Meine 5 ältesten SuB-Leichen

Hallo ihr Lieben

als Ansporn für mich zeige ich euch heue meine 5 ältesten SuB-Leichen. Ich habe schon einige Aussortier-Aktion gemacht und diese Bücher haben es immer wieder zurück ins Regal geschafft. Nun habe ich mir vorgenommen, sie bis zum Ende diesen Jahres zu lesen und wenn nicht werden sie verkauft. Punkt. Aus. Ende. Wer eine Empfehlung für mich hat, bitte immer her damit. Das gleiche gilt für Motivation oder wenn ihr mir von einem Buch abratet.


Ein Teelöffel Land und Meer von Dina Nayeri erhielt ich im Oktober 2013 gegen gesammelte Punkte bei was liest du. Ich weiß noch, wie Anne von goldschrift das Buch vorgestellt hat und ich direkt Feuer und Flamme war.

Seit Februar 2014 besitze ich Wo Milch und Honig fließen von Grace McCleen, welches wahnsinnig interessant klingt. Das nehme ich mir im Juli vor und bin gespannt.

Lange gesucht habe ich Das Ende von Alice von A. M. Homes, das nur noch gebraucht erhältlich ist, und das meist nicht ganz billig. Im Juni 2014 hatte ich dann aber Glück und entdeckte es bei arvelle. Die Meinungen sind aufgrund des Themas durchwachsen und ich muss mir demnächst unbedingt mal meine eigene Meinung bilden.

Auch Mister Creecher von Chris Priestley habe ich lange gesucht, bis ich es zu einem normalen Preis gebraucht kaufen konnte. Den Autor mag ich ja ganz gerne, mittlerweile bin ich aber nicht mehr sicher, ob mich der Inhalt interessiert. Ich habe übrigens eben gesehen, dass das Buch nur noch gebraucht erhältlich ist.

Und mein neuestes ältestes Buch ist Der Monstrumonologe von Rick Yancey aus dem September 2014. Meine broschierte Ausgabe ist ebenfalls nicht mehr erhältlich und auch hier bin ich mir unsicher, ob es mich noch anspricht. Ich werde es auf jeden Fall mal anlesen und dann schauen.

Lesezeichen aus Büchern bastelt - DIY

Hallo ihr Lieben

als Buchliebhaber kann ich nie genug Lesezeichen haben und selbst gemacht sind sie direkt noch viel schöner. Die Illustrationen stammen aus einem Winnie Puuh Buch und gefielen mir extrem gut. Das Papier ist auch schön dick, sodass die Lesezeichen nicht so schnell verknicken. Die meisten Lesezeichen habe ich nochmals auf Tonkarton geklebt und dann frei Hand nochmal ausgeschnitten. Die Ränder sind somit immer unterschiedlich groß.



In den Büchern machen sie sich auch super. Behalten werde ich nicht alle, sonder sie auch zu Geburtstagen oder Verlosungen verschenken. Im Großen und Ganzen bin ich aber in die meisten      Lesezeichen verliebt. Bastelt ihr auch ab und zu selbst ?

nd werden den Großteil behalten :D




[Rezension] Hoffnungsschatten (Carina Mueller) **`


Hoffnungsschatten
Autor: Carina Mueller

Verlag: impress
Erscheinungsdatum: April 2016
eBook mit 321 Seiten

ISBN: 978-3-646-60220-3
Preis: 3,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Hopse & Despair
1. Hoffnungsschatten
2. Hoffnungsnacht
?

Kurzbeschreibung: Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…

Meinung: Hope & Despair war im April eines der eBooks von impress, welches ich unbedingt lesen wollte. Endlich habe ich es geschafft.

