[Rezension] Another Day in Paradise (Laura Newman) ****

Another Day in Paradise
Autor: Laura Newman

Verlag: selfpublished
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
eBook mit 356 Seiten

ISBN: -
Preis: 2,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: ADIP
#1 Another Day in Paradise
#2 Anyone dies in Paradise

Kurzbeschreibung: Die Welt, wie Naya sie kannte, existiert nicht mehr. Eine furchterregende Seuche hat sich innerhalb der Bevölkerung ausgebreitet und verwandelt ihre Opfer zu einer seelenlosen Gefahr – zu Deadheads. Einzig die Hoffnung darauf, an der Küste auf das Militär zu treffen, treibt die kleine Gruppe an, weiterzumachen. Doch die Reise in den Süden ist riskant. Und dann ist da auch noch dieser Typ, der eines Nachts ganz plötzlich auftaucht.

Meinung: Schon lange schaue ich Lauras Kanal The Loony Life und immer hatte ich Hemmungen ihre Bücher zu lesen. Nun habe ich mich aber an Another Day in Paradise getraut und bin begeistert.

Gemeinsam mit Sam, Gardget und Summer bestreitet Naya den gnadenlosen Alltag inmitten einer Zombieapokalypse. Eines Nachts begegnen sie Jaze, Billy und Amelia und müssen bald feststellen, dass hinter der Gefahr mehr steckt als angenommen.

Rasant fängt es an, rasant geht es weiter und rasan endet es auch. Bin ich froh, dieses Buch erst gelesen zu haben, als der Nachfolger der Dilogie schon erschienen war. Nun muss ich nur noch warten, bis dieses in allen Shops und nicht nur amazon erhältlich ist, und dann kann ich direkt das Finale suchen. ADIP endet mit einem kleinen Cliffhanger, der aber auszuhalten ist. Jedenfalls konnte mich die Geschichte sofort fesseln und ich habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen.


Die Charaktere sind alle super symphatisch und besonders Naya, unsere Protagonistin, hat einen genialen Humor, der mich des Öfteren zum Schmunzeln brachte. Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, aber die nimmt nicht den Großteil der Handlung ein, sondern schmiegt sich an die Geschehnisse an und wirkt sehr authentisch.

Die Apokalypse ist weder klischeehaft, noch kitschig geschrieben. Laura Newman hat einen sehr lockeren Schreibstil, der einen direkt fesselt und dranbleiben lässt. Ich mochte die Art, wie sie die Dialogie geschrieben hat und, wie oben schon geschrieben, den Humor, den sie, vorallem bei Naya, eingebaut hat.

Fazit: Eine spannende Apokalypse um eine Gruppe Jugendlicher.
Cover und Kurzbeschreibung via Laura Newman

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)