[shorties] Das Erbe der Wintersteins // Die Vegetarierin // Spiel um deine Hand




Das Erbe der Wintersteins: Hier sprachen mich Cover und Kurzbeschreibung an und bei der lesejury durfte ich bei der Leserunde mitmachen. Der Anfang war ganz gut, aber schon nach wenigen Seiten wurde es langweilig. Man wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und beide Erzählstränge waren nichtssagend, es passiert ab und an mal etwas, aber wirklich voran kommt die Geschichte nicht. Auseinanderhalten konnte man die unterschiedlichen Zeiten jedoch sehr gut. Der Schreibstil ist ausschweifend, kommt nicht zum Punkt. Die Charaktere sind nichtssagend, ihre Taten und die Handlung ist sooooo extrem vorhersehbar. Dann lässt die Autorin Szenen einfließen und die Protagonistin völlig naiv handeln, nur damit das große Finale beginnen kann. Den Großteil der Geschichte habe ich überflogen und das Ende ist so stinklangweilig und völlig schwachsinnig. Absolut keine Empfehlung meinerseits !!!!

Die Vegetarierin: Ein Buch, das polarisiert. In 3 Abschnitten aus 3 Sichten geschrieben, haben wir 3 Charaktere, miteinander verbunden und doch völlig verschieden. Es geht viel um zwischenmenschliche Beziehungen, Obsessionen, Träume, Sex und das Ausbrechen aus der Norm. Obwohl die Thematik schwer wiegt, war es schnell und einfach zu lesen und auf jeden Fall empfehlenswert.

Spiel um deine Hand: Eine Novelle aus der Baseball Love Reihe, von der ich von Anfang an ein großer Fan bin. Auch hier schreibt die Autorin wieder witzig-spritzig und lockerleicht, aber hier ging mir das Hin und Her zwischen Luke und Emma auf die Nerven. Keiner will nachgeben, beide vermissen einander und zum Schluss ist dann doch alles gut. Es spielt an Weihnachten, also die perfekte Lektüre für diese Jahreszeit, aber ich würde das Buch nur für Fans der Reihe empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)