[short review] Frostfluch (Jennifer Estep) ***`

Frostfluch // Kiss of Frost // Jennifer Estep
ivi // August 2012 // Broschierte Ausgabe mit 416 Seiten
978-3-492-70248-5 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Mythos Academy
#1 Frostkuss #2 Frostfluch #3 Frostherz #4 Frostglut #5 Frostkiller #6 Frostnacht

Kurzbeschreibung: Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält … (via ivi)
Meinung: Endlich konnte ich Band 2 der Mythos Academy lesen und Gwen erlebt wieder allerhand Abenteuer.

Diesmal geht es für die Schüler von Mythos auf einen Skiausflug am Wochenende. Gwenhat eigentlich keine lust, aber Daphne überredet sie und schon sind sie auch schon auf der Piste. Dort lernt sie auch den süßen Preston kennen, aber Logan will ihr nicht aus dem Kopf gehen. Dabei ist der mit Savannah zusammen.

Ich muss sagen, diesmal fand ich die Handlung nicht so rasant. Gwen stolpert in Fallen, ohne etwas zu machen und das mit Preston etwas nicht stimmt, ist doch von Anfang an klar. Es war schon sehr vorhersehbar und das Ende konnte mich daher nur wenig überzeugen.

Die Autorin serviert uns häppchenweise die Ereignisse vom vorherigen Buch, was einerseits gut war. Andererseits war es zu viel an Informationen, die ich noch im Kopf hatte. Zudem wiederholt sich Jennifer Estep gerne. Es waren 3 verschiedene Szenen, Orte, Geschehnisse und immer hat Gwen Logan beobachtet und dabei seine dunkle Jeans, den blauen Pullover und die schwarze Lederjacke, die seine Muskeln so schön betont, bewundert. Hat der Kerl keine anderen Klamotten ? Die haben doch alle Geld, da muss er doch nicht immer die gleichen Sachen tragen. Komisch, komisch. :D

Fazit: Spannend, aber sehr vorhersehbar geht es weiter.

[Rezensionen] Das zweite Lied der Meere (Jennifer Donnelly) ****`

Das zweite Lied der Meere // Rogue Wave // Jennifer Donnelly
 Schneiderbuch  // Oktober 2015 // Gebundene Ausgabe mit 352 Seiten
978-3-505-13676-4 // 14,99€ // ab 12 Jahren // Waterfire Saga
Das erste //zweite // dritte // vierte Lied der Meere

Kurzbeschreibung: Tief unter der Wasseroberfläche existiert eine Welt, so geheimnisvoll und magisch wie der Ozean. In dieser Welt leben sechs Meerjungfrauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Serafina, Neela, Ling, Ava, Becca und Astrid. Ihre Aufgabe ist es, sechs wertvolle Talismane zu finden, die quer über alle Weltmeere verstreut wurden. Nur wenn die magischen Gegenstände wieder vereint sind, kann die Unterwasserwelt vor einer Bedrohung aus uralten Zeiten bewahrt werden. Doch die Suche nach den Talismanen ist hochgefährlich: Auf ihrem Weg zu einem alten Schiffswrack wird Serafina beinahe von feindlichen Soldaten entdeckt – und muss feststellen, dass sie deren Anführer nicht nur kennt, sondern auch einst geliebt hat … (via Schneiderbuch)
Meinung: Eigentlich war ich dem Buch gegenüber skeptisch, da mich der Vorgänger nur durchschnittlich gefiel.

Serafina braucht Antworten und die sucht sie zuerst in Atlantis und dann treibt sie das Meer und ihre Intuition zurück nach Hause, nach Miromara. Auf dem Weg begegnet sie vielen Feinden , aber auch Freunden, viele Überrauschungen und Rückschläge erwarten sie.

Die Handlung war rasant. Spannend und voller Abenteuer. Serafina kommt nicht zur Ruhe und das spiegelt sich in dem Buch wider. Zudem liegt der Hauptaugenmerk nur auf Serafina, Ling und Neela, sodass man über die Charaktere den Überblick behielt. Auch Neela muss sich entscheiden, ob sie kämpft oder sich daheim mit Süßigkeiten vollstopft. Sie entscheidet sich für den Kampf und macht sich auf die Suche nach den sechs Talismanen.

