[Hörbuch-Rezension] Die Tribute von Panem / Ungekürzte Gesamtausgabe (Suzanne Collins)

Die Tribute von Panem Gesamtausgabe

Originaltitel: The Hunger Games
Autor: Suzanne Collins

Verlag: Oetinger Audio
Erscheinungsdatum: Juli 2014
Hörbuch mit 29 Stunden

ISBN: 9783837308167
Preis: 29,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn

Kurzbeschreibung: Alle Bände der Bestsellertrilogie um Katniss, die gegen das Kapitol und um ihre Liebe kämpft, und dabei niemals ihre Ideale verrät.

Meinung: Für den Film wollte ich nochmals meine Erinnerungen an Panem auffrischen und habe mir daher die Hörbücher angehört.

Zum Inhalt muss ich nicht viel sagen. Katniss wird freiwillig ein Trbiut bei den Hungerspielen. Durch ihre Handlungen wird sie ein wichtiger Teil der Rebellion gegen das Kapitol.

Wie schon beim Lesen war die Handlung spannend, nervenaufreibend und lässt einen nicht mehr los. Oft habe ich aufgeräumt, nur damit ich weiter hören konnte :D

Zudem ist die Sprecherin Maria Konschny wirklich einsame Spitze. Sie spricht Katniss auch in den Filmen und dazu haben auch Nicht-Leser direkt einen Draht. Sie hat sowohl Katniss, als auch die anderen Charaktere gut gesprochen und Spannung aufgebaut.

Fazit: Egal, ob du die Bücher schon gelesen hast oder nicht, die Hörbücher, aber nur in der ungekürzten Variante, lohnen sich allemal.
*****

Kurzbeschreibung via Oetinger

[Rezension] Stadt der Verborgenen (Mirjam H. Hüberli) *

Stadt der Verborgenen
Autor: Mirjam H. Hüberli

Verlag: impress
Erscheinungsdatum: April 2015
eBook mit 288 Seiten

ISBN: 978-3-646-60096-4
Preis: 3,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Phoenicrus Trilogie
1. Stadt der Verborgenen
2. Akademie der Gebrannten
3. ?

Kurzbeschreibung: »Es ist nur ein alter Brief!«, versucht Zara sich einzureden, als sie den zerfledderten Umschlag zwischen zwei Buchseiten entdeckt. Doch mit dem Fund ist nichts mehr so, wie es mal war. Sogar die wirren Erzählungen ihres senil geglaubten Großvaters ergeben plötzlich Sinn. Zara hat eine Schwester! Yosephine – verschwunden, ebenso wie all die Erinnerungen an sie. Und der Brief ist nur der Anfang einer langen Kette von Hinweisen. Zusammen mit ihrem Großvater und dem draufgängerischen, aber doch faszinierenden Ben macht sie sich auf die Suche nach Yosephine und der sagenumwobenen Stadt der Verborgenen. Nur, wie findet man einen Menschen, an den man keinerlei Erinnerung mehr hat? Und einen Ort, der nicht gefunden werden will?

Meinung: Der Klappentext klangt so super und man hätte so viel daraus machen könne. Stattdessen gibt es Liebesgeplänkel und viel Gerede um Nichts.

Zara findet einen Brief mit einem Bild und Abschiedsworten. Darauf ist sie zu sehen und daneben ein Mädchen, das genauso aussieht wie sie. Erst als ihr vermeintlich seniler Opa ihr von ihrer Zwillingsschwester Yosi erzählt ergibt das alles einen Sinn. Oder doch nicht ? Gemeinsam mit Ben machen sie sich auf die Suche nach der Stadt der Verborgenen.

Ohje, nach der Einleitung könnt ihr euch wohl schon denken, wie mir das Buch gefiel. Nämlich gar nicht. Die Handlung bestand nicht mal. Den kompletten Inhalt hätte man auf 50 Seiten schreiben können. Meist geht es um belanglosen Kram und vor allem um Zara, wie sie sich immer mehr und natürlich ungewollt und heftig in Ben verliebt. Dann noch wenige Seiten über die Phoenicrus, noch weniger Seiten um die Akademie. Es war echt langweilig.

Zudem ist man ewig auf der Suche nach Antworten. Der kurze Roadtrip endet und beginnt wieder und dann werden sie wieder aufgehalten und am Schluss sind sie immer noch nicht angekommen. Dafür hatten Zara und Ben eine tolle Liebesnacht, wollen ihre Gefühle immer noch nicht preisgeben und dann kommt ein kleines Geheimnis an die Luft, bei dem natürlich Zara völlig durch dreht und völlig kindisch reagiert. Puhh. Und dann ist es zum Glück auch schon vorbei.

Auch der Schreibstil trug nicht gerade zur Erheiterung bei. Zwischen simplen und einfach gestrickten Sätzen meint die Autorin plötzlich, ihre poetische Ader schwingen zu müssen und übertreibt es mit Landschaftsbeschreibungen und verliert sich im Gefühlswirrwarr.

Zara wirkt anfangs ganz nett und aufgeweckt, aber das vergeht im Laufe des Buchs. Erst glaubt sie ihren Großvater natürlich nicht und dann ganz plötzlich doch und sie sind mit Ben, den sie gerade mal ein paar Tage kennt, auf einem Wochenendtrip um Antworten zu finden, zu denen sie nicht mal Fragen haben. Der Großvater ist ein, nicht wirklich lustiger, Lückenfüller, der bei der breiten Masse jedoch gut ankommt. Weiß der Geier wieso, er bringt nach den ersten 50 Seiten keine nennenswerte Handlung zustande. Auch Ben bringts nicht wirklich. An den Charakteren ist einfach Null Emotion. Null Gefühl und Null Charaktereigenschaften.  


Fazit:  Mit dem Wort Langweilig lässt sich das Buch sehr gut beschreiben. Den Rest der Trilogie werde ich auf keinen Fall lesen.

Cover und Kurzbeschreibung via impress

Neuzugänge #431 - 437 + Filme & Hörbücher

Hallo ihr Lieben,

der April brachte mir einige neue Bücher, DVDs und Hörbücher. Momentan bin tauschticket-süchtig und Glück bei ein paar Gewinnspielen oder Aktionen hatte ich auch. Es ist echt erstaunlich, wie viele Bücher ich trotz P10books bekommen habe :D

Papierfliegerworte von Dawn O'Porter habe ich bei buchbotschafter gewonne und lese ich momentan. Ich bin ungefähr bei der Häfte und noch zwiegespalten. Vor Jahren gelesen und nun bei Lina von whatlinalikes gewonnen: Biss zum Morgengrauen von Stephenie Meyer. Es ist direkt ins Regal gewandert und nach und nach werde ich mir eventuell noch den Rest der Reihe besorgen.


Ebenfalls gewonnen habe ich Kurz bevor das Glück beginnt von Agnès Ledig und Don't tell me lies von Corey Ann Haydu. Ersteres habe ich vorablesen zu verdanken und Letzteres der dtv Blogger Aktion. Beide sind noch ungelesen, aber Don`t tell me lies werde ich demnächst anfangen.


