[Rezension] Schwimm schneller als Tod (Rachel Ward) ***

Schwimm schneller als Tod // Water born // Rachel Ward
chickenhouse // Juli 2015 // Broschierte Ausgabe mit 352 Seiten
978-3-551-52063-0  // 14,99€ // ab 12 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Es ist Sommer, es ist heiß und in der Schule kippen die Mädchen reihenweise um. Da hilft nur: baden. Zum Glück hat Nicola einen Platz im Schwimmteam, denn sonst würde ihr Vater niemals erlauben, dass sie in den Pool geht. Seitdem mehrere Mädchen ertrunken sind, nimmt seine Angst vor Wasser krankhafte Züge an. Für Nicola schwer zu verstehen, denn sie fühlt sich ganz in ihrem Element, wenn sie schwimmt. So frei und schnell und unbesiegbar. Ob das mit der geheimnisvollen Stimme zu tun hat, die sie plötzlich im Wasser hören kann? (via chickenhouse)
Meinung: Obwohl dies ein Nachfolger von Drowning ist, kann man das Buch sehr gut alleine lesen. So fand ich es sogar besser, da man länger im Dunkeln tappt.

Nicola liebt das Schwimmen. Und in diesem heißen Sommer, in dem Mädchen reihenweise umfallen und Wassermangel herscht, ist sie froh, wenn sie in der Schule in das kühle Nass tauchen kann. Aber nach und nach hat sie immer mehr das Gefühl, dass ihr Vater ein klein wenig den Verstand verliert und sie selbst sieht einen Jungen im Wasser, den nur sie sehen kann. Schon bald geschehen grausame Unfälle und Nicola muss handeln.

Nicola ist für ihr Alter relativ naiv, lässt sich stark von den Eltern beeinflussen und verhätscheln und  entwickelt auch keine Charaktertiefe. Die restichen Charaktere bleiben blass und man erfährt von niemandem wirklich viel.

Die Handlung selbst ist ruhig und gemäßigt. Es dauert ungefähr 1/3 des Buchs, bis Nicola mehr und mehr in die Unfälle verstrickt wird und heraus finden muss, was los ist. Weiterhin ist es aber immer noch langwierig, weil Nicola der Wahrheit nicht ins Auge blicken will. Die ganze Situation löst sich auf den letzten 20 viel zu schnell und viel zu einfach auf.

Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm, wenn auch manchmal etwas zu fade. Rachel Ward kann gut beschreiben, jedoch mit ihren Worten keine Spannung aufbauen. Zudem werden viele Themen angeschnitten, z.B. Homosexualität, Tod, Freundschaft, Nacktfotos; und nicht weiter in die Tiefe gegangen. 

Fazit: Es fehlt die Tiefe in diesem Gewässer. Die Autorin schneidet viele Themen an, lässt sie aber schnell wieder fallen und enttäschte mich mit einem zu schnellen und einfachen Ende.


[Rezension] Dreams of Gods and Monsters (Laini Taylor) **

Dreams of Gods and Monsters // Dreams of Gods and Monsters // Laini Taylor 

 FJB // Juli 2015 // Gebundene Ausgabe mit 784 Seiten

978-3-8414-2232-3 // 16,99€ // ab 14 Jahren // Zwischen den Welten Trilogie
#1Daughter of Smoke and Bone // #2 Days of Blood and Starlight // #3 Dreams of Gods and Monsters

Kurzbeschreibung: Als der brutale Seraphim-Regent Jael seine Armee in die Welt der Menschen bringt, werden Karou und Akiva endlich wiedervereint – nicht als Liebespaar, aber in einer Allianz gegen ihren gemeinsamen Feind. Der Traum, den sie einst zusammen geträumt hatten, sah anders aus, aber sie kämpfen dennoch um Frieden und einen Neuanfang für Chimären und Engel. Und für sie beide … (via FJB)
Meinung: 800 Seiten dick, da wird einem doch ein bisschen flau. Aber Fans der Serie lassen sich davon nicht abschrecken.

