[Rezension] Für immer Blue (Amy Harmon) ***`

Für immer Blue // A Different Blue // Amy Harmon
Egmont Ink // Oktober 2015 // Broschierte Ausgabe mit 480 Seiten
978-3-86396-076-6 // 13,99€ // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung:Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein einziges Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, und fühlt sich nirgends dazugehörig. Auch unter ihren Kommilitonen ist sie eine Außenseiterin. Sie kleidet sich anders als die anderen, sie schminkt sich auffällig und umgibt sich mit den falschen Menschen. Blue spürt, wie ihr Leben ihr jeden Tag ein bisschen mehr zu entgleiten droht. Doch dann trifft sie auf Darcy Wilson, der – als Erster und Einziger – an sie glaubt und ihr zeigt, warum es sich lohnt, ein guter Mensch zu sein und für das Leben zu kämpfen. Blue entwickelt Gefühle für Darcy, obwohl sie weiß, dass eine Liebe zwischen ihnen unmöglich ist. Denn Darcy ist ihr Lehrer … (via Egmont Ink)
Meinung: Amy Harmon hat mich mit Vor uns das Leben süchtig nach ihren Büchern gemacht und daher musste natürlich auch ihr neuestes Werk bei mir einziehen.

Blue hatte noch nie ein einfaches Leben. Von ihrer Mutter verlassen wächst sie bei einem Mann auf, der sich vorbildlich um sie kümmert. Aber schon nach wenigen Jahren muss sie zu Cheryl ziehen und erwachsenen werden. Aktuell geht sie auf die Schule und kann ihren Abschluss kaum erwarten. Bis sie den neuen Lehrer Darcy kennen lernt. Blue und Darcy kommen sich näher, die Schule endet und Blue muss schwierige Entscheidungen treffen, die ihr Leben komplett verändern werden.

Der Klappentext ist stark irreführend. Zum einen sind Blue und Darcy nur wenige Jahre auseinander und das Schuljahr endet bald nach dem Anfang, sodass einer Beziehung nichts mehr im Weg steht. Der Fokus liegt mehr auf der Suche nach Blues Vergangenheit, nach sich selbst und dem Erwachsenwerden. Sie wurde von ihrer Mutter als Kind weggegeben und macht nun das gleiche. Ich hätte mir darüber mehr Informationen gewünscht und wie sich die Sache mit Melody allgemein entwickelt. Wird sie der Kleinen als Mutter vorgestellt ? Als Tante ? In dieser Hinsicht hatte die Autorin viel Potenzial zum Erzählen, welches aber nicht ausgenutzt wurde.

Zudem werden viele weitere Themen angeschnitten und nie wird tiefer in die Materie geblickt. Da gibt es zum Beispiel einen Amoklauf, Nacktbilder, eine frühe Schwangerschaft.... und das wird alles in wenigen Zeilen abgehandelt.

Der Schreibstil ist wie von der Autorin gewohnt, nämlich locker und einfühlsam. Trotzdem fehlte mir die emotionale Tiefe, denn obwohl die Themen wichtig und interessant sind, hatte ich kein Herzklopfen und habe nicht extrem mit den Charakteren mitgefiebert.

Die Charaktere selbst waren sehr symphatisch. Blue macht sich selbst schlechter als sie ist und macht im Laufe des Buches eine gewaltige Entwicklung durch. Sie wird erwachsen und muss sich ihrer Vergangenheit und auch ihrer Zukunft stellen. Darcy dagegen hatte zwar auch kein einfaches Leben, ist aber fest im Leben etabliert und hilft Blue wo er nur kann. Die Lovestory zwischen den beiden gefiel mir relativ gut. Es geht nicht Knall auf Fall, sondern man merkt die Anziehungskraft deutlich, je weiter man liest. Allerdings will und will es dann nicht klappen und es dauert eine Weile, bis dann auch mal was passiert.

Fazit: Viele Themen wurden angeschnitten, aber nie tiefer in die Materie geblickt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)