Dann ist gestern ganz frisch Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief von Holly Grant eingetroffen. Das ist mir schon der Vorschau aufgefallen und hat auch seinen Weg zu mir gefunden. Der Ozean am Ende der Straße von Neil Gaiman habe ich  als eBook schon gelesen und habe es via Tauschticket bei mir einziehen lassen. 


Der Rest ist auch alles über Tauschticket gekommen. Alle meine Wünsche von Grégoire Delacourt liegt nun auf dem SuB. Schande über mich. Und da ich nun auf den Geschmack von Hörbüchern gekommen bin habe ich mir Die magische Gondel von Eva Völler, Das Seelenhaus von Hannah Kent und The Stand von Stephen King gegönnt. Bis auf The Stand sind sie leider alle gekürzt.



Und zum Schluss geht es noch zu den DVDs. Angefangen hat es mit Saphirblau, welches ich ja gewonnen hatte, daher musste ich natürlich Rubinrot haben. Diese war bis eben sogar noch in Folie verpackt. Die Bienenhüterin durfte her, weil ich das Buch sehr mochte. Und dann habe ich mir das Double Feature zu Panem geholt und zusätzlich The Hunger Games, aber ohne Film, nur mit der Extra DVD, damit ich da meine DVDs zu Mockingjay Teil 1 machen kann. 





[Rezension] Unendlich wir (Amy Harmon)

Unendlich wir // Infinity + One // Amy Harmon
Egmont Ink // April 2015 //Broschierte Ausgabe mit 416 Seiten
978-3-7891-4807-1 // 14,99€ // ab 15 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte … und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, in Las Vegas, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er die junge Frau auf der Brücke in New York. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen … (via Egmont Ink)
Meinung: Harmons Vor uns das Leben konnte mich 2014 vollends begeistern und so war es nur eine Frage der Zeit, bis ich auch Unendlich wir lesen würde.

Bonnie ist reich, berühmt und leer. Sie fühlt sich ausgenutzt, hat keine Freunde und will sich nun von der Brücke stürzen. Dort wird sie von Finn gerettet und sie fahren gemeinsam nach Las Vegas. Aber auch Finn hat so seine Probleme und will einfach nur in Ruhe gelassen werden. Auf dem Roadtrip durch die Bundesstaaten lernen sie sich selbst und gegenseitig besser kennen, helfen Fremden und werden von der Presse und Polizei gesucht.

Ich weiß gar nicht wie ich beginnen soll. Ich hatte echt Angst, das mir das Buch nicht zusagt, aber schon nach den ersten Seiten wusste ich, Amy Harmon wird mich nicht enttäuschen. Der Roadtrip gefiel mir super. Es geht nicht nur um Bonnie und Finn, sondern auch um andere Menschen, denen sie helfen. So hatte man keine Überdosis von den beiden und trotzdem kommen sie nicht zu kurz. Das Ende, mit SPOILER der Heirat und dem Sex war irgendwie doof. Die Autorin ist sehr religiös und das merkt man auch deutlich an den Büchern und der Protagonistin (Fern war auch schon so). Mir gefiel es gar nicht, dass sie das Paar nach einer Woche vermählt hat, aber das ist wohl Geschmackssache. SPOILER ENDE !! Bis auf diese Kleinigkeit war ich gefesselt vom Buch und musste auch nie sarkastisch darüber denken. Ein fader Beigeschmack bleibt dennoch.

Der Schreibstil war sehr schön, flüssig und lädt zum Träumen ein. Die 420 Seiten flogen nur so an mir vorbei. Immer wieder tauchen Songtexte auf und Finn redet über mathematische Gleichungen und Zahlen, von denen ich nur wenig Ahnung habe und mich keineswegs großartig interessierten. Es wird abwechselnd aus Finns und aus Bonnies Sicht erzählt und zudem erhalten wir Presseberichte, wie sie die Menschheit bekommt. Und die sind nicht gerade Positiv.

Bonnie und Finn sind zwei sehr symphatische Charaktere. Sie glaubt an Musik. Er an Zahlen. Zeitweise war mir Bonnie zu überdreht, aber das bringt wohl das Showbiz mit sich. Trotzdem gab es kein berührende Momente wie bei Vor uns das Leben und das enttäuschte mich doch schwer.

Trotzdem waren die Themen interessant gewählt  und boten einigen Spielraum, den die Autorin fast gänzlich genutzt hat. Bonnie ist vom Leben als Star ausgelaugt und will einfach nur noch ihre Ruhe. Auch die Szenen, in der sie von den Presseleuten verfolgt wird, zeigt anschaulich, wie kaputt dieses ganze System ist. Auch Finn hat so sein Päckchen zu tragen. Er hat schon einigen Mist erlebt und will ebenfalls nur allein sein und endlich ein neues Leben beginnen.

Fazit: Unendlich wir konnte im Großen und Ganzen überzeugen. Jedoch hätte ich mir ein anderes Ende und mehr berührende Momente gewünscht.

[Rezension] Die Seiten der Welt (Kai Meyer) **`

Die Seiten der Welt // Kai Meyer
Fischer Jugendbuch // September 2014 // Gebundene Ausgabe mit 560 Seiten
978-3-10-402948-1 // 17,99€ // ab 14 Jahren // Die Seiten der Welt
#1 Die Seiten der Welt // #2 Nachtland // #3 ?

Kurzbeschreibung: Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher. (via FJB)
Meinung: Einige wissen es schon, Kai Meyer kann mich begeistern, aber auch enttäuschen und daher war ich sehr gespannt, wie mir Die Seiten der Welt gefallen würde.

Furia ist Bibliomatin und lebt mit ihrem Bruder, Vater und ein paar Angestellten abgeschieden in England. Eines Nachts geht eine Mission ihres Vaters schief und ab sofort muss sie erwachsen werden, ihren Bruder retten, Freund von Feind unterscheiden und von ihrem Seelenbuch gefunden werden. Auf Furia warten angstrengende Tage, die nur wenig Freude und Hoffnung mit sich bringen, dafür aber einige erschreckende Erkenntnisse.

Ich weiß überhaupt nicht was ich schreiben soll, da ich sehr zwiegespalten bin und eigentlich keine große Meinung habe. Zum einen fand ich die Idee sehr gut, die Umsetzung aber nicht so gelungen, und zum anderen habe ich die letzten 200 Seiten in einem Rutsch gelesen, der Anfang aber sehr schleppend war. Und nur, weil ich das Ende in einem weg gelesen habe, heißt das noch lange nicht, dass es mir gefiel oder gut aufgelöst war.

