[Rezension] Clockwork Angel (Cassandra Clare) ***`

Clockwork Angel // Clockwork Angel // Cassandra Clare
Arena // Februar 2011 // Gebundene Ausgabe mit 576 Seiten
      978-3-401-06474-1 // 18,99€ // ab 12 Jahren // Chroniken der Schattenjäger
#1 Clockwork Angel // #2 Clockwork Prince // #3 Clockwork Princess

Kurzbeschreibung: London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält – jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin und her gerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde. (via Arena)
Meinung: Ich habe mehr erwartet. Das Buch bzw. die Trilogie und die ganze Welt der Schattenjäger ist so extrem gehyped und beliebt, sodass ich nun etwas enttäuscht bin.

Die junge Tessa gelangt mit dem Schiff von New York nach London. Dort erwartet sie ihr Bruder, das einzige verbliebene Familienmitglied, aber stattdessen wird sie von den dunklen Schwestern abgeholt, die sie grausam foltern und sie zwingen, ihre wahre Natur zu erkennen. Denn Tessa ist eine Gestaltwandlerin und soll nun mit dem Magister verheiratet werden. Durch Zufall treten Will Herondale und die Schattenjäger in ihr Leben und retten sie aus den Klauen der dunklen Schwestern. Aber ihr Bruder Nate ist weiterhin verschwunden und auch den Jägern droht Unheil.

Auf den ersten Seiten hatte ich Startschwierigkeiten, aber dann war ich plötzlich auch schon auf Seite 200 und voll in der Geschichte gefangen. Zum Schluss konnte ich es kaum aus der Hand legen und werde mir nun gleich Clockwork Prince schnappen.

Aber es fehlte mir die Tiefe. Die Autorin hat zwar immer alles schön erklärt, aber konnte mir als Leser die Gefühle von Tessa oder Will nicht vermitteln. Auch die Anziehungskraft  zwischen Will und Tess finde ich sehr weit hergeholt und nicht nachvollziehbar. Die restlichen Charaktere blieben für meinen Geschmack sehr blass.

Und die neuen Schutzumschläge der Trilogie sind ja mal mega hässlich. Die Gesichter wirken völlig deplatziert und sehen auch nicht unbedingt symphatisch aus. Da gefallen mir die alten Cover soooo viel besser und ich verstehe nicht, warum man als Verlag so einen Mist fabriziert ??!

Fazit: Ein gutes Jugendbuch, den Hype kann ich jedoch (noch) nicht verstehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)