[Rezension] Jules Welt - Das Glück der handgemachten Dinge (Marina Boos) **

Jules Welt - Das Glück der handgemachten Dinge // Marina Boos
 Knaur // Mai 2016 // Taschenbuch mit 336 Seiten
978-3-426-51719-2 // 12,99€ // ab 16 Jahren // Jules Welt
#1 Das Glück der handgemachten Dinge // #2 Vom Glück der winterlichen Dinge // ?

Kurzbeschreibung: Drei Monate vor ihrem 31. Geburtstag ist die Weltenbummlerin Jule auf der Suche nach den drei Großbuchstaben des Lebens: HLL – Heimat, Liebe, Lebensaufgabe. Um das alles zu finden, zieht sie in das Heimatdorf ihrer Großmutter und übernimmt eine geschlossene Schankwirtschaft. Jule möchte daraus etwas ganz Besonderes machen: ein gemütliches Kreativ-Café. Hier sollen sich alle, die ihrer kreativen Seite mehr Raum geben möchten, treffen und austauschen können. Denn seit sie denken kann, bastelt und backt Jule für ihr Leben gern. Und so hängt sie kleine Anleitungen ins Fenster, Tipps, Rezepte und Ideen rund ums Handarbeiten, Basteln, Kochen und den Garten. Aber nicht alle Dorfbewohner sind von Jules Plänen begeistert … Eine moderne Sinnsuche-Geschichte, in der es um das Glück geht, Dinge wieder selber zu machen. Mit umfangreichem Anleitungsteil zum Selbermachen (via Knaur)
Meinung: Selbermachen gehört für mich genauso dazu wie das Lesen, daher war ich ganz angetan von der Idee des Buchs, beides zu vereinen.

Jule steht vor einem Wendepunkt in ihrem Leben und muss wichtige Entscheidungen treffen. Sie entscheidet sich dafür, eine Schankwirtschaft zu kaufen und neu zu eröffnen. Aber sie plagen Selbstzweifel, ihre Mutter nörgelt nur herum und auch die Dorfbewohner scheinen nicht sehr begeistert zu sein. Doch nach und nach findet Jule gute Freunde und Helfer.

Der Einstieg ins Buch gelang mir nicht so gut. Jules Gedanken sind kursiv geschrieben, während die Geschichte wieder in normaler Schrift ist. Das fand ich anfangs befremdlich, man gewöhnt sich aber schnell daran. Dennoch bleibt die Handlung sehr antriebslos und kommt nicht zum Punkt. Jule renoviert da mal was, bastelt hier mal einen Kranz, hält hier und dort ein Schwätzchen, bekommt Gegenwind von den Dörflern und ist in Straßenunfälle verwickelt. Das Ende war dann so abrupt und der Höhepunkt innerhalb von 2 Seiten beendet, sodass ich mich fragen, warum ich dieses Buch überhaupt beendet habe. Hätte ich es nicht vom Droemer Rezensenten Programm erhalten, hätte ich es wohl schon am Anfang abgebrochen.

Die Aufmachung des Buchs ist super und gefällt mir richtig gut. Nicht nur äußerlich, sondern auch im Inneren ist es schön azusehen und damit ein Eyecatcher. Die Anleitungen und Rezepte zum Schluss sind ein nettes Goodie, aber sicherlich haufenweiße im Netz zu finden. Auch die Seiten nach Ende eines Kapitels für eigene Notizen fand ich unnötig, denn ich schreibe weder was in mein Buch, noch wurde ich davon inspiriert.

Die Kapitel sind extrem lange. Ich wollte abends noch eines beenden und lag dann noch eine halbe Stunde da, und ich lese nicht gerade langsam. Durch die viele wörtliche Rede, die Gedanken Jules und die Zeitsprünge zwischendurch kam es mir noch länger vor.

Der Handarbeitsaspekt war mir auch nicht gut umgesetzt. Jule werkelt, hier, bastelt da und greift mal alles auf, geht aber nie tiefer in die Materie und ich hatte auch nicht das Gefühl, das die Protagonistin wirklich Spaß daran hat. Dann hätte es die Autorin lieber weg gelassen und den Fokus mehr auf den Existensaufbau und die Charakterentwicklung gelegt. Denn hier wirkt es so, als könne man mal schwuppdiwupp, ein Cafe eröffnen. Klar muss man es renovieren, aber den Businessplan kann man schleifen lassen und am Ende wird alles gut. Das war die Botschaft, die ankommt.

Dann sind die Charaktere alle sehr klischeebehaftet. Das fängt bei Milena an und endet mit Mika. Auch eine Entwicklung der Charaktere wird nicht deutlich. Zudem ist die kleine Lovestory zwischen Mika und Jule absolut schwachsinnig. Sehen sich ein paar mehr, schweigen sich an oder streiten, er hilft ihr aus der Patsche und schon ist Jule entflammt. Baaaah. Nein. 

Fazit: Leider sehr unausgereift und langwierig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)