Denn das war es definitiv nicht. Aber von Anfang an, denn genau dieser zog sich etwas. Man lernt Furia kennen, dann passiert etwas Schreckliches und irgendwie geht kurz danach die komplette Spannung verloren. Sie wird verfolgt, aber diese Stimmung kam im Buch einfach nicht auf. Kurz gesagt, es war sehr schleppend und zwischenzeitlich wollte ich tagelang nicht weiter lesen. Beim Ende habe ich mich zusammengerissen und es hinter mich gebracht. Hier stieg die Spannung dann wieder, aber es war zu viel. Zudem waren die Auflösung viel zu schnell, zu einfach. Meyer hätte besser koordinieren sollen, wie er die einzelnen Elemente setzt und dann wäre es bestimmt um einiges spannender und authentischer geworden.

Auch die Charaktere konnten in mir keine Emotion auslösen. Sie waren lieblos gestaltet, aber mit Details geschmückt, die unnötig sind, nur um sie besser in Erinnerung zu behalten. Furia war mir stellenweise zu naiv, zu vertrauensselig. Auch Libropolis hatte zu wenig Magie und Energie. Es gab keine genauen Beschreibungen, die einem den Ort näher bringen. 

Fazit: Die Idee ist schön, die Umsetzung leider nicht so gelungen. Die Nachfolger werde ich nicht lesen.


[Rezension] Die Bienenhüterin (Sue Monk Kidd) ****

Die Bienenhüterin // The Secret Life of Bees // Sue Monk Kidd
btb // September 2008 // Gebundenes Taschenbuch mit 480 Seiten
978-3-442-73887-8 // 9,99€ // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Geschenkausgabe im kleinen Format, bedrucktes Ganzleinen mit Lesebändchen. Lilys Mutter ist vor zehn Jahren umgekommen. Ihr Vater herrscht wie ein grausamer Rachegott über die inzwischen 14-jährige. Eines Tages flieht Lily aus der bedrückenden Atmosphäre ihres Elternhauses, wandert über die staubigen Straßen der Südstaaten, um ein neues Zuhause zu finden. Sie begegnet wunderbaren Menschen, rettet mit Mut und Klugheit ein Leben und findet bei drei Frauen Unterschlupf, die, wie im Märchen, in großer Eintracht zusammenwohnen. Die drei Schwestern geben dem Mädchen alles, was es braucht: Liebe, Halt, und Geborgenheit. Sie nehmen Lily in ihre Familie auf und weihen sie in die Geheimnisse weiblichen Wissens ein. Lily lernt alles über die Bienenzucht. Sie erfährt, wer ihre Mutter, die sie so schmerzlich vermisst, wirklich war, und sie verliebt sich. Doch eines Tages steht ihr Vater am Gartentor …(via btb)
Meinung: Nach Die Erfindung der Flügel wollte ich noch mehr von der Autorin lesen und da Die Bienenhüterin schon lange auf meiner Wunschliste stand, habe ich mich dafür entschieden.

Lily erging es daheim nie gut. Ihr Vater ist ein Tyrann, die Mutter schon lange tot, und als sich die Ereignisse überschlagen haut sie mit Rosaleen ab. Auf der Suche nach Antworten trifft sie auf Augusta, die mit ihren Schwestern May und June in einem rosa Haus wohnen und etwas über Lily Mutter wissen. Zusammen erleben sie einen Sommer voller Liebe, Hitze, Fragen und Antworten.

Die Grundstory ist natürlich einsame spitze. Ein junges Mädchen haut von daheim ab um Antworten über ihre Mutter zu finden und findet dabei in Zeiten des Rassenhasses Unterschlupf bei 3 farbigen Schwestern, die ihr zeigen, was Liebe wirklich bedeutet. Und der Anfang gefiel mir auch wirklich gut. Es ging alles flott voran , aber sobald Lily bei Augusta, May und June wohnt, kommt es erstmal zum Stillstand. Unnötige Passagen und Gedanken werden eingebaut, die für die Handlung keinerlei Bedeutung haben und nur die Länge strecken wollten. Auch die Sache mit T.Ray war mir zu schnell aus der Welt gesetzt, aber ansonsten war es eine ansprechende Geschichte, die durchaus zu unterhalten vermag.

Der Schreibstil ist noch leicht unausgereift, in späteren Werken merkt man den Unterschied schon. Trotzdem war er poetisch, leicht und flüssig zu lesen und konnte mich im Lesefluss halten. Mit den Charakteren jedoch wurde ich nicht ganz warm. Sie vermittelten nur wenig Emotionen und eigentlich weiß ich gar nichts über sie. Trotzdem wirkten sie symphatisch und vermitteln Lebensfreude. Nun habe ich mir mal die DVD bestellt und bin gespannt auf den Film.

Fazit: Eine tolle Grundidee, die nicht ganz ausgereift ist. 

[Rezension] Das Gegenteil von Einsamkeit (Marina Keegan) **

Das Gegenteil von Einsamkeit // The Opposite of Loneliness // Marina Keegan
S.Fischer // März 2015 // Gebundene Ausgabe mit 288 Seiten
978-3-10-002276-9 // 18,99€ // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Nur wenige Tage nach ihrem Yale-Abschluss stirbt die 22jährige Marina Keegan bei einem Autounfall. Und hinterlässt der Welt brillante Stories voller Lebenslust. ›Das Gegenteil von Einsamkeit‹ bewegt Millionen Menschen in hundert Ländern. Marina Keegan war ein Ausnahmetalent. Sie vereint schwerelosen, sensiblen Optimismus mit literarischer Reife. Die Stories sind klangvoll, witzig, und doch gebrochen, manchmal wild und angriffslustig; sie sind ein stürmisches Plädoyer für die Jugend, die Lebensfreude, begeistern durch ihre Hoffnung und Entschiedenheit: Lasst euch nicht gleich von McKinsey anheuern, findet eure Bestimmung, habt Vertrauen in eure Zukunft! Eine flammende Aufforderung, die eigene Jugend und den Sinn des Lebens (wieder) zu entdecken. (via S. Fischer)
Meinung: Einsamkeit fühlt niemand gerne und doch gehört es zum Leben dazu. Der Titel sprach mich direkt an und auch der Klappentext wirkte interessant.

Das Buch enthält 9 Kurzgeschichten und 8 Essays von Marina Keegan. Die Theman sind dabei unterschiedlich. Ob von Paaren, Walen, Liebe, Trostlosigkeit, Partnerschaft und noch mehr.

Leider hat es mir nicht so gut gefallen. Die Geschichten waren allesamt ganz nett, aber einfach nichts Besonderes. Der Schreibstil ebenso. Da war nichts poetisches, keine Gefühlsregung wollte er in mir wecken. Eventuell ist der gewisse Charme beim Übersetzen verloren gegangen, aber das kann ich nicht beurteilen und werde es auch nicht. Ich kann nur bewerten, was ich auch lese, und das hat mir leider nicht gefallen.

Man wird irre geführt vom Klappentext, vom tragischen Tod Marinas und man möchte wirklich, dass sie grandiose Stories hinterlassen hat. Mich persönlich haben die Geschichten nicht angesprochen. Warum wir uns um Wale kümmern und Aufs Korn genommen waren dabei noch annehmbar und gefielen mir recht gut.

