[Rezension] Winterzauber in New York (Julia K. Stein) ***

Winterzauber in New York
Autor: Julia K. Stein

Verlag: impress
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
eBook mit 278 Seiten

ISBN: 978-3-646-60302-6
Preis: 3,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist…

Meinung: Hachja, das Cover ist einfach so winter-weihnachtlich, da konnte ich nicht widerstehen.

Hannah hat sich sehr auf die Semesterferien gefreut, aber natürlich sitzt sie am Flughafen fest, weil durch einen Schneesturm keine Flüge mehr gehen. Durch Zufall trifft sie auf Kyle, den Womanizer ihres Colleges und er bietet ihr an, für sie über Nacht eine Bleibe zu suchen. Aber alles kommt anders und schlussendlich verbringt sie mit Kyle eine tolle Zeit.

Der Einstieg war so schön und innovativ, aber sobald die beiden im Taxi saßen, gingen sie mir mit ihrem Geplänkel auf die Nerven. Kyle mit seiner Gute-Laune-Art und Hannah ist bei jedem Satz skeptisch, errötet und fühlt sich veräppelt. Das ändert sich größtenteils auch nicht. Zu 80% bestand die Handlung aus Dialogen zwischen den Charakteren, sie kauen wirklich alles durch: Vegetarismus, Bio-Produkte, Alkoholismus, Familie, Beruf, College, Dramen kommen natürlich auch vor.

Insgesamt 3 Tage begleiten wir Kyle und Hannah durch das verschneite New York und die Autorin hat sich große Mühe gegeben das Setting von NY einzufangen und uns wiederzugeben. Dennoch konnte sie meine Fantasie damit nicht beflügeln. Ihr Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen, Emotionen waren für mich nicht sonderlich greifbar. Es entstanden einfach keine Bilder in meinem Kopf und ich konnte keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Erzählt wird die Geschichte aus den unterschiedlichen Sichten von Hannah und Kyle und somit erhält man größere Einblicke in deren Gedanken.

Fazit: Solide Geschichte mit einigen Klischees und Schwächen.
Cover und Kurzbeschreibung via impress

1 Kommentar:

  1. Ahoy Sandrina,

    hach und schwupps ist Weihnachten wieder über einen Monat vorbei... Zur Rezi bin ich trotzdem erst vor Kurzem gekommen :/

    Mir hat die Geschichte auf jeden Fall gut gefallen, süß und unterhaltsam und perfekt für Zwischendurch in der winterlichen Zeit ♥

    Liebste Grüße zum Wochenende, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/winterzauber-in-new-york.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)