Jael ist in der Menschenwelt und hofft auf Waffen. Währenddessen schließen die Bastarde und die verbliebenen Chimären ein Bündnis um Jael aufzuhalten. Akiva und Karou kommen sich wieder näher, aber noch ist nichts gewonnen.

Puuh, wo soll ich anfangen ? Die Handlung braucht lange bis sie in Fahrt kommt. Die ersten 400 Seiten handeln nur davon, wie Jael in die Menschenwelt gelangt, wie die Engel und Chimären ihr Bündnis eingehen und dann beginnt ein Kampf. Es war sehr ausschweifend beschrieben und insgesamt hätte das Buch sicherlich auch 300 Seiten kürzer sein können. Das Ende konnte mich ebenfalls nicht überzeugen. Es war viel zu schnell und viel zu einfach geklärt, nur um dann noch ein größeres Ereignis zu erschaffen, welches auch nicht, und wohl auch nie, geklärt werden wird, da es sich (bisher) nur um eine Trilogie handelt. Wer weiß was noch kommen wird. Jedenfalls war es sehr unbefriediegend und ich bin enttäuscht von Dreams of Gods and Monsters.

Der Schreibstil ist schön, leicht und poetisch wie immer, aber die Handlungen werden ausschweifend beschrieben, was den Lesefluss stark stört. So wird seitenlang die Anziehungskraft zwischen Akiva und Karou beschrieben. Nachdem man das mit den Magneten zum, gefühlten, tausendsten Mal gelesen hat, wird es einfach langweilig. Zudem geht es in Karous und Akivas Beziehung nur schleppend voran und die einzelnen Charaktere entwickeln sich auch nur bedingt weiter. Einzig Liraz konnte mein Herz zum Hüpfen bringen. Ebenso wie Suzanna, die mit ihrem Humor viele Situationen gerettet hat.

Positiv kann gesagt werden, dass die wichtigsten Details nach und nach wieder ans Licht kommen. Wusste ich am Anfang gar nicht mehr genau, was nun am Ende von Days of Blood and Starlight passiert ist, werden einem die Ereignisse häppchenweise serviert und ein Teil kommt einem dann selbst wieder ins Gedächtnis.

Fazit: Das Buch lies mich enttäuscht zurück. Die Handlung war zu lang beschrieben und das Ende war zu schnell und zu einfach geklärt. Schade.


Neuzugänge August #1


Lillith Parker: Insel der Schatten von Janine Wilk ist mir damals in der Buchhandlung aufgefallen, in der ich meine Ausbildung begonnen habe. Die Reihe habe ich etlichen Kiddies empfohlen und wollte es schon lange lesen. Bei Tauschticket habe ich es mir im Juli dann auch geholt. Das Schweigen der Hyazinthen von Lauren Frankel ist ein Muss für mich und habe ich schon vor Monaten angefragt.


Auch Holunderherzen von Brigitte Janson habe ich beim Verlag angefragt und auch erhalten. Von der Autorin war letztes Jahr ihr Buch Winterapfelgarten ein Highlight 2014. Emily Bolds Lichtblaue Sommernächte ist mir in der Vorschau schon aufgefallen und hatte nun bei vorablesen Glük und habe es gewonnen.


Aller Anfang ist wild von Maryrose Wood stand ebenfalls in meiner damaligen Abteilung und endlich hat es über Tauschticket auch den Weg zu mir gefunden. Die Rosenfrauen von Christina Caboni erhielt ich von bücher.de für die buchflüsterer Aktion. Es ist nicht unbedingt mein Genre, aber lesen werde ich es auf jeden Fall.



[short review] Das zweite Buch der Träume (Kerstin Gier) ***`

Das zweite Buch der Träume // Kerstin Gier
FJB // Juni 2014 // Gebundene Ausgabe mit 416 Seiten
978-3-8414-2167-8 // 19,99€ // ab 14 Jahren // Silber Trilogie
Das erste // zweite // dritte Buch der Träume

Kurzbeschreibung: Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts … (via FJB)
Meinung: Nach Band 1 ging es direkt mit Silber 2 weiter und teils war es besser, teils auch schlechter.