Trotzdem. Weder Stories noch Essays können wirklich Gefühle vermitteln oder sind ein stürmisches Playdoyer für die Lebensfreude, wie der Buchrücken aussagt. 

Fazit: Das Gegenteil von Einsamkeit kann zwar äußerlich, aber nicht innerlich überzeugen.

[Meine |abgebrochenen| Reihen] Dustlands (Moira Young)

Hallöle ihr Lieben,

in dieser neuen Reihe geht es um meine Reihen. Die Kategorien sind Meine beendeten | abgebrochen | angefangenen Reihen und in jedem Post werde ich euch jeweils eine Reihe vorstellen und sagen, wie sie mir gefiel.

Kurzbeschreibung von Band 1: »Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe.« Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet.
Bei welchem Band habe ich abgebrochen ?

Ich habe direkt nach Band 1 Die Entführung abgebrochen. Hier kannst du dir meine Rezension anschauen.

Warum habe ich die Trilogie abgebrochen ? 

Eigentlich hatte ich vor, die Trilogie weiterzulesen, denn Die Entführung war zwar durchschnittlich gut, aber trotzdem sehr interessant. Nachdem man aber über 2 Jahre auf die Fortsetzung warten musste, habe ich einfach das Interesse verloren. Allerdings muss ich sagen, dass ich Der Herzstein als eBook begonnen habe und einfach keinen Draht mehr zur Geschichte und zu Saba fand. Der Schreibstil ist aber auch sehr ungewöhnlich, sodass das auch kein Wunder ist, wenn man nach 3 Jahren Pause dazwischen kein Interesse mehr an den Büchern hat. 

Hast du Dustlands gelesen ? Oder auch abgebrochen ? Freust du dich auf das Erscheinungsdatum von Der Blutmond oder ist dir die Lust vergangen ? Ich freue mich auf deinen Kommentar.



[Challenge] Chaos Challenge

Hallo ihr Lieben,

Lisas Chaos Challenge geht mittlerweile in die 4. Runde und diesmal nehme ich auch wieder teil. Es gilt 20 der 45 Aufgaben zu meistern. Die Challenge geht vom 10.04.15 bis zum 10.04.16, hat also seit 5 Tagen begonnen.  Hier findet ihr noch mehr Informationen.



...lies ein Buch, dessen Autorenname mehr Buchstaben hat als der Titel
...lies ein Buch, das unter einem Pseudonym veröffentlicht wurde
...lies ein Buch, das vor 2000 erschienen ist [Ferien bringen neue Freunde]
...lies ein Buch, das 2014 erschienen ist [Der Angler hatte einen Köter ...]
...lies ein Buch, das von einem weiblichen Autorenduo geschrieben wurde
...lies ein Selfpublisher-Buch
...lies ein Buch, das schon verfilmt wurde [Die Bienenhüterin]
...lies ein Buch, auf dessen Cover eine Frucht zu sehen ist (Größe ist egal)
...lies ein Buch, dessen Autor schon verstorben ist [Das Schloss in den Wolken]
...lies ein Buch, dessen Titel ein Deutsch-Englisch Mix ist
...lies ein Buch aus dem Magellan Verlag [Perfekt ist jetzt]
...lies ein eBook [Verführung]
...lies ein Buch, das mehr als 700 Seiten hat [Im Land der weißen Wolke]
...lies ein Buch, auf dessen Cover die Farben Lila,Pink & Blau vorkommen [Kurz bevor das Glück beginnt]
...lies ein Buch, dessen Cover größtenteils Rot oder Rosa oder Pink ist [Es hat echt überhaupt nichts mit dir zu tun]
...lies ein Buch, dessen gesamter Titel auf dem Cover großgeschrieben wurde
...lies ein Buch, auf dessen Cover Wasser zu sehen ist [Papierfliegerworte]
...lies ein Buch, dessen Autor ein I und ein A im Vornamen hat [Das Gegenteil von Einsamkeit]
...lies ein Buch, dessen Titel aus drei Worten besteht [Die kleine Hexe]
...lies ein Buch, das du geschenkt bekommen hast [Stadt der Verborgenen]
...lies das Buch eines deutschen Autors [Die Seiten der Welt]
...lies ein Buch, in dem es um Magie geht [Harry Potter und der Halbblutprinz]
...lies ein Buch, in dem es um Drachen geht
...lies ein Buch, in dem es keine Liebesgeschichte gibt [Anastasia McCrumpet & der Tag,an dem die Unke rief]
...lies ein Buch, dessen Nachfolger schon erschienen ist [Mord ist kein Kinderspiel]
...lies einen Einzelband [Tiefe Wellen]
...lies den zweiten Band einer Trilogie [Die Schatten von London]
...lies ein Buch, das demnächst verfilmt werden soll
...lies ein Buch aus dem Carlsen oder cbt Verlag [Das Haus des Hades]
...lies ein Buch, auf dessen Cover mehr als 5 Bildelemente zu sehen sind
...lies ein Buch, auf dessen Cover eine Hand (oder mehrere) zu sehen ist/sind [Eiskalte Schwestern]
...lies ein Buch, dessen Autorenname auf dem Cover größer ist, als der Titel
...lies ein Buch, in dem es um Engel geht [Dreams of Gods and Monsters]
...lies ein Buch, das aus der Sicht eines Mannes/Jungen erzählt wird [Nachruf auf den Mond]
...lies ein Buch, dessen Cover größtenteils grün oder blau ist [Unendlich wir]
...lies ein Buch, das du ausgeliehen hast
...lies ein Buch auf englisch
...lies ein Hardcover [13 Tage Mitternacht]
...lies ein Taschenbuch [Draußen im Moor]
...lies das "Buch zum Film" [Warm Bodies]
...lies ein Buch, dessen Originalcover ins Deutsche übernommen wurde [Dont tell me lies]
...lies ein Buch, das schon länger als ein Jahr auf deinem SuB liegt
...lies dein Lieblingsbuch noch einmal
...lies ein Buch, dessen Geschichte zur Winterzeit spielt
...lies ein Buch, auf dessen Cover eine Sonne oder Blumen zu sehen ist/sind [Nur einen Horizont enfernt]


28 / 45

[Hörbuch - Rezension] Rubinrot (Kerstin Gier) ***

Rubinrot // Kerstin Gier // Sascha Icks
arena audio // Juni 2009 // Gekürztes Hörbuch mit 292 Minuten
9783401263342 // gebraucht erhältlich // ab 10 Jahren // Liebe geht durch alle Zeiten
#1 Rubinrot // #2 Saphirblau // #3 Smaragdgrün

Kurzbeschreibung: Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! (via arena audio)
Meinung: Ich liebe die Trilogie und wollte sie nochmal als Hörbücher hören und habe Rubinrot prompt aus der Bücherei ausgeliehen.

Gwen weiß es noch nicht, aber als sie in die Vergangenheit springt, ist ihr klar, sie hat das Zeitreise Gen. Nicht Charlotte, wie alle dachten. Nun muss sie zuätzlich zum normalen Alltag noch täglich elapsieren. Die Sitten vieler Epochen lernen und sich über Gideon ärgern, aber eigentlich ist das doch alles gar nicht so schlecht.