Ich war direkt gefesselt vom Buch und der Einstieg viel mir sehr leicht. Sofort hatte ich das Gefühl, nach Hause zu kommen und mit Sera meine Heimat zu retten. Es gibt ein paar Wiederholungen vom ersten Band, die das Gedächtnis auffrischen, aber vieles fällt einem dann auch beim Lesen ein. Jedenfalls wollte ich das Buch kaum aus der Hand legen, nachdem ich angefangen hatte. Es lässt sich auch sehr flüssig lesen. Die Autorin geleitet einen mit ihrem leichten Schreibstil durch die Geschichte. Natürlich sind wieder einige ``Fremdwörter`` enthalten, aber mit der Zeit weiß man genau, was was ist. Zur Information gibt es hinten ein Glossar.

Dadurch, dass im Prinzip nur aus der Sicht Seras, Neelas und Lings geschrieben wird und die restlichen vier Mädchen, bis auf sehr kurze Gedanken an sie, fast vergessen werden, werden einem die Charaktere nicht zu viel. Andererseits war das natürlich auch schade, denn sie gehören doch dazu.

Sera macht eine unglaubliche Entwicklung durch. Vom verwöhnten, naiven Prinzesschen wird sie eine taffe junge Frau, die zu ihren Gefühlen und Gedanken steht. Ebenso Neela, die erkannt hat, dass sie selbst die Sache in die Hand nehmen muss.

Der Cliffhanger zum Schluss ist verdammt fies und ich will sofort Band 3 lesen. Dieser erscheint zum Glück schon im April 2016 und wird dann direkt verschlungen.

Fazit: Spannung und Wendungen aller Art erwarten Sera, Neela und den Leser.


[Rezension] Das dritte Buch der Träume (Kerstin Gier) *´

Das dritte Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier

Verlag: Fischer Jugendbuch
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
eBook mit 464 Seiten

ISBN: 978-3-10-402990-0
Preis:  18,99€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Silber Trilogie
1. Das erste Buch der Träume
2. Das  zweite Buch der Träume
3. Das  dritte Buch der Träume

Kurzbeschreibung: Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

( In dieser Rezension ist Ironie und Sarkasmus zu finden ! )

Meinung: Was haben wir das Finale von Silber erwartet. Die Vorgänger empfand ich als durchschnittlich und dieses hier war einfach nur ein Flop !

Was soll ich euch zum Inhalt sagen ? Da gibt es nicht viel zu erzählen. Alle sind nachts im Korridor. Liv verstrickt sich in Lügen. Arthur macht ein paar böse Sachen. Henry will Sex. Grayson recherchiert. Die Eltern wollen heiraten. Lottie ist immer noch unschlüssig. Anabel taucht ab und an auf und verteilt Tarschläge. Und am Ende gibt es auch noch einen Dämon zu besiegen. Oder doch nicht ?

So langweilig war schon lange kein Buch mehr. Die Handlung war dermaßen an den Haaren herbei gezogen und völlig überzogen und beim Ende dachte ich, dass kanns doch wohl nicht gewesen sein. So ein blödes und unspektakuläres Ende. Keine Antworten, warum es den Korridor gibt. Keine Antworten, wie und warum die Charaktere die Korridore überhaupt entdeckt haben. Und Mias Geheimnis bleibt völlig unkommentiert. Es fehlt einfach der rote Faden. Secrecy sind ** Florence, Pandora Porter-Peregrin und Sam Clark.**  Falls jemand Interesse an diesen Wissen hat, darf er es sich gerne anschauen.

Die Charaktere haben sich kein bisschen weiterentwickelt. Liv lügt über ihre Jungfräulichkeit und ist damit ein wirklich gutes Beispiel. Jungfrauen sollte verboten gehören. Wer will denn schon erfahrungslos in die Pubertät starten. In der achten Klasse hörte ich mal ein Mädchen sage, wer mit 14 noch Jungfrau ist, ist ein verdammter Looser. Also Looser-Liv. Komm klar damit ! Und die Anspielung dass später mal was zwischen Grayon und Mia laufen könnte fand ich, gelinde ausgedrückt, wiederlich.

Zudem wird man durch die vielen Rückblicke total aus dem Lesefluss gerissen. Da sitzt Looser-Liv am Tisch und plötzlich geht es um Ereignisse, die ihr zwei Tage vorher im Schulgang passiert sind und dann plötzlich darum wie sie nachts mit Henry geknutscht hat.

