[short review] Sinabell. Zeit der Magie (Jennifer Alice Jager) **

Sinabell. Zeit der Magie
Autor: Jennifer Alice Jager

Verlag: impress
Erscheinungsdatum: Januar 2016
eBook mit 230 Seiten

ISBN: 978-3-646-60191-6
Preis: 3,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…

Meinung: Sinabell sprach mich durch Cover und Kurzbeschreibung an, enttäuschte mich jedoch.

Sinabell ist die mittlere Tochter eines grausamen Königs und als er einen Prinzen aus einem Nachbarreich köpfen will, streitet Sinabell ein und will den jungen Mann als Gemahl nehmen. Aber zuerst stellt ihm der König 3 fast unlösbare Aufgaben.

Also erstmal kam mir die Geschichte beim Lesen unglaublich bekannt vor. Kann mir jemand sagen, ob das irgendwie ein unbekanntes Märchen ist ? Jedenfalls hatte ich das Gefühl, die Geschichte schon zu kennen und dementsprechend war ich gelangweilt. Das lag aber nicht nur an der Bekannt, sondern auch daran, dass der Plot nicht der Norm entsppricht, sondern zuerst extrem spannend wird, dann abfällt und wenn man ein Ende erwartet, bekommt man noch mehr Geplauder über Feen, Einhörner und Drachen. Die Fantasyelemte kamen mir überaus gezwungen vor und passten nur bedingt in die Geschichte.

Die Charaktere könnten durch jeden x-beliebigen Jugendbuchcharakter ausgetauscht werden. Es gab keine Entwicklung, Sinabell geht jedoch auf, das ihr Vater ein grausamer Mensch ist. Wow. Und das nach einigen Jahren unter seiner Obhut. Den Namen des Prinzen weiß ich nicht mal mehr, aber er scheint von Anfang an aufmüpfig und Sinabell ist ihm sofort verfallen, ohne es zu wollen.

Fazit: Nichtssagende Charaktere und eine lahme, wirre Handlung sind nicht mein Fall.
Cover und Kurzbeschreibung via impress 

Kommentare:

  1. Du bist ja die Erste, die das Buch schlecht findet...bin aber ganz froh mal ne andere Meinung zu hören, dann kann man so was besser einschätzen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Ich lese auch oft die negativen Rezis um mir eine bessere Meinung zu bilden, ob das Buch was für mich ist oder nicht. Und zu jedem Buch sollte es so eine Meinung geben, sonst wird es doch langweilig :D

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)