Leider ist das Hörbuch gekürzt und als Leser des Buchs merkt man das auch. Aber auch so war mir die Geschichte zu flach. Die Liebesgeschichte kommt nicht mal annähernd so gut rüber wie im Buch und auch sonst gehen viele Anspielungen und tolle Passagen verloren. Schade darum.

Die Sprecherin Sascha Icks hatte eine sehr angenehme Stimme, die sehr gut zu Gwendolyn und der Geschichte passt. Meine einzige Kritik ist, dass sie Mom ganz komisch ausgesprochen hat. Eher wie Mamm, das störte mich leicht. Ansonsten hat sie ihre Arbeit sehr gut gemacht.

Fazit:  Leider kann das Hörbuch aber nicht die Geschichte richtig einfangen und bekommt daher nur eine eingeschränkte Empfehlung.


[Gewonnen] Saphirblau und BeYu Paket

Hallo ihr Lieben,

gestern erreichte mich eine kleine Überaschung und zwar habe ich bei einem Gewinnspiel bei bravo.de gewonnen. Am meisten freue ich mich natürlich über die DVD Saphirblau. Den Film mochte ich sehr gerne. Dazu gabs es ein süßes BeYu Kosmetik Set, bestehend aus einem Nagellack, einer Wimperntusche, einem Lip Biggie und einem Blush. So und jetzt bin ich nochmal Saphirblau anschauen und später grillen :)




[Film - Rezension] Mockingjay Teil 1

Mockingjay Teil 1 // Francis Lawrence
Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson
Studiocanal // DVD mit 120 Minten + Extras // 14,99€ // ab 12 Jahren //


Meinung: Es gibt so viele negative Stimmen zu dem Film, was ich gar nicht verstehen kann. In meinem Freundeskreis ist mir aufgefallen, dass der Großteil der Personen den Film schlecht fanden, die das Buch nicht gelesen haben. Alle, die das Buch gelesen haben, waren vom Film begeistert. Spricht nicht unbedingt für Mockingjay Teil 1, aber ich als Panem Fan, war natürlich begeistert.

Die Handlung ist sehr spannend, man wird mehr und mehr an die Rebellion geführt und der Großteil spielt in Distrikt 13, wodurch die Action Szenen sich in Grenzen halten. Das hat aber der Spannung keinen Abbruch getan. Das Ende fand ich gut gewählt. Der Cut in Büchern ist nicht immer ganz einfach, hier aber gut ausgesucht und inszeniert.

Die Kameraführung und der Schnitt gefallen mir sehr gut, ebenso wie Lourdes Titelsong und Jennifers Hanging Tree. Die Extras auf der zweiten DVD war sehr interessant anzusehen. Darauf zu sehen ist unter Anderem das Musikvideo zu Yellow Flicker Beat und verleitet zum Dauerhören. Das Making-of finde ich sehr interessant. Ich liebe es, die Hintergründe eines Films und die Meinungen der Schauspieler etc. zu entdecken. Besonders die Hommage an Philip Seymour Hoffman war sehr berührend und bei Fans wird kein Auge trocken bleiben.

Damit möchte ich auch gleich zu den Schauspielern kommen. Ich liebe Jennifer Lawrence und sie kann so wunderbar echt schauspielern. Im Original wirkt das alles nochmal viel authentischer als in der deutschen Synchronisation. Aber auch Liams Hemsworth und Josh Hutcherson sehe ich gerne auf der Leinwand. Und ist Julianne Moore als Coin nicht einfach brilliant ?? Die Schauspieler gehen so sehr in ihre Rollen auf, man könnte fast meinen, sie leben die Rolle.

Fazit: Eine herausragende Literaturverfilmung !!

[Rezension] Meeresgrüne Augen (Sandra Bäumler) ***`

Meeresgrüne Augen
Autor: Sandra Bäumler

Verlag: impress
Erscheinungsdatum:
eBook mit 312 Seiten

ISBN: 978-3-646-60136-7
Preis: 3,99 €
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Ja
#1 Eisblaue Augen
#2 Meeresgrüne Augen

Kurzbeschreibung: Seit ihre große Schwester Alex vor wenigen Jahren nach Cornwall gereist und ums Leben gekommen war, ist in Neles Leben nur eine große Leere zurückgeblieben. Umso überraschter ist die mittlerweile Achtzehnjährige, als sie bei ihrer Reise nach New York eine Frau erblickt, die Alex bis aufs Haar gleicht. Kann es denn möglich sein? Nele nimmt die Verfolgung auf, bleibt aber letztendlich nur mit einer Handvoll sonderbarer Tagebuchaufzeichnungen zurück. Sie erzählen von Meerwesen, eisblauen Augen und einem unergründbaren Mythos. Nele ist sich sicher, dass es sich bei der Verfasserin um ihre Schwester handelt, und sie ist fest entschlossen, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Unverhoffte Hilfe bekommt sie dabei von Dorian, den sie erst seit kurzer Zeit kennt. Doch steht der junge Student mit Augen so grün wie das Meer an einem strahlenden Sommertag wirklich auf ihrer Seite?

Meinung: Eigentlich wollte ich diese Fortsetzung nicht lesen, aber das Cover war so verführerisch und und der Klappentext klang auch sehr interessant, sodass ich doch dazu griff.

Nele vermisst ihre Schwester Alex immer noch sehr und um der drückenden Stimmung ihrer Mutter zu entkommen, ist sie vorübergehend zu ihrer Tante nach New York gezogen. Aber dort sieht sie eines Tages eine Frau, die Alex zum Verwechseln ähnlich sieht. Nele bleibt nur der Rucksack mit Aufzeichnungen der jungen Frau und Dorian, den sie im Club kennen gelernt hat und für den sie Gefühle entwickelt hat.

Diesmal geht es zuerst nicht um die Elyll direkt, sondern um deren Gegner, die Bruderschaft, der auch Dorian angehört. Man bekommt ein bisschen Hintergrundwissen dazu, aer nur sehr wenig. Später werden dann noch Alex und Jay sehr gut in die Handlung involviert. Auch hier erhält man nur sehr wenige Informationen, was die beiden in den letzten Jahren getrieben haben. Allgemein hätte ich mir also mehr Erklärungen und Informationen gewünscht.

Das Ende war leicht vorhersehbar, besonders der Teil mit Dorian, aber ansonsten sehr schön gestaltet und geschrieben. Meeresgrüne Augen gefiel mir einen Tick besser als Eisblaue Augen, da ich die Story schöner fand. Viel Unterschied macht das aber nicht aus. Positiv aufgefallen ist mir, dass Nele auf Verhütung achtet und das nicht so unter den Tisch gekehrt wird.

Der Schreibstil war zwar ganz nett und lesbar, aber noch etwas hölzern und könnte noch ausgereifter sein. Die Charaktere bleiben blass und wirken nicht realistisch. Auch fehlte mir die große Spannung. Es war ganz nett und ich wollte wissen wie es endet, aber so im Mittelteil hatte es einen kleinen Durchhänger und ich hätte mir mehr Spannung gewünscht.

