[Rezension] Verlangen (M. Leighton) ***´

Verlangen // some like it wild // M. Leighton
Heyne // September 2015 // Taschenbuch mit 304 Seiten
978-3-453-41881-3 // 8,99€ // ab 18 Jahren // The Wild Ones
#1 Verführung // #2 Verlangen // #3 Verheißung

Kurzbeschreibung: Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur. (via Heyne)
Meinung: Verlangen lässt sich unabhängig von Band 1 Verführung lesen, da alle Bücher verschiedene Pärchen behandeln.

Laney ist für einen Auftrag zurück in ihr Heimatdorf zu ihren Eltern gezogen. Der eigentliche Grund ist ihr Verlobter, er sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Schon bald wird klar, Laney und Jake haben immer noch so eine starke Anziehungskraft aufeinander wie vor 4 Jahren. Nach einem Streit mit ihren Eltern, also dem Pfarrer und seiner Frau, zieht Laney kurzerhand zu Jake und sie beginnen eine knisternde Affäre.

Es dauerte ein bisschen bis die Handlung in Schwung kam und anfang spurte ich auch das Knistern zwischen den beiden. Aber schon bald verliert sich das Buch in Klischees und Ausschmückungen. Die Geschichte plätschert vor sich her, ist aber dennoch ansprechend. Die Erotikszenen konnten leider kein Prickeln mir bei mir auslösen.

Jake ist natürlich ein Bad Boy wie er im Buche steht. Gevögelt hat er alles was nicht bei 3 auf den Bäumen war, aber eigentlich ist er ein lieber Kerl, der keine einfache Kindheit hatte und sich nun um Haus, Hof und Hund kümmert. Er wird im Laufe der Handlung weicher und kann Gefühle für Laney zulassen, die er anfangs für unmöglich hielt. Und auch Laney macht das Unmögliche und hat den besten Sex ihres bisherigen Lebens und das nicht nur einmal. Sie lässt ich ohne größere Umschweife in Jakes Arme fallen, möchte Abstand von ihrem bisherigen Leben und einfach nur ihren Spaß haben.

Der Plot bleibt größtenteils oberflächlich. Die Autorin versucht zwar Tiefe in die Geschichte und die Charaktere zu bringen, aber das gelingt ihr nicht so recht.

Fazit: Ein netter Roman, der nicht ganz überzeugen konnte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)