Ich habe meine Silber Bücher nun erfolgreich verkauft und verdammt froh, dass der Schrecken ein Ende hat. Hoffentlich werden die weiteren Werke der Autorin besser. Silber 3 ist mein Monatsflop und wohl auch der des Jahres 2015 !!!!!!!!!!!!!!!

Fazit: Es fehlt der rote Faden, das Ende ist Müll und die Charaktere völlig nichtssagend !


Cover und Kurzbeschreibung via FJB

[Rezension] Das Blut des Olymp (Rick Riordan) ***`

Das Blut des Olymp // The Blood of Olympus // Rick Riordan
carlsen // Oktober 2015 // Gebundene Ausgabe mit 528 Seiten
978-3-551-55605-9 // 18,99€ // ab 12 Jahren // Helden des Olymp

#1 Der verschwundene Halbgott // #2 Der Sohn des Neptun // #3 Das Zeichen der Athene
#4 Das Haus des Hades // #5 Das Blut des Olymp


Kurzbeschreibung: Die Erdgöttin Gaia ist stark wie nie – ihre Armee aus Riesen ist auferstanden und sie selbst steht kurz davor! Sie braucht nur noch das Blut zweier Halbgötter, um vollends zu erwachen und die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen. Und dieses Blut wollen ihr Percy und seine Freunde auf keinen Fall geben! Doch wie sollen sie gegen die Monsterarmee bestehen? Und wie können sie gleichzeitig den drohenden Krieg zwischen römischen und griechischen Halbgöttern daheim im Camp Half-Blood verhindern? Jetzt geht es um alles … (via carlsen)
Meinung: Endlich ! Das Finale der Helden des Olymp Reihe. Von vielen wurde sie erwartet, ebenso wie von mir.

Nico, Reyna und Trainer Hedge haben die Aufgabe die Athena Pantheon ins Camp Half-Blood zu bringen. Dieses wird umzingelt von Octavian und den Römern, aber zuerst müssen die 3 sowieso ihre Verfolger abhängen und heil ankommen. Währenddessen sind Percy, Annabeth, Leo, Hazel, Piper, Jason und Frank zu dem Ort, an dem Gaia erwachen wird. Auf ihrem Weg gibt es mächtige Gegner und böse Fallen und Gaia wird immer stärker.

Die Handlung war spannend und rasant und trotz der vielen Charaktere und Perspektivenwechsel bin ich immer gut mitgekommen. Das war im Vorgänger nicht so und beim finalen Band bin ich unendlich froh, dass es da nicht so war. Das Ende jedoch war irgendwie so unspektakulär. Innerhalb weniger Seiten ist das Finale abgeschlossen und dafür hat der Herr 5 Bücher gebraucht ?? Ungläubig saß ich vor dem Buch war enttäuscht. Das Happy-End für alle Beteiligten ist natürlich gesichtert und so konnte ich das Buch mit einem guten Gefühl beenden.

Die Charaktere haben sich im Laufe der Bücher stark weiter entwickelt und so sind sie sich hier ihrer Stärken und Schwächen bewusst und nutzen diese gekonnt aus. Dadurch, dass es so viele Jugendliche waren, konnte ich bestimmte Charaktereigenschaften nicht immer sofort zuorden, aber das Grundgerust der Protagonisten hat sich in meinem Gedächtnis verankert. Besonders Nico habe ich in mein Herz geschlossen und ich hoffe, auch er wird glücklich.

Auch der Schreibstil ist gewohnt Riordanlike. Ich mag seinen unterschwelligen Humor und er verlieh der Geschichte das gewisse Etwas. Im hinteren Teil des Buches ist ein Glossar zu finden, damit die vielen Götter, Namen und Orte nachschlagen kann. 

Fazit: Das Ende war mir zu schnell und einfach erzählt, ansonsten hatte ich viel Spaß mit den Charakteren.