Liv ist schockiert. Secrecy weiß intime Geheimnisse über sie und zu allem Übel beginnt Mia, ihre Schwester zu schlafwandeln. Liv muss bald lernen, dass ihre Traumwelt keinesfalls perfekt und gut ist. Das Böse lauert hinter jeden Ecke und Emily ist auch nicht weit.

Die Handlung war sehr ruhig, es passierten keine großen Sprüunge und man ist dem Geheimnis der Traumwelt kein bisschen näher gekommen. Dafür liegt das Augenmerk mehr auf den Charakteren, die sich entwickeln, aber Liv und Henry eher ins Negative. Ich war sehr genervt von deren Lovestory und besonders von Henrys blöden Geheimnissen und Familienverhältnissen.

Trotz allem war Kerstins Schreibstil und Humor ein großer Pluspunkt und ich werde die Trilogie auch beenden. Silber 2 ist nur bedingt besser als sein Vorgänger und hat andere Schwächen.

Fazit:  Silber 2 ist nur bedingt besser als sein Vorgänger und hat andere Schwächen.

[Rezension] Die Welt ist kein Ozean (Alexa Hennig von Lange) **´

Die Welt ist kein Ozean // Alexa Hennig von Lange
cbt // Juli 2015 // Broschierte Ausgabe mit 352 Seiten
978-3-570-16296-5 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche will die 16-jährige Franzi ihr Schulpraktikum machen. Sie stellt sich das abenteuerlich und besonders vor – muss aber schnell erkennen, dass sie eine Welt betritt, in der die Normalität außer Kraft gesetzt ist. Hier trifft sie auf den 18-jährigen Tucker – und Tucker trifft sie voll ins Herz. Nach einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr. Tief in sich zurückgezogen, dreht er im Schwimmbad seine Runden, am liebsten unter Wasser, wo ihn keiner erreichen kann. Behutsam versucht Franzi, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Als ihr das gelingt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie wie geplant für eine Zeit ins Ausland gehen? Oder dem Herzen folgen, das gerade erst wieder zu sprechen begonnen hat? (via cbt)
Meinung: Cover und Kurzbeschreibung sprachen mich direkt, sodass das Buch direkt bei mir einziehen musste.

Franzi beginnt ihr Praktikum in der psychatrischen Klinik, wo sie direkt auf den Patienten Tucker trifft. Seit einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr, aber Tucker und Franzi verstehen sich auf Anhieb wortlos.Sie verliebt sich immer mehr und mehr, aber Franzi ist schon bald in Australien.

Der Anfang war sehr vielversprechend. Franzi ist einem direkt symphatisch und kann verstehen, dass sie sich gegen ihre Mutter auflehnen möchte. Aber irgendwann plätschert das Buch einfach nur noch vor sich her.

Tuckers Krankheit und der komplette psychatriche Ablauf wird viel zu wenig beleuchtet. Ebenso fand ich den plötzlich eintretenden Heilungsprozess sehr an den Haaren herbei gezogen. Da ist der Kerl schon ein Jahr in Behandlung und keinerlei Fortschritte sind erkennbar und kaum ist Franzi ein paar Tage dort, wird er offener. Die Ärzte sind verwundert und Franzi ist zwiespältig, weil sie ihn doch liebt, aber bald in Australien ist. Hmm, klar, nach 3 Tagen weißt du das ja auch schon.
Der Tod ist der beste Freund der psychisch Kranken. Mit ihm kannst du dich an allen rächen, die du für deine Angst, deine Traurigkeitund Leere verantwortlich machst. Er zeigt ihnen, wie schlimm es dir wirklich ging. Wie groß die Qual ist, die du meinst in dir zu tragen. Für diesen kleinen, süßen Moment willst du sterben, um zu triumphieren.Nur blöd, dass dir keiner sagt, dass esdann für den Triumph zu spät sein wird. S. 249
Es bleibt alles sehr oberflächlich. Franzi, Tucker, die Ärzte, Patienten..... es fehlt an Tiefe und Emotionen. Der Tod einer Patientin wird hingenommen, ohne dass Franzi sich damit befasst. Ihre Gedanken drehen sich nur um Tucker. Allgemein hätte ich mich über mehr Informationen zum Alltag und den Patienten gefreut. Stattdessen bekam ich eine Liebe, die völlig emotionslos ist.