Hope und ihre Schwestern stellen die guten Eigenschaften der Menschen dar, Despair und seine Brüder dagegen die schlechten. Die Improbas wurden darauf trainiert, die Mädchen zu finden und umzuschulen. Dagegen flüchten die Mädchen schon ihr Leben lang und werden gewarnt vor den Jungs. Mit Glück kann Hope einem Übergriff der Improbas entkommen, aber ihre Schwestern werden gefangen genommen. Nun steht Hope vor der großen Herausforderung die Pros zu retten, und erhält unerwartete Hilfe.

Angefangen habe ich direkt bei Erscheinen, ich kam dann aber gar nicht ins Buch und habe es erstmal beiseite gelegt. Mangels anderer Lektüre habe ich es dann vor wenigen Tagen wieder angefangen und habe es auch relativ schnell beendet. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass im Buch viel passiert. Und wenn, wird es innerhalb weniger Seiten behandelt und fertig. Das große Finale war eher ein schmächtiges Fünkchen. Bei den vielen positiven Rezensionen habe ich mehr erwartet und wurde enttäuscht.

Die Charaktere sind ihren Pros und Improbas nachempfunden und bis auf Hope und Despair werden sie auch nicht näher beleuchtet. Die Mädels sind natürlich alle perfekt, wunderschön, während die Jungs schlecht sind, dennoch alle groß und gutaussehend sind. Das ist nun auch alles nicht so schlimm, wenn sie besser ausgearbeitet wären. Zudem bleibt noch Viktoria in Erinnerung, die einfach ein wandelndes Klischee ist. Ich sage nicht wieso, aber das gute Mädchen hat so schlechten Umgang. Herrje. Da wird einem ganz übel vor lauter Schwachsinn.

Auch die Liebesgeschichte zwischen Hope und Despair war nicht mein Geschmack. Der arme Kerl war ja sowieso nie böse und er könnte keiner Fliege was zu Leide tun. Das durchschaut unsere schlaue Hope natürlich direkt  und hat fast keine Angst in ihrem Gefängnis. Zwischen Käfig und Bad verlieben sie sich dann und sie können gar nicht glauben, dass das wirklich passiert ist...... *Augenverdreh*

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen und man hat das Buch schnell durch. Dennoch fehlte mir das gewisse Etwas und die Spannung beim Lesen. Band 2 Hoffnungsnacht werde ich aber eine Chance geben, denn mich interessiert, wie es mit Hope und den Anderen weiter geht. Die Autorin hat aber auch mit einem bösen Cliffhanger geendet, sodass ich da gar keine andere Wahl habe :D

Fazit: Weder die Charaktere noch die Handlung konnten mich überzeugen.

Cover und Kurzbeschreibung via impress

[Rezension] Seelen (Stephenie Meyer) ****`

Seelen // The Host // Stephenie Meyer
carlsen // Mai 2011 // Taschenbuch mit 912 Seiten
      978-3-551-31036-1 // 10,99€ // ab 14 Jahren // Trilogie
#1 Seelen // #2 The Seeker (OT) // #3 The Soul (OT)


Kurzbeschreibung: Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern. Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat ... (via Carlsen)
Meinung: Anlässlich der Carlsen Challenge von Nine im Wahn habe ich Seelen gerereadet und war, wie schon immer, begeistert.

Wanda ist eine Seele. Seelen übernehmen ihre menschlichen Wirte komplett und leben deren Leben. Aber es gibt Widerstand und im Körper von Wanda ist der Wirt Melanie Stryder noch erhalten. Die beiden gegensätzlichen Frauen freunden sich an und Wanda muss sich entscheiden, ob sie auf der Seite der Menschen oder der Seelen steht.

Hachja, es ist immer wieder schön, dieses Buch zu lesen. Die 900 Seiten fliegen nur so an einem vorbei und man fiebert mit Wanda und Mel mit. Ich habe es bestimmt schon 4 oder 5 Mal gelesen und fand es zu keiner Zeit langweilig.

