[Rezension] Der 13. Stuhl (Dave Shelton) ***`

Der 13. Stuhl // Thirteen Chairs // Dave Shelton
 Königskinder // September 2016 // Gebundene Ausgabe mit 304 Seiten
      978-3-551-56024-7 // 17,99€ // ab 12 Jahren // Keine Reihe
Kurzbeschreibung: Sie erwarten ihn schon. In einem verlassenen Haus, in einem großen, leeren Zimmer stehen 13 Stühle. Nur einer ist noch nicht besetzt. 12 merkwürdige Gestalten warten dort, jeder vor einer brennenden Kerze. Sie streiten, sie lachen und dann erzählen sie, einer nach dem anderen, ihre Geschichte: von Tod und Verderben, von Mord und Rache. Bis nur noch Jack übrig ist, nur noch eine Kerze, allein im Dunkeln. Und er endlich begreift, welche Geschichte er erzählen muss … (via Königskinder)


Meinung: Die Bücher aus dem KK Verlag sind immer einen Blick wert und auch Der 13. Stuhl ist ein Hinhucker, sowohl innerlich, als auch äußerlich.

Inhaltlich kann ich euch nicht viel erzählen. Jack gelangt in einen Raum mit 13 Stühlen, einer davon noch frei, und nacheinander erzählen alle Anwesenden eine gruselige Geschichte. Die Geschichten sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht und Jack ist sich unsicher, welche Geschichte er erzählen wird.

Schon von Anfang an war mir klar, worauf dieses Buch hinauslaufen wird, der Geschichte hat es keinen Abbruch getan. Die eigentliche Geschichte ist nur kurz, man erfährt wenig über die Personen in dem Raum, wenig über ihr Zusammentreffen.

Die Kurzgeschichten waren größtenteils sehr gut, spanneungsgeladen und voller Grusel. Nur eine einzige Kurzgeschichte entsprach nicht meinem Geschmack, aber aber das ist halt einfach Geschmackssache. Dennoch fehlte mir noch das gewisse Etwas im Buch. Es fehlte der große Wow-Effekt. Mir fehlte der Bezug zu den Charakteren, allen voran Jack.

Fazit: Gruselige und spannende Kurzgeschichten, aber der eigentlichen Geschichte fehlte es an Power.

Kommentare:

  1. Sag einmal, liebe Sandrina. Wie gruselig ist das Buch wohl für Elfjährige? Meinst du, man könnte denen daraus vorlesen an Halloween? Oder sind die Geschichten irgendwie eklig und brutal? Bei den Altersempfehlungen weiß man ja manchmal nie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also der Verlag gibt ab 12 Jahren an, aber mit 11 ist das sicher auch ok. Die meisten Geschichten waren jetzt kindgerecht gehalten . Und lang sind sie auch nicht, da kann man auch als Erwachsener schnell vorher drüberlesen.

      Löschen
  2. Oh super! Ich muss nämlich zu Halloween ein paar Jungs in dem Alter "bespaßen" und ich hatte mir vorgestellt, den Abend mit einer unheimlichen Geschichte zum besseren Einschlafen abzuschließen. Buch wird besorgt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, dass ich dir helfen konnte. Erzähl mir doch wie es ankam :) Viel Spaß :)

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)