Die Charaktere zeigten keinerlei Tiefgang, entwickelten sich im Laufe der Handlung auch nicht weiter. Franzi war einem zwar symphatisch, aber viel erfährt man nicht von ihr. Von ihrer besten Freundin Nelli war man zum Großteil genervt und was soll man schon über einen Kerl sagen, der nicht spricht ??

Obwohl dies eigentlich ein 2. Band ist, kann man Die Welt ist kein Ozean ohne Vorkenntnisse lesen. Ab und an gibt es Hinweise auf den Vorgänger, aber es hat nichts mit der aktullen Handlung zu tun.

Fazit: Es fehlt der Tiefgang in der Geschichte, die Lovestory konnte man nur belächeln.


Neuzugänge Juli #3


Ich liebe Hotel Transilvanien und weil die DVD bei amazon gerade für 4,99€ zu haben war, musste ich einfach zuschlagen. Teil 2 erscheint Ende diesen Jahres im Kino und ich freu mich schon drauf, als wärs mein Geburtstag. Und da ich einen 20€ Gutschein hatte, den ich für einen WLan Stick verbraten habe, ich aber noch unbedingt ein Buch wollte, habe ich mir das billigste meiner Wunschliste gekauft und das war Effie Briest von Theodor Fontane. Dieser Klassiker ist mir in der letzten Zeit öfter unter die Augen gekommen, dadurch bin ich darauf aufmerksam geworden.


Und dann erreichten mich noch aktuelle Neuerscheinungen vom Verag. Zu Dreams of Gods and Monsters von Laini Taylor muss ich wohl nicht viel sagen. Das ist ein verdammt fetter Klopper und ich bin schon sehr gespannt wie die Trilogie endet. Der Preis ist übrigens auch unschlagbar. Die Welt ist kein Ozean von Alexa Hennig von Lang ist wohl schon ein zweiter Band einer Dilogie, lässt sich aber auch sehr gut alleinstehend lesen. Aktuell bin ich schon auf Seite 130 und bisher gefällt es mir gut.


Schwimm schneller als der Tod von Rachel Ward habe ich ebenso wie Ich lass dich nicht los von Madeleine Reiss von den jeweiligen Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und so bald wie möglich gelesen. Die Mitte von allem von Anna Shinoda habe ich bei Tauschticket ergattert und es ist noch eingepackt und völlig einwandfrei. Darauf bin ich schon sehr gespannt.






[Rezension] Das erste Buch der Träume (Kerstin Gier) ***`

Das erste Buch der Träume // Kerstin Gier
FJB // Juni 2013 // Gebundene Ausgabe mit 416 Seiten
978-3-8414-2105-0 // 18,99€ // ab 14 Jahren // Silber Trilogie
Das erste // zweite // dritte Buch der Träume

Kurzbeschreibung: Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen … (via FJB)
Meinung: Eigentlich wollte ich dieses Buch nie lesen. Die Kurzbeschreibung hat mich nie sonderlich angesprochen, aber nachdem überraschenderweise Teil 2  bei mir eingezogen ist, habe ich mir dann noch Silber 1 besorgt und nach einiger Zeit auch gelesen.

Nachdem Liv mit ihrer Schwester und Mutter zu deren neuen Freund gezogen sind, hat Liv komische Träume. Ihr begegnen Grayson, ihr neuer Bruder, und dessen Freunde im Traum und bald wird sie in einen Strudel aus Geheimnissen gezogen, der für alle tödlich enden könnte.

Kerstin Giers Schreibstil ist einfach fantastisch. Ihr Humor ist einzigartig und trifft genau meinen Geschmack, daher war ich trotz meiner Zweifel sehr von Silber begeistert.

Die Charaktere blieben jedoch recht blass. Man erfährt ihre Grundzüge und Liv ist einem sicherlich symphatisch, aber den Grund für ihre Liebe zu Henry ist mir bisher unerklärlich. Er sieht gut aus ... und weiter ? Was weiß ich noch über ihn ? Nichts ! Das war schade und wird sich im weiteren Verlauf der Trilogie hoffentlich noch änder.