Die Liebesgeschichte zwischen Wanda und Ian war so zärtlich und ehrlich, ich mochte es total. Auch Wanda selbst eine liebe Person und ist einem direkt symphatisch. Ebenso Melanie. Die Charaktere sind so super gezeichnet und man behält viele der Personen in schöner Erinnerung. Es ist wie nach Hause kommen, wenn man Seelen liest.

Ich kann es kaum erwarten, bis die Autorin ENDLICH die Fortsetzung beendet hat, auf Mel und Wanda und Jared, Ian, Kyle, Jamie... Seelen ist ein absoluter Pageturner, der aber auch größtenteils von den Gefühlen der Charakteren lebt. Action findet man in diesem Buch auch, aber öfter mal kleine Szenen und nicht in typischem Spannungsverlauf. 

Fazit: Ein Pageturner mit tollen Charakteren und absolutem Suchtfaktor.


[Rezension] Jane & Miss Tennyson (Emma Mills) *****

Jane & Miss Tennyson // First & Then // Emma Mills
Carlsen // März 2016 // Gebundene Ausgabe mit 480 Seiten
978-3-551-56025-4 // 18,99€ // ab 14 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat. (via carlsen)
Meinung: Angefixt durch die vielen positiven Rezensionen konnte ich nicht anders und habe mir das Buch vor einigen Wochen bestellt. Lange war es nicht auf dem SuB und darüber bin ich sehr froh.

Devon Tennyson ist ein großer Fan von Jane Austen. Könnte das Leben nicht mehr wie in einem ihrer Romane sein ? Dann wüsste sie genau, wie sie mit ihrem Cousin Foster, der gerade zu ihnen gezogen ist, umgehen soll. Oder was sie mit ihrer heimlichen Verknalltheit zu ihrem besten Freund Cas machen soll.Und mit Ezra erst, der nicht sehr redseelige Footballstar, der sich immer mehr in ihr Herz schleicht.

Ich bin begeistert von diesem Buch. Am liebsten hätte ich es gestern Abend noch in einem Rutsch fertig gelesen, aber das richtige Leben rief mich leider. Ein echter Pageturner ist dieses Buch. Die Handlung selbst ist nicht sonderlich rasant, das Buch lebt durch seine wundervollen, authentischen Charaktere.

Ich war gleich begeistert von Devon. Sie ist so natürlich und ich konnte mich direkt mit ihr identifizieren. Foster ist ein wenig sonderlich, aber auch ihn schließt man sehr ins Herz. Cas war nun nicht unbedingt mein Fall, aber Ezra fand ich direkt fantastisch. Es ist, als hätte ich neue Freunde gefunden und musste sie nun wieder gehen lassen. Auch die Liebesgeschichte bahnte sich ihren Weg durch mein Herz. Ich bin vollkommen hin und weg.

Da ich nicht gerade ein sportbegeisterter Mensch bin, machte ich mir zuerst Sorgen, ob das nicht zu viel werden könnte. Kann ich aber verneinen. Auch für Sportmuffel ist das Buch eine super Empfehlung !

Emma Mills schreibt locker und leicht und dennoch ist ihr Schreibstil poetisch angehaucht. Ihre Anspielungen auf Jane Austen machen direkt Lust auf deren Bücher. Sie schreibt so echt und natürlich und es macht einfach Spaß das Buch zu lesen.

Fazit: Ein wahrer Pageturner mit absolut liebenswerten Charakteren. 

Film & Serienmonat Mai 2016


Der Mai war sehr serienlastig. Tatsächlich habe ich keinen einzigen Film geschaut, dafür wundervolle Serien. Natürlich waren auch schlechtere dabei, aber die schaue ich dann nicht weiter. Habt ihr Netflix Empfehlungen für mich ??? :)


Hemlock Grove: Was ein Scheiß. Und die Serie ist tatsächlich ernst gemeint. Ich habe mir nur die ersten 2 Folgen angetan, alles weitere wäre wohl ein Grund für Selbstmord. Die Schauspieler kann ich nicht beurteilen, aber die Story ist so platt, so klischeehaft und mega vorhersehbar. Zum Schluss verwandelt sich der Kerl in einen Werwolf und eigentlich ist es nur ein normaler Wolf. Das wars dann für mich. *

