[Rezension] Herz aus Dunkelheit (Virginia Boecker) **

Herz aus Dunkelheit

Originaltitel: The King Slayer
Autor: Virginia Boecker

Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: November 2016
eBook mit 384 Seiten

ISBN: 978-3-423-43015-9
Preis: 14,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Witch Hunter
1. Witch Hunter
2. Herz aus Dunkelheit

Kurzbeschreibung: Elizabeth Greys früherer Lehrmeister Blackwell hat sich als Hexenmeister zu erkennen gegeben und den Thron Anglias an sich gerissen. Die Kraft ihres Stigmas hat sie auf den Heiler John übertragen. Wie hätte sie ahnen können, dass er sich dadurch bis zur Unkenntlichkeit verändert? Ohne das Stigma bleiben ihr nur noch die eigene Kraft und ihre Fähigkeiten als Kämpferin im Krieg gegen Blackwell. Aber muss sie sich selbst aufgeben, um ihn zu besiegen?

Meinung: Nachdem ich so begeistert vom Auftakt der Dilogie war musste ich den Abschluss natürlich auch zeitnah lesen.

Elizabeth hat ihr Stigma verloren um Johns Leben zu retten, aber das Stigma verändert ihn. Der große Kampf gegen Blackwell nähert sich und keiner scheint ihm gewappnet. Kann das Schwert Azoth ihnen wertvolle Dienste leisten und wer ist der Verräter unter ihnen ?

Vielleicht habt ihr es schon an meiner eigenen Beschreibung des Inhalts gelesen, aber ich habe keine geeigneten Worte gefunden. Das liegt daran, dass relativ wenig passiert. Die ersten 200 handeln nur vom Kampftraining, der Beziehung von John und Elizabeth und Strategieplanung. Aber es wäre auch zu einfach, wenn man sich an die Strategie halten würden, Nein, Elizabeth muss plötzlich auf die Idee kommen, einen Zweikampf führen zu wollen und schon sitzen wir in der Klemme. Dann kommt 25 Seiten etwas Spannendes und bis auf die letzten 20 Seiten wird es dann wieder langatmig. Das Ende war einfach gewählt, vorhersehbar und geht ohne große Verluste zu Ende.

Das größte Problem war wohl dass der Fokus auf Elizabeth und John gesetzt wurde, denn beide Charaktere wandeln sich stark ins Gegenteil. Während Elizabeth ohne ihr Stigma verletzbar und vom Kampf noch gezeichnet ist, wird John immer stärker, immer unnachgiebiger und herzloser. Leider verwandelte sich Elizabeth damit auch in ein naives Mädchen, die dumme Entscheidungen trifft und in ihr Verderben rennt.

Auch John verändert sich und als Elizabeth für einige Tage verschwindet, weiß Nicholas Abhilfe und danach ist er fast wieder derselbe wie vorher. Nur komisch, dass auf diese simple Idee niemand vorher gekommen ist.

Dann ist da auch noch, dass die Handlung einfach nicht voran kommt. Auf Seite 200 ist gefühlt noch nichts passiert, außer ein paar Angriffe, Pärchengezicke und Besprechungen und wer der Veräter ist, das war ja wohl von Anfang an klar.

Fazit: Es kommt nur sehr schleppend voran und das Ende ist einfach gewählt, während Johns und Elizabeth Veränderungen mega nervig sind.

Cover und Kurzbeschreibung via dtv


Der grobe Inhalt sarkastisch zusammengefasst mit Spoiler und dem Ende: 

Elizabeth wird vom Rat freigesprochen, soll aber Blackwell töten. Sie und ihre Gefährten sollen nun für den bevorstehenden Kampf mit vielen tausend Soldaten auf einem großen Grundstück kämpfen üben. John wird immer aggressiver, Elizabeth immer weinerlicher und damit er Blackwell nicht töten und sich damit ausliefern kann, zeigt Elizabeth ihn an, weil er verbotene Kräuter besitzt. Er kommt ins Gefängnis, in der Zwischenzeit kommt irgendwann mal der ehemalige König Malcolm an und auch der kommt mit seiner Begleiterin Keagen ins Gefängnis. Elizabeth beschließt Blackwell mit Azoth zu töten, stattdessen liefert sie im Azoth aus. Caleb ist ein Wiedergänger, er hilft ihr irgendwie bei der Flucht und als sie aufwacht ist sie wieder bei ihren Freunden. Sehr einfach gelöst. John ist wieder ein netter Junge, der Kmpf steht kurz bevor. Irgendwann will John in die Apotheke, wo sie dann im Hinterzimmer Sex haben und als sie am nächsten Morgen aufwachen, hat Blackwells Armee begonnen Harrow anzugreifen. Elizabeth kämpft an der Front als ihr Johns Fehlen auffällt und ihr damit klar wird, was er Nicholas geplant haben. Durch Calebs Hilfe kann Blackwell getötet werden. John  und Nicholas sind ebenfalls tot, aber was ist das ? Eine Hand an Elizabeths Rücken, uh, toll, John lebt .... sie leben glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. 

Kommentare:

  1. ... und wieder eine Reihe, die ich dann wohl gar nicht erst beginnen muss. ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich schade, der erste Band war wirklich überraschend gut.

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)