[short review] Wer wagt, gewinnt (Maryrose Wood) ****

Wer wagt, gewinnt // The Interrupted Tale // Maryrose Wood
 Thienemann // Oktober 2014 // Gebundene Ausgabe mit 384 Seiten
978-3-522-18380-2 // 12,99€ // ab 11 Jahren // Das Geheimnis von Ashton Place

#1 Aller Anfang ist wild // #2 Die Jagd ist eröffnet // #3 Die Wölfe sind los // #4 Wer wagt, gewinnt // #5 Wild währt am längsten

Kurzbeschreibung: Penelope ist hocherfreut. Die zauberhafte Gouvernante von Ashton Place hat eine Einladung ihrer alten Schule erhalten. Gemeinsam mit ihren drei Schützlingen reist Penelope umgehend nach London. Zu ihrem Entsetzen hat sich die alte Schule jedoch völlig verändert. Unterrichtsfächer wie Kunst, Literatur und Gesang sind abgeschafft worden. Wer Geburtstag hat, darf ihn nicht mehr feiern. Was steckt bloß dahinter? Während Penelope einer großen Intrige auf die Spur kommt, machen ihre drei Schützlinge die Schule unsicher und bringen den Hühnern im Hühnerstall das Tanzen bei …(via Thienemann)
Meinung: Auch hier ist die Handlung sehr liebevoll und detailliert geschrieben und endlich erhält man zum Schluss ein paar Antworten. Nicht viele, aber dennoch... sie reichen aus, um neugierig auf den Nachfolger zu machen.

Penelope und die Uerziehbaren sind ins Swanburne Institut eingeladen worden und machen sich sogleich auf den Weg. Aber dort erwarten sie neue Sitten und Richter Quinzy, oder doch Lord Edward Ashton ??? Auch Simon spielt wieder eine tragende Rolle. Der Schreibstil ist gewohnt locker und voller Aneckdoten und Informationen für die Leser.

Fazit: Ereignisreich und voller liebevoller Charaktere


Filmmonat Oktober 2015

Hallo meine Lieben,

nachdem ich im September wirklich keinen einzigen Film geschaut habe, sind es im Oktober wieder ein paar mehr geworden. Jetzt ist einfach die Zeit, bei der man sich auf die Couch kuschelt, ein heißes Getränk in der Hand ind die kalten Temperaturen draußen lässt. Und was macht man dabei ? Genau, einen Film schauen :D


Harry Potter und der Stein der Weisen kam im TV und zwar sogar in einer verlängerten Version. Da konnte ich nicht Nein sagen und das erste Abenteuer von Harry nahm seinen Lauf. Die Verfilmung ist wirklich gelungen. *****

Alles steht Kopf war leider eine Enttäuschung. Die besten Szenen waren im Trailer und der Film hat nicht gehalten, was er versprochen hat. Er ist sehr einseitig und hat einige Längen. Schade. **

Harry Potter und die Kammer des Schreckens ist ebenfalls empfehlenswert. Dobby ist dabei und der bekloppte Professor Lockhart und so gibt es einige Lacher. *****

Harry Potter und der Gefangene von Askaban kam ebenfalls im TV und ist nicht so mein Favorit der Filme. Durch das doppelte Ende kommen Längen auf, die nicht sein müssten. ***`

The Lost Boys kenne ich schon seit meiner Jugend und schon meine Mutter hat diesen Film geliebt. Er ist gut gemacht, hat Schreckensmomente ohne übertrieben Splatter zu beinhalten und ist ein echter Klassiker in der Vampirgeschichte. *****



[Rezension] Schuldig (Jodi Picoult) ****

Schuldig // The Tenth Circle // Jodi Picoult
Piper in der Weltbildausgabe // 2011 // Broschierte Ausgabe mit 385 Seiten
9783863650780 // nur noch gebraucht in dieser Ausgabe erhältlich // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Die Liebe eines jungen Mannes, die plötzlich in Gewalt umschlägt, die Ohnmacht seines Opfers und die Macht längst vergessener Ereignisse – präzise, berührend und mit beeindruckender Menschenkenntnis erzählt Weltbestsellerautorin Jodi Picoult die dramatische Geschichte eines jungen Mädchens, dessen Vater eine schwere Entscheidung zu treffen hat … (via piper)
Meinung: Jodi Picoult gehörte als Jugendliche zu meinen Lieblingsautoren. Mittlerweile sprechen mich ihren Themen weniger an, aber mit Schuldig hat sie nochmal genau meinen Geschmack getroffen.