Z-Nation: Hier habe ich sogar nur die erste Folge geschaut. Wenn man weiß, dass sich die Serie selbst nicht so ernst nimmt, kann  man es zum Lachen anschauen. Ich persönlich mag sowas aber nicht gerne. Zudem ist es auch hier sehr vorhersehbar und die Zombies echt lachhaft. **

AJIN: Sehr interessanter Zeichenstil. Und auch die Story ist mega interessant. Der Protagonist war mir zur Mitte hin nicht so sehr symphatisch, aber ich habe Hoffnung. Sollte es eine zweite Staffel geben, werde ich sie mir anschauen ***`

Fullmetal Alchemist: Brotherhood: Absolutes Highlight im Mai. Innerhalb einer Woche hatte ich alle 64 Folgen gesuchtet und bin nun ein großer Fan des Animes. UNBEDINGT ANSCHAUEN !!! *****♥

Penny Dreadful Folge 1 -3: Ich war vom Setting total angetan. Das viktorianische London, Frankstein, Dorian Grey.. Die Story klingt auch interessant, aber mir ist es ehrlich gesagt zu viel Sex. Auch habe ich mich spoilern lassen und mich spricht es nicht so an, daher habe ich nach 3 Folgen abgebrochen.

Pokemon Indigo Leauge: Eine süße Kindsheitsserie, die ich immer mal zwischendurch geschaut habe. Es macht einfach Spaß ash, Misty und Rocko zu begleiten. Hoffentlich kommt da noch mehr auf Netflix. ****

Sherlock: Keine Frage. Ebenfalls eine mega Empfehlung an euch. So eine grandiose Serie. Die Schauspieler sind klasse, die Storys der Episoden sind genial. Ich hoffe, da kommt ganz bald was Neues ***** ♥



[Rezension] Midsummer Night's Love (Julia Kathrin Knoll) ***`

Midsummer Night's Love
Autor: Julia Kathrin Knoll

Verlag: impress
Erscheinungsdatum: Juni 2016
eBook mit 323 Seiten

ISBN: 978-3-646-60252-4
Preis: 3,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Mit siebzehn Jahren ist Ryan der Star des Schultheaters. Doch mit der Schauspielerei lebt er nicht seine eigene Leidenschaft, sondern die seiner exzentrischen Mutter. Im Geheimen träumt er von einer ganz anderen Kunst: dem Kochen. Und von Liam, dem Hipster mit der Surferseele… Als er Liam bei den Proben zu Shakespeares »Sommernachtstraum« unerwartet näher kommt, könnte er nicht glücklicher sein. Bis ihre Liebe abrupt endet. Fünf Jahre später hat Ryan endlich seinen Traum vom Kochen wahrgemacht. Aber bei einer Reise in die Stadt seiner Jugend holen ihn die Erinnerungen an seine erste große Liebe wieder ein…

Meinung: Shakespear und die Liebe zweier Jungs. Da konnte ich einfach nicht Nein sagen, und dann noch das entzückende Cover...

Ryan wurde gerade verlassen und während er noch völlig am Boden zerstört ist, muss er auch schon zur Taufe seiner Nicht. Während er seine alte Schulfreundin Heather und altbekannte Orte besucht, schwelgt er Erinnerungen von vor 5 Jahren, als er sich in Liam verliebte, an den Tod seiner Mutter und an all die Geschehnisse, die ihn aus seiner Heimat trieben.

