[Hörbuch-Rezension] Stolz und Vorurteil (Jane Austen) ***`

Stolz und Vorurteil // Pride and Prejudice // Jane Austen
der Hörverlag // September 2015 // Hörspiel mit 75 Minuten
978-3-8445-1915-0 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Die fünf Töchter der nicht gerade wohlhabenden Familie Bennet müssen unter die Haube gebracht werden. Hoffnung schöpft die Familie, als der unverheiratete Gutsbesitzer Darcy im benachbarten Herrenhaus zu Gast ist. Doch seine stolze Reserviertheit wird ihm von der klugen und selbstbewussten Eliza als Standesdünkel ausgelegt. Erst wenn Eliza ihre Vorurteile und Darcy seinen Stolz ablegt, kann sich das Hochzeitskarussell wieder drehen. (via d. Hörverlag)
Meinung: Vor einigen Jahren las ich zum ersten Mal Stolz und Vorurteil in der Weltbildausgabe 2012 und war der Geschichte verfallen. Bei diesem Hörspiel konnte ich daher nicht Nein sagen.

Die junge Elizabeth lebt mit ihren Eltern und ihren vier Schwestern in Longbourn und alle sind ganz aus dem Häuschen als sie erfahren, dass in der Nachbarschaft ein junger Mann eingezogen ist. Mr. Bingley hat seinen Freund Mr. Darcy dabei, der seinen Stolz nicht vergessen kann.

Die Handlung ist extrem knapp gehalten und kann seinen Zauber kaum entfalten. Trotzdem ist das Wichtigste zusammen gefasst und die Geschichte ergibt zum Ende einen Sinn. Wer das Buch kennt und sich ein paar Details in Erinnerung rufen möchte ist gut bedient, aber wer die Geschichte und die Charaktere kennen lernen möchte, sollte sich ans Buch oder die ungekürzte Hörbuchausgabe halten.

Die Sprecher gefielen mir äußerst gut und man wusste direkt, wer da sprach. Nur die Mädchen hörten sich für mich oftmals gleich an und da war ich froh, dass fast immer ein Name genannt wurde. Auch die Gestaltung ist spitze. Das Bild, die Schrift, ich bin begeistert.

Fazit: Leider verliert die Geschichte durch die starke Kürzung seinen Zauber.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)