[Rezension] Bird Box. Schließe deine Augen (Josh Malerman) ****`

Bird Box. Schließe deine Augen // Birdbox // Josh Malerman
penhaligon // März 2015 // Gebundene Ausgabe mit 320 Seiten
978-3-7645-3121-8 // 19,99€ // für Erwachsene // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet … (via penhaligon)
Meinung: Nur durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen, war aber direkt vom Klappentext gefesselt.

Seit einiger Zeit häufen sich Vorfälle, bei denen Menschen verrückt werden und die ganze Welt ist in Aufruhr. Nur Malorie ist mit sich selbst beschäftigt, sie hat entdeckt, dass sie schwanger ist, aber als Menschen in ihrer Umgebung sterben muss sie den Tatsachen ins Auge blicken und einen sicheren Ort für sich und ihr Kind finden.

Abwechselnd spielen die Kapitel in der Zeit des Anfangs und dem Ende. Der Anfang beschreibt, wie die ersten Zwischenfälle passieren, Malorie zu einem sicheren Haus und neue Freunde findet. Beim Ende ist sie mit den Kindern allein, es sind kaum noch Überlebende auf der Welt und sie muss überlegen, was das Beste für sie und die Kinder ist. 
>> Wie kann sie erwarten, dass die Kinder in ihren Träumen nach den Sternen greifen, wenn sie den Kopf nicht heben dürfen, um zu ihnen hinaufzuschauen ? << S. 86
Verdammt, das Buch so spannend und gruselig. Ich wollte es abends eigentlich nur kurz anlesen und habe dann bis kurz nach 23 Uhr gelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Einmal bellte ohne Grund mein Hund und ich habe mich so erschrocken, weil das Buch so realistisch geschrieben war. Während des Lesens kam mir alles sehr schlüssig vor und ich würde liebend gerne 5 * vergeben, leider sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die es nicht zulassen, die beste Bewertung abzugeben.

Zum einen erhält man keine Antwort. Was ist das ? Was genau passiert mit den Menschen ? Gibt es Immune und wieso ? Und zum anderen ist da die große Frage, wie sich Malorie und ihre Kinder vier Jahre lang ernährt hat. Anfangs gibt es noch einen relativ großen Vorat an Konserven, aber schon nach wenigen Monaten ist dieser erschöpft, sodass neue Lebensmittel geholt werden müssten. Wie kann Malorie dann noch so lange überleben ? Auch wo der Hund sein Geschäft erledigt ist mir gänzlich unklar. Im Haus ? Hat er gelernt auf die Toilette zu gehen ? War er draußen und warum ist er dann nicht auch verrückt geworden ? Selbst wenn der Hund nur 2 Mal am Tag kurz draußen war ist die Wahrscheinlich extrem hoch, dass eines der Wesen aufgetaucht ist.

Trotzdem konnte mich das Buch überzeugen. Malorie war eine sehr überzeugende Protagonistin, deren Gefühle und Gedanken man sehr gut nachempfinden kann. Andere bezeichnen sie als gefühllos, aber ist es nicht völlig in Ordnung in solch einer Situation keine Gefühle zu zeigen und nur an das Überleben zu denken ? Zudem hat immer noch Skrupel und liebt ihre Kinder aufrichtig. Die restlichen Charaktere blieben eher blass, waren aber gut in die Geschichte integriert. Besonders bei Gary läuft es einem eiskalt den Rücken runter, obwohl nur wenig von ihm bekannt ist. 
>> DER MENSCH IST DAS WESEN, DAS ER FÜRCHTET ! << S. 254
Das Ende lässt noch Spielraum für einen weiteren Teil offen, es lässt sich aber auch sehr gut als abgeschlossen ansehen. Ich persönlich hoffe nicht auf einen weiteren Teil, jedoch auf weitere Bücher des Autors, denn sein Debut ist spitze.

Fazit: Ein Endzeit Thriller, der es in sich hat, jedoch kleine Schwächen aufweist. Für ein Debut ist es aber genial und ich hoffe auf weitere Bücher des Autors. 

Kommentare:

  1. Über das Buch bin ich auf der Buchmesse auch gestolpert! Deine Rezension hört sich echt gut an, Endzeit mal gelungen hatte ich schon lange nicht mehr. Ich werde das Buch im Auge behalten :)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, richtige Endzeit findet man momentan nur noch selten. Schade eigentlich. Die Teeniekitschendzeitschnulze übernimmt gerade den Markt, damit kann ich nicht so viel anfangen.

      Löschen
  2. Hallchen :)
    Hach das Buch steht im Regal und wartet nur darauf gelesen zu werden. Das erste Kapitel habe ich schon einmal angelesen und fand es sehr gut. Ich mochte, dass man so gar nicht weiß worauf man sich da einlässt. Man tappt selber irgendwie im dunkeln und schon im ersten Kapitel habe ich eine leichte Gänsehaut bekommen. :D Freue mich schon auf das Buch.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß dabei. Ich bin gespannt auf deine Meinung. Gänsehaut ist hier noch gar nichts. Teilweise hatte ich echt Schiss :D

      Löschen
  3. Hallo,
    also eigentlich mag ich keine solche Bücher, ich mag ja lieber „Schnulzen“, doch macht mich das Buch ziemlich neugierig. (Auch wenn es wohl ein paar Schwächen hat). Tolle Rezi :D.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein neues Genre austesten schadet nie, und mit Bird Box machst du nichts falsch :)

      Löschen
  4. Huhu,
    endlich sind wir beide mal der gleichen Meinung :D Hab das Buch auch gerade gelesen und fand es trotz kleinerer Schwächen auch ziemlich gut :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das kommt echt nicht oft vor :D Dann bin ich auf jeden Fall sehr gespannt auf deine Rezi :)

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)