Zeitlich spielt das Buch in zwei Ebenen. Die Gegenwart, in der Ryan in seiner Heimatstadt zu Besuch ist, und die Vergangenheit, in der er Liam näher kommt. In beiden hat er andere Geheimnisse von früher, die erst später gelüftet werden und er muss die derzeitige Vergangenheit erst hinter sich lassen, bevor er sich neuen Dingen verschreiben kann. Bis auf den Tod von Ryans Mutter und dem Verschwinden von Liam ist aber alles relativ schnell geklärt. Damit spoilere ich übrigens nicht, denn die Themen werden schon im ersten Kapitel erwähnt.

Der Ton im Buch ist langsam und schleppend. Man switcht zwischen den Zeiten umher und das lässt einen schnell durch die Seiten gleiten, aber prinzipiell passiert nicht sehr viel auf den über 300 Seiten. Das Ende dagegen war innerhalb von 2 Seiten abgehandelt und danach ist alles Friede-Freude-Eierkuchen. Sehr unglaubwürdig nachdem man geschlagene 5 Jahre auf Antworten hofft.

Trotz einiger Längen hatte ich nie das Bedürfnis, das Buch abbrechen zu wollen, denn die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Die Gefühle sind authentisch dargestellt und die Geschichte leicht geschrieben. Ist man erstmal im Buch versunken, will man auch so schnell nicht wieder auftauchen.

Das Knistern zwischen Ryan und Liam ist fast greifbar, aber dennoch sind keine erotischen Szenen enthalten, sodass auch jüngere Leser ihren Spaß daran haben werden. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, dennoch waren manche ihrer Entscheidungen für mich nicht nachvollziehbar.

Fazit: Der Plot konnte mich nicht vollständig überzeugen, aber die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der einen durch die Seiten gleiten lässt.
Cover und Kurzbeschreibung via impress

[Rezension] In Liebe, Layla (Annie Barrows) ***`

In Liebe, Layla // The Truth According to Us // Annie Barrows
btb // April 2016 // Broschierte Ausgabe mit 608 Seiten
978-3-442-71376-9 // 12,99€ // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Sommer 1938: Layla Beck, Senatorentochter aus Washington, wird nach einer geplatzten Verlobung von ihrem Vater enterbt und in das verschlafene Örtchen Macedonia in West Virginia geschickt, wo sie als Stadtschreiberin fungieren soll. Layla tobt vor Wut, in ihren Augen kann sie dort nur völlig verrückt werden vor Langeweile. Und so erreicht sie die Stadt mit nur einem Ziel: so schnell wie möglich wieder von dort zu verschwinden. Die Geschichte des kleinen Ortes scheint für dieses Vorhaben auch bestens geeignet zu sein, denn sie ist äußerst kurz und ereignislos. Doch als Layla ihr Zimmer im Haus der Romeyns bezogen hat und die Bewohner näher kennenlernt, wird ihr schnell bewusst, dass das Leben dort einige Überraschungen für sie bereithält. Auch hinter der Fassade der altehrwürdigen Strumpfwarenfabrik scheint mehr zu stecken, als man ihr anfangs sagen will. Und am Ende wird Layla nicht nur die Geschichte der Stadt, sondern auch die von manchen Bewohnern kräftig durcheinanderwirbeln und völlig neu schreiben. (via btb)
Meinung: Angefixt durch das wunderschöne Cover und die Kurzbeschreibung erwartete ich eine Geschichte, die mich sofort in ihren Bann reißt und nicht mehr los lässt.

Layla hat einen Heiratsantrag abgelehnt und wird daraufhin von ihrem Vater dazu gedrängt, sich eine Arbeit zu suchen. Sie landet durch ihren Onkel beim Federal Writers Projekt und soll die Geschichte des Dorfs Macedonia niederschreiben. Sie kommt bei Jottie, derem Bruder Felix und dessen Töchter Bird und Willa unter und ist bald nicht nur der Stadt, sondern auch Felix verfallen. Aber Layla muss feststellen, dass man manchmal hinter die Fassaden blicken muss, um die ganze Wahrheit zu erfahren.