Fazit: Ein interessanter Nachfolger, der allerdings leicht zu wünschen übrig lässt.


Cover und Kurzbeschreibung via impress

Neuzugänge #427 - 430 aus dem März

Hallo ihr Lieben,

bevor die ersten April Neuzugänge eintrudeln, möchte ich euch noch kurz die aus dem März vorstellen. Das Gegenteil von Einsamkeit und Der Angler hatte einen Köter ins Wasser geworfen, aber niemand biss an, ebenso wie die DVDs zu Mockingjay Pt. 1 erreichten mich als Rezensionsexemplar. Zu den beiden Letzteren werden bald die Rezensionen folgen.


Auch bei vorablesen hatte ich Glück und wurde bei Unendlich Wir ausgelost, darauf bin ich schon total gespannt. Die letzten Tage von Rabbit Hayes bekam ich von einer Freundin geschenkt und wird wohl demnächst nicht gelesen, da die ReziExemplare Überhand genommen haben.


[Project 10 books] Update #2

Hallo ihr Lieben,

das Project 10 books läuft immer noch schleppend. Habe ich mir im März vorgenommen mindestens 3 Bücher davon zu lesen, war es gerade mal ein beendetes und ein angefangenes Buch. Schande über mich. Die vielen Rezensionsexemplare erleichtern die Sache auch nicht gerade und momentan habe ich dann sogar noch Glück bei Gewinnspielen. Das Universum will wohl nicht, dass ich meinen SuB abbaue :D

Mein Vorsatz für den April ist daher auch nur ganz klein. Die Seiten der Welt lese ich gerade und möchte ich dann demnächst beenden, und mit Das Haus des Hades und Rabenmond möchte ich genauso weit kommen.



Der Fluch von Scarborough Fair - Nancy Werlin

Die Schwester der Zuckermacherin / Aschenblüten - Mary Hooper

Die Macht des Zweifels / Auf den zweiten Blick - Jodi Picoult

Ein Teelöffel Land und Meer - Dina Nayeri

Du stirbst zuerst - Dan Wells

Traumsammler - Khaled Hosseini

Das Haus des Hades - Rick Riordan

Rabenmond - Jenny-May Nuyen

Clara und die Magie des Puppenspielers - Laura Amy Schlitz

Die Seiten der Welt - Kai Meyer



[TAG] Würdest du Lieber...?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Viki hat mich zum Würdest du eher ... ? Tag getaggt,ich freue mich sehr und mache natürlich auch gerne mit. Ich würde mich freuen, wenn auch Conny, Natascha und Susy, Noemi und Laura mitmachen würden. Gerne dürft ihr euch aber auch so getaggt fühlen.


Würdest du lieber…

1. ...für den Rest deines Lebens nur noch Trilogien lesen ODER nur noch Einzelbände?
Momentan gehen mir Reihen, Trilogien und der ganze andere Kram arg auf die Nerven, weil es von Band zu Band immer schlechter wird und man eigentlich auch Inhalt weglassen könnte und nur einen Einzelband machen könnte... daher bin ich stark für Einzelbände.

2. ...für den Rest deines Lebens nur noch Bücher von AutorINNEN lesen ODER nur noch von AutorEN?
Da kann ich möchte ich mich nicht festlegen, denn ich lese ein Buch, weil mich die Geschichte interessiert, und nicht, weil mir der Autor/die Autorin gefällt.

3. ... für den Rest deines Lebens Bücher nur noch "offline" in deiner Lieblingsbuchhandlung kaufen ODER nur noch im Internet, wobei du dich für einen Anbieter entscheiden musst?
Ich kaufe meine Bücher meist gebraucht und das ist in Buchhandlungen eher schwierig. Medimops oder Rebuy wären deswegen meine erste Wahl.

4. ...haben, dass all deine Lieblingsbücher als Kinofilme verfilmt werden ODER als Fernsehserien?
Schwierige Frage. Filme sind meist stark gekürzt in der Handlung, bei Serien wird oft viel Schrott dazu gedichtet und Fortsetzungen gemacht, wo es keine Fortsetzungen gibt. Die Entscheidung überlasse ich lieber den Produzenten.

5. ...für den Rest deines Lebens nur noch 5 Seiten pro Tag lesen dürfen ODER 5 Bücher pro Woche lesen müssen?
5 Bücher pro Woche :D Das Pensum schaffe ich zwar nie, aber bei 5 Seiten würde ich wahnsinnig werden.

6. ...dein Geld als professioneller Rezensent verdienen ODER als Autor?
Rezensent. Dann würde sich nicht viel änder, außer das ich Geld verdienen würde mit meinem Hobby. Als Autor bin ich einfach zu unkreativ.

7. ...für den Rest deines Lebens immer wieder (und nur noch) deine 20 Lieblingsbücher lesen ODER nur noch Bücher, die du noch nicht kennst (keine Re-reads)?
Neue Bücher. Ich lese zwar sehr gerne mal meine Bücher wieder, aber es kommen jedenTag so viele, tolle, neue Bücher auf den Markt, da könnte ich nicht widerstehen

8. ...Bibliothekar sein ODER Buchhändler?
Tatsächlich habe ich eine Ausbildung zur Buchhändlerin angefangen und möchte das auch weiterhin machen.

9. ...für den Rest deines Lebens nur noch dein Lieblingsgenre lesen ODER alle Genres außer deinem Lieblingsgenre?
Alle außer mein Lieblingsgenre, wenn es hart auf hart kommt.


10. ...für den Rest deines Lebens nur noch Printbücher lesen ODER nur noch E-Books?
Printbücher. eBooks sind nur unwesentlich billiger und kann ich nicht so schön ins Regal stellen.


[Rezension] Magic & Platina (Laura Kneidl) ******

Magic & Platina
Autor: Laura Kneidl

Verlag: impress
Erscheinungsdatum: April 2015
eBook mit 440 Seiten

ISBN: 978-3-646-60056-8
Preis: 3,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Elemente der Schattenwelt
1. Blood & Gold
2. Soul & Bronze
3. Magic & Platina

Kurzbeschreibung: Feen, Elfen und Hexen – so betörend wie grausam – können viele täuschen, aber nicht die Magic Hunter wie Harper eine ist. Doch seit ihr Bruder aufgrund der Schlacht zwischen den Kreaturen der Nacht und den Huntern im Rollstuhl sitzt, jagt sie kaum mehr was anderes als Vampire und ihr heilendes Blut. Einen davon ganz besonders, auch wenn sie jenen nicht zu finden vermag. Den Vampirkönig Jules, der einst selbst zu den Kreisen der Hunter gehörte und sie besser kennt als irgendwer sonst. Als er schließlich den Spieß umdreht und sie findet, scheint Harpers letzte Stunde geschlagen zu haben. Doch Jules ist nicht irgendein Vampir und Harper nicht irgendeine Jägerin. Schon bald offenbart er ihr ein Geheimnis, das die Schattenwelt zugrunde richten kann…

Meinung: Lange habe ich keine Trilogie mehr gesuchtet wie die Elemente der Schattenwelt Trilogie und es ist so traurig, dass die Reihe nun zu Ende ist.