Die Geschichte selbst ist für einige Überraschungen gut. Es dauert eine Weile, bis die Handlung an Fahrt gewinnt, aber dann kann man sich gar nicht mehr loseisen. Auch das Ende gefiel mir gut und ich bin gespannt auf Band 2.

Fazit: Kerstin Giers Humor und eine tolle Geschichte machen die platten Charaktere wieder wett.


[short review] Der Räuber Hotzenplotz (Otfried Preußler) ****

Der Räuber Hotzenplotz // Otfried Preußler
Thienemann // Juli 2012 urspr. 1962 // Gebundene Ausgabe mit 120 Seiten
978-3-522-18319-2 // 14,99€ // ab 6 Jahren // Hotzenplotz
#1 Der Räuber Hotzenplotz // #2 Neues vom Räuber Hotzenplotz // #3 Hotzenplotz 3

Kurzbeschreibung: Der Räuber Hotzenplotz hat Großmutters Kaffeemühle gestohlen! Kasperl und Seppel wissen, was zu tun ist. Sie müssen ihn fangen. Aber das ist gar nicht so einfach. Denn als Kasperl und Seppel ihm eine Falle stellen, geraten sie selber in die Fänge vom Räuber Hotzenplotz und vom bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. (via Thienemann)
Meinung: Ich weiß gar nicht, warum ich Bücher des Autors immer links liegen gelassen habe. Die Bücher sind so voller Fantasie und Liebe.

Kasperl und Seppel machen sich auf um den Räuber Hotzenplotz hinter Gittern zu bringen, weil er Großmutters Kaffeemühle geklaut hat. Aber vorher erleben die Jungs allerhand Abenteuer und müssen sowohl Hotzenplotz, als auch seinen Freund  Petrosilius Zwackelmann überlisten.

Voller Witz ist die Geschichte um Kasperl, Seppel und den Räuber Hotzenplotz erzählt. Ich hatte jede Menge Spaß und mochte die Handlung des Kinderklassikers sehr gerne.  

Fazit: Tolle Kasperl und Räuber Geschichte 

[want to read] August 2015


Der SuB muss abgebaut werden und daher habe ich mir viele dünne Bücher, einen Wälzer und viele Kinderbücher ausgesucht. Ich denke, ich werde alle Bücher packen. Letzten Monat waren übrigens noch 2 Bücher ungelesen.


Helena und die Ratten in den Schatten - Das Kinderbuch ist schnell gelesen und die Bilder sind so ansprechend, dass ich es einfach bald anschauen muss.

Die purpurrote Schleife - Auch hier bin ich schon auf die Zeichungen und die Geschichte gespannt.

Hexe Lilli und das wilde Indianerabenteuer / und das Geheimnis der versunkenen Stadt - Ich liebe Hexe Lilli und muss bald die beiden Bücher lesen.

Light & Darkness - Das muss ich unbedingt bald lesen. Die Elemente der Schattenwelt Trilogie war so gut und ich hoffe, dieses Buch wird mich auch nicht enttäuschen.

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb - Spontan habe ich mich nochd azu entschlossen, dieses Buch in meine want to read Liste zu nehmen. Einfach, damit es weg ist.

Dreams of Gods and Monsters - Yaay, der Abschluss der Trilogie ist ein Muss, aber ein wenig Angst habe ich schon davor.

Mamas Vermächtnis - Das Buch lese ich gerade und bin aktuell auf Seite 93. Noch ist es nicht ganz meins, aber vielleicht wird das noch.

Schwimm schneller als der Tod - Ein Rezensionsexemplar vom Verlag, ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichte.

