[Rezension] Verheißung (M. Leighton) ***`

Verheißung

Originaltitel: There's wild, when then there's you
Autor: M. Leighton

Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: Dezember 2015
eBook mit 320 Seiten

ISBN: 978-3-641-16281-8
Preis: 7,99€
Empfehlung: ab 16 Jahren

The Wild Ones
1. Verführung
2. Verlangen
3. Verheißung

Kurzbeschreibung: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht.

Meinung: Der Abschluss der Trilogie passt gut zur Trilogie, die ich gerne mochte, jedoch nicht zu meinen absoluten Lieblingen gehört.

Violet ist ein Gutmensch, immer für andere da, während ihr eigenes Leben auf der Strecke bleibt. Für ihre beste Freundin geht sie sogar mit zu Treffen für Sexsüchtige. Aber genau dort trifft sie auf Jet, der ihr ganzes Leben durcheinander bringt. Aber kann Violet mit dieser großen Lüge überhaupt eine Beziehung zu ihm aufbauen ?

Der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht und ich habe die 320 Seiten dann auch fast in einem Rutsch gelesen. Mir kam es gar nicht so lange vor und das habe ich dem lockerleichten Schreibstil der Autorin zu verdanken, die einen sofort in die Welt von Violet und Jet eintauchen lässt. Ich konnte mein Handy fastn icht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es endet. Und das, obwohl die Handlung nun wiklich nicht neu ist.

Violet wäre nicht meine beste Freundin. Ich kann den Typ Mensch nicht so sehr verstehen und Violet ist da sehr extrem. Sie lebt im Prinzip nur für ihren Vater und ihre beste Freundin. Trotzdem konnte ich Violet gut leiden, denn sie entwickelt sich im Laufe des Buchs weiter und kann das Leben genießen. Tia war mir auch nicht sonderlich symphatisch, als ihr Freund wäre ich schon 100x abgehauen. Ihre Vergangenheit dafür verantwortlich zu machen ist der einfache Weg, während man auch Tia selbst für ihre Taten verantwortlich machen könnte. Jet ist ein heißer Rockstar und während des Lesens hörte ich das Skillet Album Rise, wirklich zu empfehlen und passt zum Charakter. Jets Beweggründe sind nicht neu, aber er scheint ein guter Kerl zu sein und das bemerkt auch Violet. Mich freute übrigens auch eine kurze Begegnung mit Jake und Laney aus Band 2.

Im Gegensatz zu den Vorgängern gibt es nur wenige erotische Szenen, die dann aber gerne länger gehen.

Fazit: Nicht unbedingt symphatische Charaktere treffen auf eine gute Story und einem lockerleichten Schreibstil.

Cover und Kurzbeschreibung via Heyne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)