[short review] Das erste Lied der Meere (Jennifer Donnelly)

Das erste Lied der Meere

Originaltitel: Deep Blue
Autor: Jennifer Donnelly

Verlag: Schneiderbuch
Erscheinungsdatum: März 2015
Hardcover mit 384 Seiten

ISBN: 978-3-505-13657-3
Preis: 14,99€
Empfehlung:

Teil einer Reihe: Ja

Kurzbeschreibung: Eigentlich sollte sich die Meeresprinzessin Serafina am Morgen ihrer Verlobung nur eine Frage stellen: Liebt mich Prinz Mahdi wirklich? Doch Serafina wird von seltsamen Träumen verfolgt, welche die Rückkehr einer uralten, bösen Macht prophezeien. Kurz darauf werden ihre düsteren Vorahnungen Wirklichkeit, als Serafinas Mutter von einem vergifteten Pfeil getroffen wird. Nun muss Serafina nicht nur den Mörder ihrer Mutter finden, sondern auch noch einen Krieg zwischen den Meeresreichen verhindern. Geleitet von ihren dunklen Träumen, macht sich Serafina zusammen mit ihrer besten Freundin Neela auf die schwierige Suche nach vier weiteren auserwählten Meerjungfrauen. Nur gemeinsam können sie eine Verschwörung aufdecken, die ihre geheime Welt zu zerstören droht …

Meinung: Eigentlich hatte ich anfangs überhaupt kein Interesse an diesem Buch, aber durch die tolle Promotion des Verlags wurde ich doch neugierig.

Sera wächst wohlbehütet im Palast auf und bald steht ihre größte Prüfung vor ihr, nämlich die, ob sie würdig ist, den Thron zu besteigen. Aber die Veranstaltung wird angegriffen und Sera muss mit ihrer besten Freundin Neela aus dem Palast fliehen. Sie geraten in die Fänge der Feinde und stehen bald vor ihren größten Ängsten. Gemeinsam mit 4 weiteren Merlen halten sie das Schicksal ihrer Meereswelt in den Händen.

Anfangs hatte ich extrem Schwierigkeiten mit in dieser neuen Welt zurechtzufinden, denn es gibt so viele unbekannte Wörter und Orte und Geschichten, sodass man wirklich erst einige Zeit braucht um alles kennenzulernen. Trotzdem hat die Autorin eine tolle, innovative Welt erfunden, die es zu retten gilt.

Ansonsten kann ich nur wenig zum Buch sagen. Die Charaktere waren symphatisch und individuell gestaltet, weckten aber keine Emotionen bei mir. Sie erleben viele Abenteuer auf ihrem Weg, aber natürlich kommt das große Finale erst in weiteren Teilen. Diese werde ich aber höchstwahrscheinlich auch lesen.

Fazit: Ein toller Anfang, der nicht ganz überzeugen konnte.
***`

Cover und Kurzbeschreibung via Schneiderbuch

1 Kommentar:

  1. Meine Rezi kennst du ja ;) Aber ich kann mich dir da nur anschließen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)