rezi) **** 
  17. First Frost - Jennifer Estep (eBook) (ohne Rezi) **** 
  18. Jemand sagte mir soeben das Datum meines Todes - Jack J. Cutter (eBook) (ohne Rezi) **
  19. Für Elise -  Alina Stoica (eBook) (ohne Rezi) **** 
  20. Aller Frevel Anfang - Janet Clark (eBook) **   
Gehört: 0 Hörbücher
Tops


Flops waren Wenn zwei es wagen, Aller Frevel Anfang und Das Feuermädchen

Abgebrochen: 2 Bücher / ca. 310 Seiten
Neuzugänge: 13 Bücher, davon 5 eBooks
  1. Veggie Fast Food - Clarissa und Florian Sehn (eBook)
  2. Eltern, die auf Schaukeln starren - Felix und Silke Denk
  3. Die Erfindung der Flügel - Sue Monk Kidd
  4. Feinde mit gewissen Vorzügen - Amelie Murmann (eBook)
  5. Die Gefahr des gelben Auges - B. Bruder
  6. Bruderhass / Tödliche Botschaft - R.L. Stine
  7. Im Herzen der Vollmond - Natalie Luca (eBook)
  8. First Frost - Jennifer Estep (eBook)
  9. Lolito - Ben Brooks
  10. Gypsy: Reise in die Vergangenheit - Ursula Kollasch (eBook)
  11. Kill All Enemies - Melvin Burgess
  12. Das schönste Glück ist selbst gemacht - Nadine Jessler
  13. Darkmouth: Der legendäre Jäger - Shane Hegarty
Ausgeliehen: 4 Bücher
  1. Frostkuss - Jennifer Estep
  2. Fünf - Ursula Poznanski
  3. Zurück nach Hollyhill - Alexandra Pilz
  4. Von der Nacht verzaubert - Amy Plum
Gewonnen: -

Lese ich gerade: 1 Buch
  1.  Von der Nacht verzaubert - Amy Plum
SuB: aktuell bei 39 Büchern und unzähligen eBooks

Fazit: Trotz des Project 10 books ist mein SuB doch tatsächlich um 2 Bücher gestiegen. Wie kann das sein ? Im März muss ich unbedingt kürzer treten mit eBooks, Rezensionsexemplaren und Büchereibüchern, sonst wird das mein Büchertod :D

Ansonsten hatte ich tolle Tops und olle Flops und ein paar Rezis stehen noch aus, die folgen dann im Laufe der nächsten Woche. Auch mein 1. Update zum Project 10 books folgt die Tage.