Harper ist eigentlich eine Magic Huntress, aber momentan steckt sie mitten in ihrer Blood Hunter Ausbildung, nachdem man heraus gefunden hat, das sie beide Gene in sich trägt. Ihren Bruder Holden hat es dagegen nicht so gut getroffen, am Tag des Blutbades wurde er schwer verletzt, sodass er seitdem im Rolstuhl sitzt. Daher verkauft sie Vampirblut an einen Mann, der ihrem Bruder helfen soll, aber als sie einem Vampir Blut abnimmt, wird sie überwältigt und in das Versteck der Vampire gebracht. Sie trifft auf Jules, der auf ihre Hilfe angewiesen ist und Gefühle in ihr weckt, die sie von früher nicht kennt.

Oh wow, das war mal eine tolle Handlung. Man fiebert direkt mit den Charakteren mit, hat gleich einen Draht zu Harper. Eigentlich wollte ich, wie schon bei Blood & Gold, nur kurz in das Buch reinlesen, aber dann war ich auch schon in die Schattenwelt abgetaucht und kam erst spätnachts wieder zu mir.

Der Plot ist auf den Ereginissen von Band 1 und 2 aufgebaut und fesselt den Leser sofort. Schon von Anfang an kann man das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Handlung steigert sich Kapitel zu Kapitel, ebenso wie die Spannung.

Die Lovestory hatte einen typischen, bekannten Gang, war aber trotzdem anschaulich und realistisch beschrieben. Ich habe Harper und Jules ihre Gefühle direkt abgenommen, auch wenn es einige Probleme gibt. Aber allgemein sind die Charaktere wunderbar und man kann sich auf ein Wiedersehen mit Cain, Warden, Wayne und vielen liebgewonnen Menschen freuen.

Laura Kneidl hat es geschafft, was schon lange niemand mehr bei mir erreicht hat. Sie lies mich in ihre Welt eintauchen und nicht wieder los. Die komplette Trilogie konnte mich extrem überzeugen, womit ich nie im Leben gerechnet habe. Der einzige Kritikpunkt ist, dass es nun schon vorbei ist.

Fazit: Ein grandioser Abschluss der Trilogie !


Cover und Kurzbeschreibung via impress

Filmmonat März 2015


Hallo ihr Lieben,

der März war ein verdammt filmreicher Monat mit einigen Tops, aber auch ein paar Flops. Im April werde ich wahrscheinlich nicht so viele Filme schauen können, aber so ein Receiver mit Aufnahmefunktion und PayTV lohnt sich schon.



Heute bin ich blond: Die Buchverfilmung war mein erster Film im März und war wirklich grandios. Die hübsche Schauspielerin konnte mich mit ihrem Talent überzeugen und die Emtotionen gut an den Zuschauer vermitteln. Die vorkommenden Sexszenen dagegen fand ich eher ermüdend, lahm und fehl am Platz. Das hätte man auch einfach nur andeuten können. Sophie erzählt von ihren Erlebnissen als Krebskranke und wie sie damit umgeht. An sich wird die Krankheit aber nicht sehr ernst genommen. Sophie kann super feiern und sich besaufen und nebenbei noch die Chemo und danach die Bestrahlung aushalten. Klar. 4 / 5

Kindsköpfe: Aus traurigem Anlass treffen sich die 5 Freunde Lenny, Eric, Kurt, Marcus und Rob als Erwachsene wieder und erleben ein lustiges Wochenende am See gemeinsam mit ihren Familien. Und wenn ich schon sage, es ist lustig, dann ist es auch lustig :D Eigentlich mag ich solchen Humor gar nicht, aber es war wirklich nett und brachte mich zum Lachen. Die Nachfolger werde ich mir definitiv auch mal anschauen.  4 / 5

Saphirblau: Lange wollte ich die Fortsetzung schauen, aber ins Kino haben es mein Freund und ich nicht geschafft, sodass wir nun die DVD abwarten mussten. Gelohnt hat es sich aber alle Mal. Deutsche Filme gefallen mir meist eher weniger, aber Saphirblau war wirklich gut. Ich mag die beiden Schauspieler und auch Xemerius fand ich jetzt nicht ganz so schlimm, wie anfangs gedacht. Die Sex Szene sorgte ja für einigen Wirbel, was ich ebenfalls nicht so ganz nachvollziehen kann. Es wird nichts gezeigt, nur angedeutet, aber allgemein ging mit der Krach zwischen Gwen und Gideon auf die Nerven. Wie schon im Buch finden sie keinen gemeinsamen Nenner und meckern und motzen um die Wette. 4 / 5

Into the Woods
: Ein Märchenfilm kommt eigentlich immer gut bei mir an. Dieser hier jedoch nicht. An sich waren die Märchen toll miteinander verknüpft, aber es kam keine Spannung auf. Die Musical Aufnahmen waren mehr Lückenfüller und teilweise richtig seltsam. Weiter zum Ende wurde es immer abwegiger. Die Szene mit der Bauersfrau und dem Prinzen war für mich völlig aus der Luft gegriffen und absolut bescheuert und unwichtig. Und die Prinzen waren mal richtige schleimige Typen, einfach Bäääh. Leider kann ich den Film nicht empfehlen. 2 / 5

Der Zauberer von OZIch liebe den Film von 1939. Alles ist einfach wunderbar, kommt ohne groß Schnickschnack aus und kann den Zuschauer doch verzaubern. Ein Highlight 5 / 5 


Der Jane Austen Club: Der Film ist eine ganz nette Lovestory und mal für einen Film zwischendurch gut geeignet oder auch für einen Frauen/Mädelsabend. Gänzlich ernst nehmen kann ich ihn aber nicht. 3 / 5  

Die Frauen von Stepford: Diesen Film wollte ich schon seit Jahren mal schauen und dann kam er endlich mal wieder im TV. Er ist ganz nett und für das Alter auch gut gelungen. Ganz meinen Geschmack hat es aber nicht getroffen. 3.5 / 5

Pitch Perfect: Alle waren so begeistert von dem Film, als er im Kino kam. Meine Freundinnen haben sehr geschwärmt, was ich gar nicht verstehen kann. Die Lieder sind zwar ganz schön, aber sonst ist der Film Müll. 2 / 5

Abraham Lincolm Vampirjäger: Hier war ich positiv überrascht, die Handlung konnte wirklich fesseln und war spannend. 4 / 5



Das magische Haus: Ich liebe Katzen und Thunder ist einfach megaaaa knuddlig. Ein Film für alle Altersklassen. 4,5 / 5

Bad Teacher: Flache Story. Dämliche Dialoge und die Moral von der Geschicht: Bist du ein Aas bekommst du alles was du willst ! .... Dazu muss ich wohl nicht viel sagen. 1 / 5