Trixie wird auf einer Party von ihrem Ex-Freund vergewaltigt, aber welche Abgründe stecken dahinter und ist Trixie vielleicht selbst Schuld, wie es viele ihre Mitschüler sehen ? Als dann ein Toter entdeckt wird ist das Städtchen in Aufruhr und Trixie flieht an einen Ort, an dem man verschwinden kann.
>> Highschool-Schüler waren Kannibalen: Sie aßen dein gebrochenes Herz vor deinen Augen und entschuldigten sich dann achselzuckend mit einem blutverschmierten Lächeln. << S. 22
Die Handlung ist nichts für schwache Nerven. Es werden keine detaillierten Beschreibungen gegeben, aber man kann die Ohnmacht von Opfer und Täter spüren. Denn wie bei jeden Roman von Picoult gibt es kein Schwarz und Weiß. Es gibt so unendlich viele Grauschattierungen, wie es im Leben auch ist.Erzählt wird es aus unterschiedlichen Sichten, allen voran Trixie und ihr Vatern, ebenso wie die Mutter, der leitende Detective und auch Jason.

Trotzdem war alles stark in die Länge gezogen. Der Fokus liegt auf den Gefühlen der Charaktere und nicht dem Plot selbst. Hier ging es relativ langsam voran und auch die Leiche wird erst im letzten Drittel entdeckt. Wer der Mörder ist konnte ich schnell erahnen und hat sich schlussendlich als richtig herausgestellt.

Fazit: Für Picoult Fans ein Muss.


[Hörbuch-Rezension] Stolz und Vorurteil (Jane Austen) ***`

Stolz und Vorurteil // Pride and Prejudice // Jane Austen
der Hörverlag // September 2015 // Hörspiel mit 75 Minuten
978-3-8445-1915-0 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Die fünf Töchter der nicht gerade wohlhabenden Familie Bennet müssen unter die Haube gebracht werden. Hoffnung schöpft die Familie, als der unverheiratete Gutsbesitzer Darcy im benachbarten Herrenhaus zu Gast ist. Doch seine stolze Reserviertheit wird ihm von der klugen und selbstbewussten Eliza als Standesdünkel ausgelegt. Erst wenn Eliza ihre Vorurteile und Darcy seinen Stolz ablegt, kann sich das Hochzeitskarussell wieder drehen. (via d. Hörverlag)
Meinung: Vor einigen Jahren las ich zum ersten Mal Stolz und Vorurteil in der Weltbildausgabe 2012 und war der Geschichte verfallen. Bei diesem Hörspiel konnte ich daher nicht Nein sagen.

Die junge Elizabeth lebt mit ihren Eltern und ihren vier Schwestern in Longbourn und alle sind ganz aus dem Häuschen als sie erfahren, dass in der Nachbarschaft ein junger Mann eingezogen ist. Mr. Bingley hat seinen Freund Mr. Darcy dabei, der seinen Stolz nicht vergessen kann.

Die Handlung ist extrem knapp gehalten und kann seinen Zauber kaum entfalten. Trotzdem ist das Wichtigste zusammen gefasst und die Geschichte ergibt zum Ende einen Sinn. Wer das Buch kennt und sich ein paar Details in Erinnerung rufen möchte ist gut bedient, aber wer die Geschichte und die Charaktere kennen lernen möchte, sollte sich ans Buch oder die ungekürzte Hörbuchausgabe halten.

Die Sprecher gefielen mir äußerst gut und man wusste direkt, wer da sprach. Nur die Mädchen hörten sich für mich oftmals gleich an und da war ich froh, dass fast immer ein Name genannt wurde. Auch die Gestaltung ist spitze. Das Bild, die Schrift, ich bin begeistert.

Fazit: Leider verliert die Geschichte durch die starke Kürzung seinen Zauber.


[Rezension] Ada von Goth und das Vollmondfest (Chris Riddell) ***`

Ada von Goth und das Vollmondfest // Goth Girl and the Fete Worse Than Death // Chris Riddell
Sauerländer // Oktober 2015 // Gebundene Ausgabe mit 240 Seiten
978-3-7373-5163-8 // 14,99€ // ab 10 Jahren // Goth Girl
#1 Ada von Goth und die Geistermaus #2 Ada von Goth und das Vollmondfest
#3 Goth Girl and the Pirate Queen (O) # mehr noch unbekannt

Kurzbeschreibung: Schloss Gormengraus ist in Aufruhr, denn das große Vollmondfest steht an. Aus dem ganzen Land kommen Starköche, um die köstlichsten Speisen zuzubereiten und in einem Backwettbewerb gegeneinander anzutreten. Doch der zwielichtige Butler Maltravers benimmt sich wieder höchst verdächtig. Und bei der ganzen Aufregung scheinen alle Adas Geburtstag vergessen zu haben! (via Sauerländer)
Meinung: Nach Erscheinen des Buchs musste ich es direkt lesen. Der Vorgänger gefiel mir sehr gut, hier bin ich skeptischer.