Ich lass dich nicht los - Auch das ist ein Rezensionsexemplar und ich habe schon ein paar Rezensionen gelesen und bin nun irgendwie skeptisch.


the month: juli

Gelesen: 13 Bücher & 6 eBook // 4618 Seiten
  1. Warm Bodies - Isaac Marion (eBook) ****
  2. Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke - Karen Joy Fowler *` 
  3. Stiefelchen, der Wald und die Tiere - Jörg Krämer **** 
  4. Der träumende Delphin - Sergio Bambaren *** (ganz nett)
  5. How to be Parisian wherever you are - Sophie Mas, Audrey Diwan, Caroline de Maigret, Anne Berest **** 
  6. Leona: Die Würfel sind gefallen - Jenny Rogneby (Rezi folgt zum ET) **
  7. Am Ende der Welt traf ich Noah - Irmgard Kramer (eBook) ***
  8. Draußen im Moor - Sandra Greaves ***
  9. Berlin Hangover - Lewis Black (eBook) *** 
  10. Kater Leos ABC der cleveren Katze - Leo Schneeschuh (eBook) *** 
  11. Hundeherz - Christiane Sadlo **´
  12. Alles so leicht - Meg Haston ***`
  13. Der Räuber Hotzenplotz - Otfried Preußler ****
  14. Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier ***`
  15. Diebin deiner Träume -Jana Goldbach (eBook) ****
  16. Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier ***` 
  17. Mondscheinkuss - Ann-Kathrin Wolf (eBook) ***`
  18. Die Welt ist kein Ozean - Akexa Henning von Lange**` 
  19. Tanz auf Glas - Ka Hancock ****`
Gehört: -
Top und Flop


Abgebrochen: 1 Buch
  1. Weil ich Layken liebe - Colleen Hoover
Neuzugänge: 20 Bücher
  1. Scary Harry: Von allen guten Geistern verlassen - Sonja Kaiblinger
  2. Niemand kennt mich so wie du - Anna McPartlin
  3. Mamas Vermächtnis - Herrard Schenk
  4. Light & Darkness - Laura Kneidl
  5. Die purpurrote Schleife -  Isabelle Metzen, Carla Miller, Kathleen Weise
  6. Hexe Lilli und das wilde Indianderabenteuer - Knister
  7. Effie Briest - Theodor Fontane
  8. Dreams of Gods and Monsters - Laini Taylor
  9. Die Welt ist kein Ozean - Alexa Hennig von Lange
  10. In dieser ganz besonderen Nacht - Nicole C. Vosseler 
  11. Gefühl und Vernunft - Jane Austen
  12. Die Abtei von Northanger - Jane Austen
  13. Die Sturmhöhe - Emily Bronte
  14. Lost Land - Jonathan Maberry 
  15. Hexe Lilli und das Geheimnis der versunkenen Welt - Knister 
  16. Helena und die Ratten in den Schatten - Christop Marzi
  17. Ich lass dich nicht los - Madeleine Reiss
  18. Schwimm schneller als der Tod - Rachel Ward
  19. Die Mitte von allem - Anna Shinoda
  20. Insel der Schatten - Janine Wilk
Ausgeliehen: -

Gewonnen: 4 Bücher, 1 CD
  1. Stiefelchen, der Wald und die Tiere - Jörg Krämer
  2. How to be Parisian wherever you are - Sophie Mas, Audrey Diwan, Caroline de Maigret, Anne Berest
  3. Alles so leicht - Meg Haston
  4. Der Sommer der Eulenfalter - Sara Pennypacker
  5. Das Gespensterhotel - Bettina Göschl / Klaus-Peter Wolf (Hörbuch)
Lese ich gerade: 1 Buch
  1. Mamas Vermächtnis - Herrad Schenk
SuB: 44 Bücher, eBooks unbekannt

Fazit: Herrje, Neuzugänge ohne Ende. Diesen Monat habe ich mächtig zugeschlagen. So langsam weiß ich gar nicht mehr, wohin mit all den ungelesenen Büchern. Allerdings habe ich auch sehr viel gelesen, nämlich ingesamt 19 Bücher. Das Zugfahren macht sich bezahlt, was soll man auch bei 2 Stunden in der Bahn anderes machen ? Die Bücher waren jedoch sehr durchwachsen. Flops waren definitiv Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke und Die Würfel sind gefallen, aber Tops gab es nicht wirklich. Tanz auf Glas und auch Silber fand ich sehr gut, aber es war einfach kein Knaller dabei.