The Da Vinci Code - Sakrileg: Eine spannende Buchverfilmung mit tollen Schauspielern und einer Schnitzeljadg für Erwachsene. 4 / 5

Professor Layton und die magische Diva: Kinderfilme sind eigentlich immer gut, dieser hier basiert auf einem Spiel und ist sehr gut gelungen. Die Animationen sind toll anzusehen und die Story wird Groß und Klein begeistern, sofern man sich für Rätsel interessiert. 4 / 5

[Hörbuch-Rezension] Das kleine Gespenst (Otfried Preußler) ****

Das kleine Gespenst // Otfried Preußler
Der Audio Verlag // September 2008// Hörspiel mit 116 Minuten
978-3-89813-772-0 // 12,99€ // ohne Altersbeschränkung // Keine Reihe


Kurzbeschreibung: Burg Eulenstein ist das Zuhause vom kleinen Gespenst. Tagsüber schläft es in seiner großen Eichentruhe, aber wenn es nachts zur Geisterstunde schlägt, erwacht das Gespenst und geistert mit seinen dreizehn Schlüsseln durch die alten Gemäuer des Burgmuseums. Es schaut sich alte Bilder an, schwebt durch zahlreiche Gemächer und scherzt mit den alten Ritterrüstungen. Bei gutem Wetter schwebt das kleine Gespenst hinaus in die Mondnacht, um seinen Freund, den Uhu Schuhu, in der alten Eiche zu besuchen. Dann plaudern die beiden und erzählen sich Geschichten. Als das kleine Gespenst den Wunsch äußert, die Welt einmal bei Tage zu erleben, nimmt ein aufregendes Abenteuer seinen Lauf. (via DAV)

Meinung: Ich habe Hörbücher für mich entdeckt und Das kleine Gespenst von Preußler war mir noch unbekannt.

Das kleine Gespenst lebt auf Burg Eulenstein und ist eigentlich sehr glücklich. Aber manchmal stellt es sich vor, wie es wäre, wenn er tagsüber spuken würde und als das dann tatsächlich geschieht, wird er immer unglücklicher und sucht einen Weg, wie seine Situation verändert werden kann.

Hachja, eine süße Geschichte. Das kleine Gespenst erlebt als Taggespenst allerhand Abenteuer und muss einen Weg in die Normalität zurück finden.

Die Umsetzung ist gut gelungen. Die Sprecher machen ihre Arbeit sehr gut und es ist sehr atmosphärisch gestaltet. 

Fazit: Ein schönes Hörbuch, auch für die Kleinsten geeignet.

the month: märz

Gelesen: 10 Bücher, davon 1 eBook / 2687 Seiten
  1. Von der Nacht verzaubert - Amy Plum ****
  2. Tinker-Kate und die geheime Bruderschaft - Steve Hogan (eBook)
  3. Clara und die Magie des Puppenmeisters - Laura Amy Schlitz ***
  4. Ada von Goth und die Geistermaus - Chris Riddell *****
  5. Flieg, so hoch du kannst - Barry Jonsberg ***`
  6. Klein sein ist das Größte - Becky Murphy ***** 
  7. Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon - Patrcia Schröder ****
  8. darkmouth: Der Legendenjäger - Shane Hegarty **`
  9. Bird Box - Josh Malerman ****`
  10. Arkadien erwacht - Kai Meyer ***
Gehört: 2 Hörbücher / ca. 4 Stunden
  1. Die kleine Hexe - Otfried Preußler
  2. Das kleine Gespenst - Otfried Preußler ****
Tops

Mein Flop war darkmouth: Der Legendenjäger - Shane Hegarty

Abgebrochen: 1 Buch / 22 Seiten
  1. Infinity Drake: Scarlattis Söhne - John McNally (eBook)
Neuzugänge: 16 Bücher, davon 7 eBooks
  1. Ada von Goth und die Geistermaus - Chris Riddel
  2. Die Verlassenen - Amanda Stevens (eBook
  3. LOVER GESUCHT: Liebesroman - Desirée Marten (eBook
  4. Flieg, so hoch du kannst - Barry Jonsberg
  5. Birdbox - Josh Malerman 
  6. Klein sein ist das Größte - Becky Murphy
  7. Die Bienenhüterin - Sue Monk Kidd
  8. Silber - Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier
  9. Silber - Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier
  10. Der Angler hatte einen Köter ins Wasser geworfen, aber niemand biss an - Bernd Brucker
  11. Das Gegenteil von Einsamkeit - Marina Keegan
  12. Mockingay Pt. 1 (DVD)
  13. Nebelwelt - Olivia Wright (eBook
  14. Fogwood - Sandra Eckervogt (eBook
  15. Magic & Platina - Laura Kneidl (eBook
  16. Meeresgrüne Augen - Sandra Bäumler (eBook
  17. Stadt der Verborgenen - Mirjam H. Hüberli (eBook
Ausgeliehen: 8 Bücher, 2 Hörbuch, 2 DVDs
  1. Vom Mondlicht berührt - Amy Plum
  2. Von den Sternen geküsst - Amy Plum
  3. Arkadien erwacht - Kai Meyer
  4. Ein letzter Tanz - Judith Lennox
  5. Greenbox - Tim Mälzer
  6. Webers Veggie - Jamie Purviance
  7. Mit Liebe selbst gemacht - Marlies Busch
  8. Das Mädchen - Stephen King
  9. Die kleine Hexe - Otfried Preußler (Hörbuch)
  10. Merida - Legende der Highlands (DVD)
  11. Rubinrot - Kerstin Gier (Hörbuch)
  12. Wo die wilden Kerle wohnen (DVD)
Gewonnen: 3 Bücher
  • Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin
  • Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon - Patricia Schröder
  • Unendlich wir - Amy Harmon
Lese/Höre ich gerade: 5 (Hör-)bücher
  • Die Seiten der Welt - Kai Meyer
  • Der Angler hatte einen Köter ins Wasser geworfen, aber niemand biss an - Bernd Brucker
  • Magic & Platina - Laura Kneidl
  • Die Monster, die ich rief - Larry Corrreia (Hörbuch)
  • Rubinrot - Kerstin Gier (Hörbuch)
SuB: 42 Bücher, Anzahl der eBooks unbekannt

Fazit: Nachdem ich im Januar und Februar jeweils fast 20 Bücher gelesen habe, war mir schon klar, dass ich dieses Limit nicht halten kann. Den Monat hatte ich eine kurze Leseflaute, die aber wieder überwunden ist, und hatte nur einen Flop und dafür 3 neue Lieblingsbücher. Leider ist mein SuB wieder gestiegen. Irgendwas läuft schief bei mir und dem Project10books :D

Für den Blog habe ich auch mal wieder etwas getan. Endlich habe ich neue Bewertungsbilder gebastelt, die Schriftarten gewechselt, die Seiten Über mich, Bücherregal, SuB usw., gefüllt und meine Linklisten aktualisiert. Ihr könnt also stolz auf mich sein.