Ada von Goth hat bald Geburtstag, aber das wird sowieso wieder jeder vergessen, denn das Vollmondfest ist eine Nacht davor. Und genau zu diesem Fest laufen gerade die Vorbereitungen und es tauchen alle gefeierten Bäcker und Köche auf, die beim Backwettbewerb mitmachen wollen. Zusätzlich muss sie noch einen Weg finden die Bärin Marylebone aus dem Schrank und in die Arme ihres Liebsten zu bringen.

Ich hatte das Gefühl, die Handlung beginnt schleppend und erst kurz vor Ende beginnt das Spektakel. Man dümpelte so von Kapitel zu Kapitel, ohne nennenswerte Informationen zu erhalten. Ada lernt neue Leute kennen, fühlt sich einsam, weil keiner für sie Zeit hat und beobachtet Maltravers, der wohl wieder etwas im Schilde führen soll, aber ich konnte dazu keine Indizien entdecken.

Die Illustrationen des Autors dagegen sind wieder einsame spitze. Auf fast jeder Seite sind Zeichnungen der Personen, von Gegenständen und Landschaften zu finden. Manche Charaktere sehen darauf richtig gruselig aus und jüngere Leser könnten sich davor erschrecken. Ältere werden aber die Bilder bewundern und loben.

Im Internet auf der Homepage des Verlages ist noch ein extra Comic zu finden, der die Geschichte der Bärin Marylebone erzählt. Ein nettes Extra, wenn es auch als kleines Heft im Buch, wie in Band 1, noch schöner wäre. Jedenfalls freue ich mich nun schon auf den Nachfolger, den ich auf auf keinen Fall verpassen möchte.

Fazit: Für Fans des Autors und seiner Illustrationen ein Muss !

the month: Oktober

Gelesen: 7 Bücher // 2417 Seiten
  1. Die Jagd ist eröffnet - Maryrose Wood ****
  2. Die Wölfe sind los - Maryrose Wood ****
  3. Für immer Blue - Amy Harmon ***`
  4. Düstere Schatten - Emerald Fennell *****
  5. Ada von Goth und das Vollmondfest - Chris Riddell ***`
  6. Wer wagt, gewinnt - Maryrose Wood ****
  7. Schuldig - Jodi Picoult ****
Gehört: 1 Hörbuch / 315 Minuten
Top


Abgebrochen: 1 Buch / 74 %
Neuzugänge: 14 Bücher / 1 Hörbuch
  1. Eine Messerspitze voll Magie - Lisa Graff
  2. Aller Anfang fällt vom Himmel - Veronika Peters
  3. Stolz und Vorurteil - Jane Austen (Hörspiel)
  4. Little Miss Ivy - Caleb Krisp
  5. Das Graveyard Buch - Neil Gaiman
  6. Für immer Blue - Amy Harmon
  7. Das zweite Lied der Meere - Jennifer Donnelly
  8. Das Blut des Olymp - Rick Riordan
  9. Ada von Goth und das Vollmondfest - Chris Riddell
  10. Shiverton Hall: Düstere Schatten - Emerald Fennell
  11. Wer wagt, gewinnt - Maryrose Wood
  12. Wild währt am längsten - Maryrose Wood
  13. Geschichtena us dem Mumintal - Tove Jansson
  14. Das fliegende Klassenzimmer - Erich Kästner
  15. Schieflage - Michael Northrop
Ausgeliehen: 2 Bücher
  1. Frostfluch - Jennifer Estep
  2. Frostherz - Jennifer Estep
Gewonnen: -

Lese ich gerade: 1 Buch
  1. Das Blut des Olymp - Rick Riordan
SuB: 48 Bücher

Fazit: Ich bin begeistert. Nur gute bis sehr gute Bücher diesen Monat. Kein Flop. Für immer Blue hat mich leicht enttäuscht, war aber definitiv nicht schlecht. Die Quantität ist dabei ein bisschen auf der Strecke geblieben, aber vielleicht ändert sich das im November schon wieder. Dafür sind viele Neuzugänge dazu gekommen und der SuB ist, für meinen Geschmack, extrem angestiegen in den letzten Monaten und viel zu hoch. Da möchte ich unbedingt was ändern, mein Wunsch liegt bei einem SuB von null Büchern :o