Der Einstieg fiel mir denkbar leicht. Ich war sofort von der Geschichte. Es beginnt mit einigen Briefen an und von Layla und von deren Umfeld und wie sie anschließend nach Macedonia kommt. Zusätzlich haben wir noch Kapitel aus Willas und aus Jotties Sicht und so haben wir eine gute Mischung und bekommen viel mit. Aber irgendwann ist man bei Seite 200 und die nächsten 200 Seiten ziehen sich extrem. Es ist langatmig und die Autorin hätte gut und gerne 300 Seiten kürzen können. Mir war es echt zu viel außenrum. Auch das Ende konnte nicht  überzeugen. Natürlich hat man schon vorher eine Ahnung, aber sie hat sich eben genauso bewahrheitet und dann die letzten Seiten haben es mir nochmal richtig verdorben, weil die Charaktere Entscheidungen treffen, die ich nicht verstehe und auch nicht mag.

Willa ist ein junges Mädchen und Layla eine junge Frau. Beide kapseln sich im Buch mehr oder weniger von ihren Vätern ab und aus dem flügge werden hätte man viel mehr machen können. Gerade bei Willa war da so viel Potenzial als sich der geliebte Vater als Schuft entpuppt. Aber auch Jottie hat die Möglichkeit die Vergangeheit hinter sich zu lassen und sich der Zukunft zu widmen. Schade, dass sie sich letztlich so entschieden hat.

Der Schreibstil ist leicht und einfach. Kurze Sätze, wörtliche Rede. Allerdings schweift die Autorin ab und an ab und man erhält allerhand unnötige Informationen. 

Fazit: Starker Anfang, ein schwacher Mittelteil und ein Ende, welches einen nicht so richtig umhaut. 

Monatsrückblick Mai 2016

Gelesen: 6 Bücher, davon 1 eBook // 1969 Seiten
  1. Sommergeister - Mary Rickert **
  2. In Aeternum - Maureen Johnson ***
  3. Lena schläft - Holger Schnitgerhand (eBook) ***
  4. Geister geerbt - Tommy Krappweis ***
  5. Das Glück der handgemachen Dinge - Marina Boos **
  6. Schwarze Federn - Nina Malik ****
Gehört: 03 Std. 56 Min
  1. Totgesagte leben länger - Sonja Kaiblinger ***
Top und Flop

                                                            Quelle                                              Quelle
Abgebrochen: -

Neuzugänge: 8 Bücher, 1 Hörbuch
  1. In Liebe, Layla - Annie Barrows
  2. Fräulein Vintage - Mary Jane Baxter
  3. Meine Rezepte für eine bessere Welt - Alicia Silverstone
  4. Die Psychologie sexueller Leidenschaft - David Schnarch
  5. Stich ins Wespennest - D. E. Stevenson
  6. Kochen mit ohne Mord und Totschlag - Katja Kaminski
  7. Das Geisterschiff - Gillian Philip (Hörbuch)
  8. Unser Himmel in tausend Farben - Amy Harmon
  9. Jane & Miss Tennyson - Emma Mills
Lese ich gerade: 1 Buch
  • In Liebe Layla - Annie Barrows 404/610
SuB: 34 Bücher

Fazit: Aktuell stecke ich in einer kleinen Leseflaute fest und habe nur 6 Bücher geschafft, von denen der Groß leider nur Durchschnitt waren. Einzig Schwarze Federn stach aus der Masse heraus, Sommergeister und Das Glück der hausgemachten Dinge waren meine Flops und von In Aeternum war ich sehr enttäuscht. Der Sub ist wieder gestiegen und so langsam weiß ich nicht mehr, wo ich meinen SuB im Schlafzimmer unterbringen soll :D Auch Blogtechnisch war nur wenig los, momentan nähe ich viel und komme daher nicht so zum Bloggen und habe durch die wenigen gelesenen Bücher natürlich auch nicht so viel Gesprächsbedarf. Dafür gab es zwei DIY Posts.