[short review] Frostfluch (Jennifer Estep) ***`

Frostfluch // Kiss of Frost // Jennifer Estep
ivi // August 2012 // Broschierte Ausgabe mit 416 Seiten
978-3-492-70248-5 // 14,99€ // ab 14 Jahren // Mythos Academy
#1 Frostkuss #2 Frostfluch #3 Frostherz #4 Frostglut #5 Frostkiller #6 Frostnacht

Kurzbeschreibung: Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält … (via ivi)
Meinung: Endlich konnte ich Band 2 der Mythos Academy lesen und Gwen erlebt wieder allerhand Abenteuer.

Diesmal geht es für die Schüler von Mythos auf einen Skiausflug am Wochenende. Gwenhat eigentlich keine lust, aber Daphne überredet sie und schon sind sie auch schon auf der Piste. Dort lernt sie auch den süßen Preston kennen, aber Logan will ihr nicht aus dem Kopf gehen. Dabei ist der mit Savannah zusammen.

Ich muss sagen, diesmal fand ich die Handlung nicht so rasant. Gwen stolpert in Fallen, ohne etwas zu machen und das mit Preston etwas nicht stimmt, ist doch von Anfang an klar. Es war schon sehr vorhersehbar und das Ende konnte mich daher nur wenig überzeugen.

Die Autorin serviert uns häppchenweise die Ereignisse vom vorherigen Buch, was einerseits gut war. Andererseits war es zu viel an Informationen, die ich noch im Kopf hatte. Zudem wiederholt sich Jennifer Estep gerne. Es waren 3 verschiedene Szenen, Orte, Geschehnisse und immer hat Gwen Logan beobachtet und dabei seine dunkle Jeans, den blauen Pullover und die schwarze Lederjacke, die seine Muskeln so schön betont, bewundert. Hat der Kerl keine anderen Klamotten ? Die haben doch alle Geld, da muss er doch nicht immer die gleichen Sachen tragen. Komisch, komisch. :D

Fazit: Spannend, aber sehr vorhersehbar geht es weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)